Sommerbetreuung: Kinder gut aufgehoben in Linz

Hits: 553
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 06.08.2019 17:56 Uhr

LINZ. Speziell in den Ferien ist die Kinderbetreuung oft ein problematisches Thema. Um hier Abhilfe zu schaffen, gibt es in der Stadt Linz sowohl das Sommerbetreuungsangebot der Stadt Linz als auch betriebliche Angebote wie zum Beispiel jenes der Energie AG in Kooperation mit dem OÖ Familienbund.

Die städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen sind jährlich 51 Wochen geöffnet, lediglich in der Weihnachtswoche schließt der Großteil der Häuser. „Grundsätzlich wird das auch gut in Anspruch genommen“, weiß Bildungsstadträtin Eva Schobesberger.

Mehrheit der Kinder auch in Sommerbetreuung

Bei den Kindergärten gab es vergangenen Sommer 57,8 Prozent Auslastung, bei den Krabbelstuben waren es sogar 80 Prozent. „Das ist ein relativ konstanter Schnitt.“ Dabei ist werden im Juli mehr Kinder in den städtischen Einrichtungen betreut als im August.Im Juli 2018 kammen 66 Prozent der Kinder in den Kindergarten bzw. 85 Prozent in die Krabbelstube. Im August waren es 51 Prozent bzw. bei den Krabbelstuben 76 Prozent.

Heuer wurden für die Zeit der Sommerschulferien (Juli und August) im Kindergarten von insgesamt 4.618 Kindern exakt 3.034 Kinder für den Besuch angemeldet, das sind knapp 66 Prozent. Von insgesamt 904 Krabbelstubenkindern sind für die Sommerferien 769 Kinder angemeldet, das entspricht über 85 Prozent. 

Im eigenen Kindergarten bleiben

Die Kinder müssen zudem in kein ihnen fremdes Haus, sondern bleiben in der vertrauten Umgebung. Das ist besonders bei sehr jungen Kindern ein unbezahlbarer Vorteil. Doch nicht nur die Stadt Linz bietet im Sommer Kinderbetreuungsmöglichkeiten an.

Betriebliche Kinderbetreuung immer beliebter

Auch die betriebliche Kinderbetreuung wird immer beliebter, weiß OÖ Familienbund-Obmann Bernhard Baier. Der OÖ Familienbund ist seit 2013 als Träger betrieblicher Kinderbetreuungseinrichtungen tätig und verzeichnete in den vergangenen Jahren eine steigende Nachfrage nach betrieblichen Kinderbetreuungsangeboten. Aktuell vertrauen 39 Unternehmen auf die Expertise des Familienbundes - darunter auch Sommerbetreuungsangebote. So bietet zum Beispiel die Energie AG in Kooperation mit dem Familienbund schon zum fünften Mal zwei Wochen lang ein Ferienprogramm für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren an.

Volles Programm bei der Energie AG

Insgesamt 40 Kinder werden so direkt am Arbeitsplatz der Eltern betreut. Neben dem gemeinsamen Spielen stehen dort auch Ausflüge auf dem Programm, zum Beispiel zum Fliegerhorst Vogler in Hörsching, denn auf ein hochwertiges Programm legt der Arbeitgeber besonderen Wert. Speziell Besuche bei Einsatzorganisationen wie dem Roten Kreuz oder der Feuerwehr sollen schon den Kindern das Ehrenamt näher bringen. Gegessen wird mit den Großen in der Unternehmenskantine.

„Die Nachfrage steigt“

„Wir merken, dass die Nachfrage steigt“, erzählt Johannes Michael Blätterbinder von der Energie AG. Besonders auch für jüngere Arbeitnehmer sei die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie besonders wichtig. Auch bei den Kindern kommt das Sommerprogramm gut an. In Windeseile wird ein Kapla Turm gebaut - und später ebenso schnell wieder zerstört. „Spielen sie mit uns Werwolf“, wird auch Bernhard Baier bei einem Besuch gleich eingeladen mitzumachen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Krisenhilfe OÖ unterstützt Menschen bei coronabedingten psychischen Belastungen

OÖ. Die Corona-Krise, die Lockdowns und die soziale Isolation gehen nicht spurlos an den Menschen vorbei. Tips befragte Sonja Hörmanseder, Geschäftsfeldleiterin der Krisenhilfe OÖ, ...

„Digital Starter 21“ - neues Förderprogramm für Digitalisierungsschub

OÖ. Nachdem die „Digital Starter“-Förderung des Landes OÖ und der WKOÖ für Digitalisierungsprojekte von Unternehmen ein großer Erfolg war, geht mit März das neue Förderprogramm „Digital Starter ...

Gastronom Sigi Goufas: „Ich möchte da keine Ketten haben“

LINZ. Mit Frühling öffnen in der neu gestalteten Linzerie – ehemals Arkade – die Türen. Mit ihr öffnet der erste permanente Linzer Foodmarket. Hier sollen vor allem neue, kreative Konzepte eine ...

Covid-19-Situation in OÖ: 230 Neuinfektionen (Stand: 28. Februar, 17 Uhr)

OÖ. Von 27. auf 28. Februar wurden vom Land OÖ 230 Covid-19-Neuinfektion gemeldet. Die Anzahl der Verdachtsfälle bei Virusmutationen in OÖ liegt bei 1.399. Das Land OÖ erweitert noch einmal seine ...

Knalleffekt im Linzer Eishockey: Linz AG und Ke Kelit ziehen sich aus dem Sponsoring zurück (Update, 28.2., 20.53 Uhr)

LINZ. In einer kurzen Pressemeldung gab die Linz AG am Sonntag, den 28. Februar, ihren Rücktritt aus dem Sponsoring im Bereich Profi-Eishockeysport zurück. Nicht betroffen sei der Eishockey-Nachwuchs ...

Online-Vortrag: „Artenvielfalt und noch viel mehr“

LINZ. Die VHS Linz veranstaltet am Donnerstag, 4. März einen Abend zum Thema „Biodiversität? Artenvielfalt und noch viel mehr“. Der Vortrag von Gudrun Fuß von der Naturkundlichen Station findet ...

LASK unterliegt Hartberg

LINZ, PASCHING. Der LASK musste im Heimspiel gegen den TSV Hartberg eine bittere 1:2-Niederlage hinnehmen.

Kunstuni Linz startet mit Corona-Selbsttests ins neue Semester

LINZ. Die Kunstuni Linz bietet mit Beginn des Sommersemesters ab 1. März die Möglichkeit an, sich kostenlos auf Covid-19 testen zu lassen, per Selbsttest. Parallel dazu schaltet die Uni ihre Corona-Ampel ...