Linzer Politik reagiert auf Jugend-Gewalt

Hits: 165
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 18.11.2019 19:18 Uhr

LINZ. Nach einigen Straftaten von gewalttätigen Jugendlichen einigten sich nun Politik, Polizei und beteiligte Experten bei einer Sicherheitskonferenz auf eine gemeinsame Vorgehensweise.

Insgesamt ist die Jugendkriminalität in Linz zwar rückläufig, in der vergangenen Zeit sorgten jedoch brutale Zwischenfälle mit Jugendlichen für Aufregung. Darauf reagierte die Stadtpolitik nun mit einer Sicherheitskonferenz mit allen Beteiligten.

Kriminalität rückläufig

„Die Zwischenberichte für 2019 schauen so aus, dass die Jugendkriminalität rückläufig ist“, erläutert der stellvertretende Landespolizeidirektor Erwin Fuchs die Zahlen. „Der Großteil der Jugendkriminalität ist Suchtgiftmissbrauch, Ladendiebstahl oder Sachbeschädigung.“ Dennoch gibt es in Linz derzeit einige Jugendliche, die mit ihrer Brutalität in die Schlagzeilen gerieten. Insgesamt handle es sich dabei um zwischen zehn und 50 Jugendliche. Eine eigentlich verschwindend geringe Zahl: Insgesamt leben in Linz rund 7.000 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. „Wir nehmen uns dieser relativ kleinen, aber auffälligen Gruppe an“, kündigt Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) nach der Sicherheitskonferenz ein gemeinsames Projekt von Stadt Linz, Polizei, Bildungsdirektion, dem Verein Jugend und Freizeit sowie Sozialarbeitern an. Damit versucht man, gezielt die problematischen Jugendlichen anzusprechen. „Ich glaube, eine Gießkanne würde nichts bringen“, so Sicherheitsstadtrat Michael Raml (FPÖ). Dabei sei ein gemeinsames Vorgehen unabdingbar: „Jeder alleine für sich wird das Problem nicht lösen können“, sind sich alle einig.

Fokus auf Eltern gefordert

ÖVP-Gemeinderätin Cornelia Polli, bis vor kurzem Direktorin einer Linzer Mittelschule mit sehr hohem Ausländeranteil, begrüßt grundsätzlich die bei der Linzer Sicherheitskonferenz verkündete bessere Vernetzung. Sie fordert zudem auch einen Fokus vor allem auf die Eltern.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Heimremis nach Drei-Tore-Rückstand

LINZ/PASCHING. Mit einem sehenswerten Spektakel verabschiedete sich der LASK in die Bundesliga-Winterpause. In der neuerlich ausverkauften Raiffeisen Arena Pasching trennte sich der Tabellenzweite von ...

45-Jähriger bei Wohnungsbrand in der Pillweinstraße getötet

LINZ. Bei einem Wohnungsbrand in der Pillweinstraße starb am 14. Dezember am frühen Nachmittag ein 45-Jähriger an einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Parkettzauber feiert Jubiläum

TRAUN. Erster fußballerischer Höhepunkt des neuen Jahres ist der von Tips präsentierte 10. Auto Günther Hallencup mit allen 16 LT1 OÖ-Ligisten von 17. bis 19. Jänner im Sportzentrum ...

Schweizer Expertise an der Donau

LINZ. Seine bereits 19. Runde dreht der Oberbank Linz Donau Marathon am 5. April 2020. Erster großer Höhepunkt des neuen Marathon-Jahres ist das Kickoff mit hochkarätigen Gästen am ...

Über 10.000 Anträge: Reparaturbonus eine der erfolgreichsten Landesförderungen

OÖ/LINZ. Jeder kennt das: Ein Haushaltsgerät funktioniert nicht mehr, zum Wegwerfen ist es aber zu schade. Die seit September 2018 laufende Förderaktion „Reparaturbonus“ des Landes Oberösterreich. ...

„Woodstock in Concert“ bringt Canadian Brass ins Musiktheater Linz

LINZ. Brassklänge und immer in weißen Turnschuhen: Die fünf Musiker von Canadian Brass besuchen am Donnerstag, 16. Jänner, 19.30 Uhr, im Rahmen der Reihe „Woodstock in Concert“ ...

Linz bekommt keine zweite Straßenbahnachse

LINZ. Nun steht fest: Linz bekommt keine zweite Straßenbahnachse. Stattdessen soll eine neue O-Buslinie und eine Stadtbahn kommen.

Anschober: Bilanz nach zwei Jahren

OÖ/LINZ/URFAHR-UMGEBUNG. Während Landesrat Rudi Anschober auf zwei Jahre der Initiative „Ausbildung statt Abschiebung“ zurückblicken kann, wurde auf Bundesebene eine neue Regelung beschlossen. ...