5 Jahre Stadtteilzentrum Auwiesen: Soziale Unterstützung, Lesungen und mehr

Hits: 1968
Die Schulanfängerolympiade gibt es schon zum fünften Mal. Foto: Stadtteilzentrum Auwiesen
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 06.06.2018 10:32 Uhr

LINZ. Das Stadtteilzentrum Auwiesen öffnete am 6. Mai 2013 im Volkshaus Auwiesen seine Tore und kann in den fünf Jahren seines Bestehens auf eine gute Bilanz zurückblicken.

Neben zahlreichen städtischen Leistungen, wie einer Sozialberatungsstelle, Angeboten zur bedarfsorientierten Mindestsicherung, Unterstützung durch die Erziehungshilfe, unterstützen Gemeinwesenarbeiter im Stadtteilzentrum und im öffentlichen Raum die sozialen Prozesse im Stadtteil. Durch Vernetzung und Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnerinstitutionen konnten Konflikte am und rund um den Wüstenrotplatz merklich verbessert werden. Wo es noch vor fünf Jahren massive Probleme mit Drogenhandel, Vandalismus und Gewalt gab, findet man heute einen „normalen“ Platz.

Vom Repair Café bis zur Olympiade

Seit 2015 gibt es darüber hinaus das Gemeinschaftszentrum Auwiesen, mit dem Ziel, durch die Gestaltung von Begegnungsorten zu einem guten Zusammenleben im Stadtteil beizutragen. Durch die Kontakte mit Bewohnern, Vereinen, Organisationen und Einrichtungen entstehen immer wieder unterschiedlichste Projekte: Etabliert hat sich zum Beispiel bereits die Schulanfängerolympiade mit mehr als 200 Schulanfängern und den ansässigen Sportvereinen. Diese wird bereits zum fünften Mal durchgeführt. Auch bereits fixer Bestandteil ist die jährliche gemeinsame Müllsammelaktion mit der Volksschule, das Affektkontrolltraining mit Kindern aus drei Horten und die Sommer-Aktiv Woche mit unterschiedlichen Angeboten für Kinder aus dem Stadtteil. Auch Repair Cafés oder Computer Anwender Stunden werden angeboten.

Sozialberatung, Mindestsicherung und mehr

Eine wichtige Funktion erfüllt die Sozialberatungsstelle Kompass, die ebenfalls im Stadtteilzentrum angesiedelt ist. Linzer ab 18 Jahren erhalten hier allgemeine, kostenlose, vertrauliche und auf Wunsch anonyme Sozialberatung. Kompass ist Anlaufstelle für Menschen und deren Angehörige mit Fragen rund um Pflege und Betreuung. Die Vermittlung Mobiler Dienste, wie zum Beispiel Essen auf Rädern, die Altenfachbetreuung oder von Heimplätzen sind wichtige Aufgaben. Des Weiteren wird die Abwicklung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung für alle betroffenen Bewohnern des Stadtteils im Stadtteilzentrum durchgeführt. Die Mitarbeiter der Bedarfsorientierten Mindestsicherung haben im Jahr 2017 1.395 Personen in 667 Haushalten betreut, davon waren 846 Personen volljährig.

 

 

Sprechstunden der Abteilungen Soziales, Jugend und Familie:

Sozialberatungsstelle Kompass:

Dienstag 9 bis 12:30 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr

Kompass Existenzsicherung:

Dienstag 9 bis 12:30 Uhr

Erziehungshilfe:

Donnerstag 14 bis 16 Uhr

Rechtsabteilung (Unterhalt und Abstammung):

Donnerstag 8 bis12:30 Uhr

Servicestelle GWG Sprechstunde Hausverwaltung: 

ein Mal im Monat Donnerstagnachmittag 15:30 bis 17 Uhr - Termine 2018: 28.6., 26.7., 30.8., 27.9., 25.10., 29.11., 13.12.

Öffnungszeiten Stadtteilzentrum – Gemeinwesenarbeit:

Montag: 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Dienstag 9 bis 13 Uhr, Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 19 Uhr, Freitag 9 bis 13 Uhr Zusätzliche Termine können telefonisch vereinbart werden.

Öffnungszeiten Bedarfsorientierte Mindestsicherung:

Montag 7 bis 12:30 Uhr und 14 bis 18 Uhr Dienstag 7 bis 13 Uhr Donnerstag 7 bis 12:30 Uhr Freitag 7 bis 13 Uhr

Kontakt:

Stadtteilzentrum Volkshaus Auwiesen, 1. Stock Wüstenrotplatz 3,4030 Linz, Tel.: +43 732 302731, Fax: +43 732 302731 14, E-Mail: stz.auwiesen@mag.linz.at

Kommentar verfassen



Geringe Hebammendichte im internationalen Vergleich - AK fordert Personalaufstockung

LINZ/UNTERWEITERSDORF/OÖ. Die AK-Krankenhaus-Studie von 2019 hat gezeigt, dass die Aufgaben der Hebammen stetig wachsen. Während der Corona-Pandemie hat sich die Situation noch weiter zugespitzt. Im ...

Covid-19-Situation in OÖ: 354 Neuinfektionen (Stand: 4. Mai, 17 Uhr)

OÖ. Von 5. auf 5. Mai wurden vom Land OÖ 354 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet, nach 250 Fällen am Vortag. Die Zahl der insgesamt aktuell in OÖ positiv getesteten Personen ist gesunken, auf 3.157, nach ...

Schweigekundgebung für getötete Frauen

LINZ. Neun Frauen wurden in diesem Jahr österreichweit von ihren Partnern oder Ex-Partnern ermordet. Am Dienstag, 4. Mai, wurden wie berichtet zwei Kundgebungen gegen Gewalt an Frauen durchgeführt. Die ...

Bischof Scheuer unterzeichnet Gesetzestexte zur Umsetzung der Pfarrstrukturreform

OÖ. Der 4. Mai, der Gedenktag des hl. Florians, war heuer ein geschichtsträchtiges Datum für die Katholische Kirche in Oberösterreich: Diözesanbischof Manfred Scheuer unterzeichnete an diesem Tag ...

Das sind die ersten Acts beim Musikfestival „Stream“

LINZ. Das Linzer „Stream Festival“ geht heute unter dem Motto „Streaming Stream“ komplett als digitales Musikfestival über die Bühne. Von 27. bis 29. Mai werden alle zwölf Konzerte via Live-Stream ...

BRG Fadingerstraße wird zur ersten digitalen AHS Österreichs

LINZ Mit dem Beginn des Schuljahres 2022/2023 startet am BRG Fadingerstraße der neue Schulzweig „Digitalisierung und Robotik“. Coding, Datenbankmanagementsysteme, Netzwerktechnik und Physical Computing ...

Angebot der Selbsttests unter Aufsicht wird ausgebaut

OÖ. Nach den Pilotversuchen der „Selbsttests unter Aufsicht“ in drei Corona-Teststraßen des Landes sowie in der Gemeinde Traunkirchen ist das Land OÖ zufrieden und baut das Angebot aus. Die Kapazität ...

Scharfe Kritik aus OÖ an geplanter Bundesaktion der Betriebsimpfungen

OÖ. Oberösterreich werde bei der Impfstoffverteilung vom Bund benachteiligt, kritisiert Peter Niedermoser, Präsident der Ärztekammer für Oberösterreich. Grund: Der Bund habe 500.000 Impfdosen für ...