Coronavirus: Zank um Absage des Urfahraner Frühlingsmarktes

Hits: 527
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 19.03.2020 10:49 Uhr

LINZ. Ob der Urfahraner Jahrmarkt stattfinden wird oder nicht, ist noch nicht entschieden. Die FPÖ fordert den Markt abzusagen. (UPDATE: www.tips.at/n/502765 - Absage des Urfahraner Frühlingsmarktes wahrscheinlich)

Ob der Urfahraner Frühlingsmarkt 2020 stattfinden wird oder aufgrund der Coronavirus-Krise abgesagt wird, ist noch nicht entschieden. (UPDATE: www.tips.at/n/502765 - Absage des Urfahraner Frühlingsmarktes wahrscheinlich) „Es ist unverantwortlich, wenn hier die Aussteller und Gewerbetreibenden weiterhin im Unklaren gelassen werden. Sogar die UEFA EURO 2020 – ein weitaus aufwändigeres Event als unser Urfix – musste aufgrund der Krise um 12 Monate verschoben werden. Anders als bei Vizebürgermeister Bernhard Baier wurde die UEFA-Führung damit ihrer Verantwortung gerecht“, erklärt der freiheitliche Infrastrukturreferent Markus Hein.

Hein: „ Es führt kein Weg an der Absage vorbei.“

Der Corona-Infektionsherd in Ischgl habe anschaulich gezeigt, welches verheerende Ausmaß Infektionsketten annehmen können. „Wir dürfen nicht das Risiko eingehen, dass unser Urfix der Auslöser für eine neue Coronawelle wird. Bei mehreren hunderttausend Besuchern auf engstem Raum ist das Infektionsrisiko unglaublich hoch“, führt Hein weiter aus und ergänzt abschließend: „Den Urfahraner Markt nicht abzusagen wäre ein gesundheitliches Risiko für alle Besucherinnen und Besucher. Ich würde den Markt absagen und für klare Verhältnisse sorgen! Die ohnehin schon stark unter der Krise leidenden Aussteller und Gewerbetreibenden brauchen Planungssicherheit. Ich appelliere deshalb dringend an Vizebürgermeister Baier, klare Fronten zu schaffen. Es führt kein Weg an der Absage vorbei.“

Kommentar verfassen



Theater im digitalen Raum: „Alienation“ wird uraufgeführt

LINZ. Mit „Alienation“ bringt die Sparte Junges Theater des Landestheaters ein Stück über das Gefühl, nicht einer Norm entsprechen zu wollen, und der Sehnsucht nach einem Ort, an dem man sich zu ...

Gesetzesentwurf fertig: Impfpflicht nun doch ab 18 Jahren

Ö. Die Impfpflicht wird mit Anfang Februar in Kraft treten. Der Gesetzesentwurf ist fertig und wurde am Sonntag vorgestellt. Eine der Änderungen nach der Begutachtungsfrist: Die Impfpflicht wird erst ...

Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, ...

Bereits 68 Linzer sind über 100 Jahre alt

LINZ. Linz scheint ein guter Ort zu sein, um alt zu werden. Mit stolzen 110 Jahren ist Stefanie Kürner die älteste Oberösterreicherin. Die 1911 in St. Peter am Wimberg geborene Pensionistin lebt im ...

Froschberg-Spielerin Mischek holt Gold im Mixed-Doppel

DÜSSELDORF/LINZ. Karoline Mischek und Robert Gardos spielten sich beim 20.000 Dollar dotierten Tischtennis-Turnier in Düsseldorf (D) in das Finale des Mixed-Doppel-Bewerbes. Gestern am Abend feierten ...

Auf Drogen: Kirchdorfer (18) in Linz von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

LINZ. Unter Drogeneinfluss war in der Nacht auf Samstag ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Kirchdorf im Linzer Stadtgebiet unterwegs. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. ...

Strugl neuer Vorstandsvorsitzer des JKU Alumniclubs Kepler Society

LINZ. Bei der Generalversammlung der Kepler Society gab es einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes bei: Michael Strugl übernimmt ab sofort das Amt von Gerhard Stürmer, der es seit 17 Jahren innehatte.

Froschberg-Talent Mischek steht mit Gardos im Doppel-Finale

DÜSSELDORF/LINZ. Tischtennis-Spielerin Karoline Mischek (Linz AG Froschberg) zog im Mixed-Doppel-Bewerb des WTT-Turniers in Düsseldorf mit Robert Gardos in das Finale ein.