1.000 Bäume für Linz - Masterplan steht

Hits: 777
Anna Stadler Tips Redaktion Anna Stadler, 17.06.2020 18:15 Uhr

LINZ. 2019 hat Vizebürgermeister Bernhard Baier den Plan präsentiert in der Linzer Innenstadt 1.000 Bäume zu pflanzen. Dafür ließ er einen Masterplan erstellen. Dieser ist nun fertig – jetzt geht es an die konkreten Pläne für die Umsetzung.

„Ich möchte keine punktuelle Lösung erstellen, sondern einen Masterplan“, erklärt Vizebürgermeister Bernhard Baier. Nur so könne die Erhitzung der Stadt reduziert werden. „Punktuell zu sagen ‚Jetzt pflanzen wir mal Bäume‘, das haben wir in Österreich viel zu lange gemacht“, so auch Landschaftsarchitekt Daniel Zimmermann vom Planungsbüro 3.0. Dieses hat daher für die Stadt Linz eine Potentialanalyse erstellt, welche Straßen sich für eine Bepflanzung mit Bäumen eignen würde.

Prinzip Schwammstadt für Linzer Straßen

Insgesamt hat das Planungsbüro 60 Kilometer Straße untersucht. Rund 30 Kilometer davon sind von den Grundvoraussetzungen her bepflanzbar. „Aus den 30 Kilometern nehmen wir uns jetzt mal elf bis zwölf Straßen heraus“, so Zimmermann. Für diese Straßenzüge soll nun ein detaillierter Bauplan ausgearbeitet werden. Denn damit sich die Bäume gut entfalten und wachsen können, muss das Prinzip der Schwammstadt angewendet werden. Dafür wird der Boden unter Gehwegen und Straßen aufgelockert um den Wurzeln des Baumes Platz zu bieten und auch Wasser speichern zu können. „Wenn es starke Niederschläge gibt, dann hilft das auch“, erklärt Zimmermann einen weiteren Vorteil hinsichtlich der extremen Wetterlagen, die mit der Klimaerwärmung zunehmen. Hierbei gilt es natürlich Leitungen und Kanäle zu berücksichtigen.

Die ausgewählten Straßenzüge, in welchen nun konkret geplant werden soll, sind:

  • Lustenauerstraße
  • Bürgerstraße
  • Schillerstraße
  • Schubertstraße
  • Ferihumerstraße
  • Freistädter Straße
  • Knabenseminarstraße
  • Kroatengasse
  • Wildbergstraße
  • Weingartshofstraße
  • Leonfeldner Straße zw. Freistädter und Weigunystraße

Bürgerinformation und Gemeinderat

Nach Vorliegen der Details wird auch eine Bürgerinformation erfolgen. „Denn die Ansicht der Bewohner sowie betroffener Unternehmer ist vor der Umsetzung gefragt. Wir wollen niemanden vor vollendete Tatsachen stellen, alle mit ins Boot holen und die Planung auf die Vorstellungen der Betroffenen abstimmen“, so Baier.

Zuvor muss die Planung im Juli-Gemeinderat jedoch noch beschlossen werden. Ist dies der Fall kann über den Sommer geplant werden. Schon im Herbst/Winter 2020 könnte eine Vergabe der Bauprojekte erfolgen, wenn alles nach Plan läuft. „Klar ist, es wird ein großer finanzieller Aufwand für die Stadt.“

Hein für Arbeiten während des Sommers

„Prinzipiell sehe ich das Ergebnis der Baumstudie positiv, denn Bäume verbessern nicht nur das Stadtklima, sondern auch die städtische Lebensqualität wird deutlich erhöht“, kommentiert Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein das Ergebnis. Besonders im innerstädtischen Bereich verfügt die Stadt Linz derzeit über einen mangelhaften Durchgrünungsgrad. Diese Studie setze mit ihren Vorschlägen somit an der richtigen Stelle an, um für mehr Grün in der Innenstadt zu sorgen. „Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber, dass diese Studie nicht nur am Papier bleibt, sondern auch tatsächlich zur raschen Umsetzung gelangt. Vorarbeiten wie Anrainerbeteiligung und Detailplanungen müssen aus meiner Sicht in den Sommerferien umgesetzt werden, damit die ersten Bäume im Herbst gepflanzt werden können“, erklärt Hein.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. mr8
    mr818.03.2021 20:09 Uhr

    Nur Anwohner ohne Auto erwünscht! - Schön und gut, aber die Anwohner nehmen ihre Autos in die Wohnung mit, da keine Parkplätze mehr vorhanden sind und die wenigen die es noch gibt von Leuten gebraucht werden, die unbedingt mit dem Auto in die Innenstadt müssen?? Bitte dann auch die Parkflächen sperren, mit Ausnahme der Bewohner der jeweiligen Straßen.



Gesetzesentwurf für Technische Uni in Linz erntet scharfe Kritik

LINZ. Nach dem Ablauf der Begutachtungsfrist für das Gründungsgesetz zur neuen Linzer Technischen Universität prasselte viel Kritik, vor allem aus der Wissenschaft, hervor. Wirtschaft und Politik sprechen ...

Fit werden für den Sommer, oder lieber doch gleich fürs ganze Leben

LINZ. Nicht jeder fühlt sich schon bereit, sich ob der sommerlichen Temperaturen am Badesee zu entblößen. Die Bikinifigur sei noch in Arbeit. Mit einer gezielten Trainingsplanung und der richtigen Ernährung ...

Hand nach 9-Stunden-OP gerettet – Genesungsprozess äußerst zufriedenstellend

LINZ/WAIDHOFEN/YBBS. Am 14. Februar retteten die Unfall- und Mikrochirurgen Michael Pollak und Andreas Kastner, beide von der Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie am Kepler Universitätsklinikum, ...

2023 Start für größte Sommerbaustelle in Linz: Mona Lisa-Tunnel für drei Monate gesperrt

LINZ. Im kommenden Jahr wird eine der größten Sommerbaustellen der Stadt Linz anlaufen: In der Zeit von Juni bis September muss der Mona Lisa-Tunnel im Verlauf der Umfahrung Ebelsberg und der anschließende ...

Charity-Tarockturnier in Linz

LINZ. Ein Charity-Tarockturnier wird am Samstag, 28. Mai, ab 14 Uhr in der Stadtoase Kolping ausgetragen. Das Startgeld von 25 Euro fließt zur Gänze in die Sozialprojekte der Kolpingsfamilie Linz.

Südwind OÖ eröffnet Ausstellung im Spannungsfeld von Klimakrise und Nachhaltigkeit

LINZ. „Apfel, Ahorn, Avocado – Bäume und Menschen im Spannungsfeld von Klimakrise und Nachhaltigkeit“ heißt die neue Ausstellung, die im Rahmen der Jubiläumsfeier des Botanischen ...

Mit M.A.N.D.U. gegen Muskelschwund

LINZ. Ab 30 Jahren baut jeder Mensch ein Prozent Muskelmasse pro Jahr ab, mit 60 Jahren und älter sind es statistisch gesehen sogar zwei Prozent, besagen internationale Studien zu „Sarkopenie“ ...

ÖGB-Themenfrühstück in Linz zu „Die USA nach Trump“

LINZ. Unter dem Titel „Die USA nach Trump: Klimakrise, Corona-Krise und Ukraine-Krieg“ lädt der ÖGB am Montag, 23. Mai, zum Themenfrühstück mit US-Gewerkschafter Fritz Fekete in die Arbeiterkammer ...