Sommerbetreuung: Kinder gut aufgehoben in Linz

Hits: 495
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 06.08.2019 17:56 Uhr

LINZ. Speziell in den Ferien ist die Kinderbetreuung oft ein problematisches Thema. Um hier Abhilfe zu schaffen, gibt es in der Stadt Linz sowohl das Sommerbetreuungsangebot der Stadt Linz als auch betriebliche Angebote wie zum Beispiel jenes der Energie AG in Kooperation mit dem OÖ Familienbund.

Die städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen sind jährlich 51 Wochen geöffnet, lediglich in der Weihnachtswoche schließt der Großteil der Häuser. „Grundsätzlich wird das auch gut in Anspruch genommen“, weiß Bildungsstadträtin Eva Schobesberger.

Mehrheit der Kinder auch in Sommerbetreuung

Bei den Kindergärten gab es vergangenen Sommer 57,8 Prozent Auslastung, bei den Krabbelstuben waren es sogar 80 Prozent. „Das ist ein relativ konstanter Schnitt.“ Dabei ist werden im Juli mehr Kinder in den städtischen Einrichtungen betreut als im August.Im Juli 2018 kammen 66 Prozent der Kinder in den Kindergarten bzw. 85 Prozent in die Krabbelstube. Im August waren es 51 Prozent bzw. bei den Krabbelstuben 76 Prozent.

Heuer wurden für die Zeit der Sommerschulferien (Juli und August) im Kindergarten von insgesamt 4.618 Kindern exakt 3.034 Kinder für den Besuch angemeldet, das sind knapp 66 Prozent. Von insgesamt 904 Krabbelstubenkindern sind für die Sommerferien 769 Kinder angemeldet, das entspricht über 85 Prozent. 

Im eigenen Kindergarten bleiben

Die Kinder müssen zudem in kein ihnen fremdes Haus, sondern bleiben in der vertrauten Umgebung. Das ist besonders bei sehr jungen Kindern ein unbezahlbarer Vorteil. Doch nicht nur die Stadt Linz bietet im Sommer Kinderbetreuungsmöglichkeiten an.

Betriebliche Kinderbetreuung immer beliebter

Auch die betriebliche Kinderbetreuung wird immer beliebter, weiß OÖ Familienbund-Obmann Bernhard Baier. Der OÖ Familienbund ist seit 2013 als Träger betrieblicher Kinderbetreuungseinrichtungen tätig und verzeichnete in den vergangenen Jahren eine steigende Nachfrage nach betrieblichen Kinderbetreuungsangeboten. Aktuell vertrauen 39 Unternehmen auf die Expertise des Familienbundes - darunter auch Sommerbetreuungsangebote. So bietet zum Beispiel die Energie AG in Kooperation mit dem Familienbund schon zum fünften Mal zwei Wochen lang ein Ferienprogramm für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren an.

Volles Programm bei der Energie AG

Insgesamt 40 Kinder werden so direkt am Arbeitsplatz der Eltern betreut. Neben dem gemeinsamen Spielen stehen dort auch Ausflüge auf dem Programm, zum Beispiel zum Fliegerhorst Vogler in Hörsching, denn auf ein hochwertiges Programm legt der Arbeitgeber besonderen Wert. Speziell Besuche bei Einsatzorganisationen wie dem Roten Kreuz oder der Feuerwehr sollen schon den Kindern das Ehrenamt näher bringen. Gegessen wird mit den Großen in der Unternehmenskantine.

„Die Nachfrage steigt“

„Wir merken, dass die Nachfrage steigt“, erzählt Johannes Michael Blätterbinder von der Energie AG. Besonders auch für jüngere Arbeitnehmer sei die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie besonders wichtig. Auch bei den Kindern kommt das Sommerprogramm gut an. In Windeseile wird ein Kapla Turm gebaut - und später ebenso schnell wieder zerstört. „Spielen sie mit uns Werwolf“, wird auch Bernhard Baier bei einem Besuch gleich eingeladen mitzumachen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hörbeeinträchtigungen bei Kindern: unsichtbar und doch folgenreich

LINZ. Schädigungen des Gehörs haben bei Kindern weitreichende Folgen auf ihre psychische und physische Entwicklung. Daher sind Früherkennung sowie eine individuell abgestimmte Therapie und frühe audiopädagogische ...

Sterbehilfe: 36-Jähriger Linzer festgenommen (Update: 29. September)

LINZ. Mit einer Decke und einem Kopfpolster soll ein 36-Jähriger Linzer seinen 29-jährigen Freund auf dessen Wunsch in seiner Wohnung getötet haben: Dies gestand der Mann am 26. ...

EU Haftbefehl vollzogen – Seriendieb festgenommen

LINZ. Polizisten des Landeskriminalamtes OÖ konnten am 29. September 2020 gegen 10:45 Uhr in der Linzer Innenstadt einen 22-jährigen ungarischen Staatsbürger festnehmen, gegen den ein europäischer ...

AK-Zukunftsfonds zum Anschauen

LINZ. Seit Jänner 2019 fördert die Arbeiterkammer Oberösterreich mit dem AK-Zukunftsfonds Projekte zu Digitalisierung und Innovation. Im Mittelpunkt: die Beschäftigten in den Unternehmen. Die Stadt ...

Energie- und Umweltschutz-Pioniere mit Energy Globe OÖ ausgezeichnet

OÖ/WELS. Über 50 Einreichungen gab es bei diesjährigen Energy Globe Oberösterreich, in der „Mein Holter-Bad-Ausstellung in Wels wurden die Preise nun vergeben. Der Gesamtsieg ging an die Technische ...

Bauinnung OÖ: 500.000 Euro Extraförderung für Ausbildung künftiger Schlüsselkräfte

OÖ. „Qualifizierte und in den Zukunftstechnologien bewanderte Fachkräfte das Um und Auf“, betont Norbert Hartl, Landesinnungsmeister Bau OÖ. Da eine Höherqualifizierung im Bereich der neuen Informationstechnologien ...

Zehnte „Ahoi! Pop-Auflage“ im Posthof wird zum fabelhaften Heimspiel

LINZ. Am Linzer Hafen geht's wieder rund. Das Ahoi! Pop 2020 im Posthof steht in den Startlöchern. Ein handverlesenes Line-up, das eindrucksvoll zeigt, was die heimische Musik-Landschaft alles zu bieten ...

Paul Zwittag ist neuer interimistischer Leiter der Klinik für HNO-Heilkunde

LINZ. An der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde wird kompetente medizinische Versorgung auf dem gesamten Gebiet der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ...