Neu an Oberösterreichs Schulen: Über 15.000 Tafelklassler, Sommerschulen und einheitliche Herbstferien

Hits: 2193
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 10.07.2020 19:18 Uhr

OÖ. Trotz der Coronakrise ist das Schuljahr 2019/20 erfolgreich zu Ende gegangen. Mit Sommerschulen und bundesweiten Herbstferien warten jedoch auch in naher Zukunft Neuerungen auf Oberösterreichs Schüler.

„Dieses Schuljahr, war ein Schuljahr, dass wir uns so nicht vorgestellt haben“, resümiert Bildungslandesrätin Christine Haberlander anlässlich des Schulschlusses 2020. Die  Pädagogen hatten aufgrund der Coronakrise mit der großen Aufgabe zu kämpfen, die Kinder und Jugendlichen von einem Tag auf den anderen im Distance-Learning zu unterrichten. „„Aber auch die Schülerinnen und Schüler mussten in diesem Schuljahr eine beachtliche Verantwortung tragen. So mussten etwa die Matura sowie alle weiteren Abschlussprüfungen unter besonderen Bedingungen abgelegt werden.“

BHS-Matura: Keine Fünfer in Englisch

Insgesamt 6.741 Kandidatinnen und Kandidaten traten heuer zur Reife- und Diplomprüfung an. „Wir waren in einigen Bereichen auch wirklich stark“, ist Bildungsdirektor Alfred Klampfer stolz. Im Bundesländervergleich bei der Zentralmatura weisen in Mathematik (AHS) Oberösterreich (10,7 Prozent Sehr gut) und Salzburg (9,4 Prozent Sehr gut) die besten Ergebnisse auf. In der Angewandten Mathematik (BHS) ist ebenfalls Oberösterreich mit 8,1 Prozent Sehr gut Spitzenreiter.

In den oö. BHS gab es zudem im Prüfungsfach Englisch keinen einzigen Fünfer, streicht der Bildungsdirektor hervor.

Erstmals Sommerschulen

Gerade für Schüler, die Aufholbedarf in der deutschen Sprache haben, waren die Wochen des Distance-Learnings eine besondere Herausforderung. Hier sollen Sommerschulen helfen. 3.500 Schüler haben sich bereits angemeldet. „Wenn man alle zusammenzählt – Lehrende, Studierende und Buddies – dann haben wir über 500 Personen die die Kinder betreuen“, so Haberlander. Für kommende Jahre kann sich die Bildungslandesrätin auch vorstellen Sommerschulen auch für weitere Fächer anzubieten.

Ziel: „Vollstart im Herbst“

Für das kommende Schuljahr laufen die Vorbereitungen bereits wieder an. „Mein Ziel wäre ein Vollstart im Herbst“, so Klampfer, der jedoch gleich hinzufügt: „Wenn es anders kommt sind wir aber gewappnet, damit wir gleich reagieren können.“ Auch Haberlander kann Einschränkungen im Schulbetrieb nicht ausschließen, da man nicht wisse, wie sich die Coronasituation entwickeln werde. „Einen Schulbetrieb schafffen, der möglichst viele Bildungschancen schafft – das ist unser Ziel.“

Mehr Tafelklassler

Für das kommende Schuljahr haben sich in oö. Volksschulen 15.074 Kinder neu angemeldet – bedeutet, dass 675 Kinder mehr die erste Klasse besuchen werden als im vergangenen Jahr. Diese teilen sich auf die Oberösterreichischen Bezirke wie folgt auf:

  • Braunau: 1.006
  • Eferding: 390
  • Freistadt: 690
  • Gmunden: 1033
  • Grieskrichen: 654
  • Kirchdorf: 563
  • Linz: 1.930
  • Linz-Land: 1.552
  • Perg: 714
  • Ried: 626
  • Rohrbach: 579
  • Schärding: 527
  • Steyr: 356
  • Steyr-Land: 613
  • Urfahr-Umgebung: 859
  • Vöcklabruck: 1.511
  • Wels: 591
  • Wels-Land:880

Neu: Bundesweite Herbstferien

Neu im kommenden Schuljahr 2020/21 sind zum ersten Mal bundesweit stattfindende Herbstferien. Von 26. Oktober bis 2. November haben die Schüler frei. Gleichzeitig werden die Dienstage nach den Oster- und Pfingstferien zu Schultagen. Zusätzlich wird ein Teil der schulautonomen Tage für die Herbstferien verwendet.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Lenken statt Ablenken“: Neue Bewusstseinskampagne für mehr Sicherheit auf der Straße

OÖ. Hand aufs Herz: Wer hat noch nie eine SMS während der Fahrt gelesen, die Adresse während des Fahrens ins Navi getippt, wer hat sich noch nie dabei ertappt, beim Überqueren der Straße zu Fuß den ...

Die nächsten Landestheater-Premieren stehen vor der Tür

LINZ. Mit Musical und Oper wurde erfolgreich eröffnet, am kommenden Wochenende, 25. und 26. September, stehen mit Schauspiel und Tanz die nächsten Premieren am Linzer Landestheater an.  „Gefährliche ...

FPÖ fordert Linzer Moscheenstudie nach Grazer Vorbild

LINZ. Eine Moscheenstudie nach Grazer Vorbild fordert die FPÖ Linz. In ihr soll erhoben werden, wie viele Moscheen es in Linz - neben den vier offiziellen - tatsächlich gibt und welche Wertehaltung diese ...

Covid-19-Situation in OÖ: 92 Neuinfektionen, 60 positive Mitarbeiter in Fleischverarbeitungsbetrieb im Bezirk Ried (Stand 23. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 23. September, 17 Uhr, bei 755, nach 763 am Vortag, 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 22. auf 23. September mittags 92 gemeldete ...

Trauer um „Lindbauer“-Wirt Gerhard Mayer

LINZ. Gerhard Mayer, der Pächter des Gasthauses Lindbauer bei der Eisenbahnbrücke, ist am 16. September nach schwerer Krankheit verstorben.

Theater des Kindes Linz verzaubert wieder das kleine Publikum

LINZ. Das Linzer Theater des Kindes ist zurück und in die Herbstsaison gestartet. Zauberhafte Geschichten über ungewöhnliche Freundschaften, große Abenteuer und vieles mehr warten auf kleine wie große ...

Autofreier Tag wurde in Linz „zu Grabe gefahren“

LINZ. Am 22. September findet europaweit der Autofreie Tag statt. In Linz wurde eine geplante Aktion der Plattform www.autofreitag.org jedoch durch die Behörden untersagt.

Sparkasse OÖ: Positives Ergebnis durch Vorsorgen niedriger als 2019

LINZ/OÖ. Ein positives Halbjahresergebnis 2020 konnte die Sparkasse OÖ verzeichnen. Aufgrund von Vorsorgen, fällt dieses jedoch deutlich niedriger aus als im Vorjahr.