Neue Attraktion für Schwindelfreie: Linz aus 112 Metern Höhe vom Mariendom aus entdecken

Hits: 212
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 23.06.2020 09:50 Uhr

LINZ. Die Stadt Linz ist um eine Attraktion in luftigen Höhen reicher: Die neue Aussichts-Möglichkeit vom höchst gelegenen Balkon auf dem Mariendom bietet schwindelfreien Besuchern einen wunderbaren Blick über Linz und das Umland, aus 112 Metern Höhe. Vorab gilt es aber, 633 Stufen zu bezwingen. Es ist die höchstgelegene Aussichts-Möglichkeit einer Kirche in Österreich. Ab 2021 ist der geführte Aufstieg allgemein buchbar.

Im Zuge der Sanierung des Turmhelms des Linzer Mariendoms wurde im Inneren des Turms eine Stahlstiege errichtet, die es ab sofort erlaubt, zur höchstgelegenen Aussichtsmöglichkeit einer Kirche in Österreich zu gelangen. 633 Stufen sind zu bewältigen, um den Steinbalkon in 112 Meter Höhe zu erreichen. Belohnt wird man für die Mühe mit einem einzigartigen Blick über Linz und weit ins oberösterreichische Umland.

45 Tonnen Stahlkonstruktion verbaut

Da die ursprünglichen, für Wartungszwecke notwendigen Holzleitern, die noch aus der Zeit der Turmerrichtung 1902 stammten, nicht mehr den statischen Anforderungen und Sicherheitsvorschriften entsprochen hatten, wurde im Zuge der aktuellen Sanierung auch ein neuer Wartungstreppenturm aus Stahl errichtet. Diese Innenstiege beginnt in Höhe der Eremitenstube und reicht bis zum obersten Steinbalkon in 112 Meter Höhe. Mit der Ausführung der Stiege wurden die Metallwerkstätten Pöttinger in Taufkirchen/Trattnach beauftragt, die insgesamt 45 Tonnen Stahlkonstruktion verbaute. Die achteckige Basiskonstruktion ist in den Turmecken abgestützt und mit den Steinaußenmauern statisch verbunden.

Ausblick bis zum Ötscher und zum Traunstein 

Die neue Innenstiege wurde aber nicht nur Wartungszwecken errichtet. Auch Besucher können diese nutzen, im Rahmen von geführten Aufgängen in Kleingruppen. Die Aussicht ist einzigartig – bei klaren Sichtverhältnissen vom Ötscher im Osten bis hinein zum Traunstein im Salzkammergut. Voraussetzung ist Schwindelfreiheit und eine gute Kondition.

Ab 2021 allgemein buchbar

Aktuell können die spektakuläre 360-Grad-Rundumsicht exklusiv die Turmpaten des Mariendoms ab einer Patenschaft von 200 Euro erleben. Ab 2021 wird die neue Höhenführung allgemein buchbar sein. Die Aktion Turmpatenschaft wurde im Frühsommer 2019 gestartet und bietet Oberösterreichern die Möglichkeit, sich ihren ganz persönlichen Teil des Turms zu sichern und somit die Sanierung des Mariendoms zu unterstützen. Alle Infos: www.turmpate.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schulstart in OÖ mit mobilen Test-Teams

OÖ. Nach dem aktuellen Corona-Lockdown sollen am 7. Dezember die Schulen wieder mit Präsenzunterricht starten. Das Land OO will mit mobilen Testteams zur Abklärung von Corona-Verdachtsfällen für einen ...

„Wir haben aus der ersten Welle gelernt“

LINZ/ARNREIT. Die Mitarbeiter in den Spitälern sind in der Corona-Krise besonders gefordert. Tips sprach mit Beate Seltenhofer (Notfallambulanz Elisabethinen) vom Ordensklinikum Linz über ihren aktuellen ...

Öffnungsschritte nach Lockdown: Regierung berät heute

WIEN/OÖ/NÖ. Im morgigen Ministerrat will die Bundesregierung beschließen, wie es nach dem harten Lockdown ab 7. Dezember weitergeht. Am heutigen späten Nachmittag wird darüber beraten. Morgen nach ...

Erhöhung der Wohnbeihilfe ab 1. Jänner 2021

OÖ. Eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern erhält aufgrund ihres Einkommens derzeit 49,66 Euro Wohnbeihilfe – künftig werden es 277,50 Euro sein. Auf ein Jahr aufgerechnet sind das 2.734,08 ...

Ars Electronica machts möglich: Die Krippe im Mariendom als virtuelles 3D-Erlebnis
 VIDEO

Ars Electronica machts möglich: Die Krippe im Mariendom als virtuelles 3D-Erlebnis

LINZ. Die Krippe im Linzer Mariendom wurde in Zusammenarbeit mit dem Ars Electronica Futurelab gescannt und ist nun virtuell zu erleben. Am Donnerstag, 3. Dezember, 17 Uhr, kann beim Ars Electronica Home ...

Das Jugendservice OÖ beginnt einen Podcast

OÖ/LINZ. Unter dem Namen „#realt4lk“ hat das Jugendservice des Landes Oberösterreich einen Podcast gestartet. Die erste Folge dreht sich um Roboter.

Wieder steigende Arbeitslosigkeit in Oberösterreich

OÖ. Die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich ist im November im Vergleich zum Oktober gestiegen, auch der Anstieg im Vorjahresvergleich hat sich wieder erhöht. Oberösterreich hat aber die niedrigste ...

„Unsere Herzen sind nicht behindert“

LINZ. Einen virtuellen Adventskalender hat die Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik (BafEP) Lederergasse am 1. Dezember gestartet. Dabei soll mit eigenen Texten das Interesse für Menschen mit ...