Reisen in Corona-Zeiten: Das gilt in den beliebtesten Urlaubsländern

Hits: 775
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 12.08.2020 09:39 Uhr

OÖ/NÖ. Die Urlaubs-Hauptsaison ist in vollem Gange, welche Corona-Regeln allerdings in den jeweiligen Ländern gelten, variiert und kann sich auch immer ändern. Der ÖAMTC empfiehlt, sich vor Reiseantritt gut zu informieren. Wer sich nicht an die Regelungen hält, riskiert Strafen.

„Die Covid19-Pandemie sorgt nach wie vor für besondere und vor allem sich kurzfristig ändernde Maßnahmen, über die man sich vor Reiseantritt in jedem Fall informieren muss“, so ÖAMTC-Touristikerin Maria Renner. So gilt beispielsweise seit Kurzem eine Reisewarnung (Stufe 6) für das spanische Festland. Ausgenommen davon sind die Balearen und die Kanaren. Auf den Inseln besteht allerdings eine umfassende Maskenpflicht. „Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist praktisch überall außerhalb des eigenen Hotelzimmers Pflicht – und zwar auch dann, wenn der Sicherheitsabstand zu anderen Personen gewahrt werden kann“, erklärt Renner. Abnehmen darf man die Maske hier am Strand, am Pool, beim Essen und Trinken, beim Sport und in der Natur außerhalb von Ortschaften. „Wer sich nicht an die Maskenpflicht in Spanien hält, riskiert eine Strafe von 100 Euro“, so Renner.

Regeln in beliebten Urlaubsländern (Stand 12. August)

In Kroatien mussten bislang Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Nun wurde die Pflicht auf bestimmte öffentliche Räume ausgeweitet: So müssen in Geschäften und Einkaufszentren sowohl Kunden als auch Beschäftigte eine Maske tragen. Im Gastgewerbe gilt die Maskenpflicht nur für das Personal. Auch in sämtlichen Gesundheitseinrichtungen wie Apotheken oder Ambulanzen sind Masken ein Muss. In Kroatien sind bei Missachtung der „Corona-Regeln“ Strafen zwischen 1.050 und 15.800 Euro möglich.

Die Maskenpflicht gilt in Italien aktuell in öffentlichen Verkehrsmitteln und in geschlossenen öffentlichen Räumen. Wer nach Süditalien reisen möchte, sollte wissen: Die Behörden der süditalienischen Region Kampanien haben die Strafen bei nicht-Einhaltung der Maskenpflicht deutlich verschärft. Wer dort in geschlossenen Räumen oder im öffentlichen Nahverkehr keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, riskiert eine Geldstrafe von 1.000 Euro.

Griechenland hat aufgrund gestiegener Corona-Infektionszahlen die Einreisebestimmungen verschärft. Wer auf dem Landweg einreist, muss ab 17. August einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem gelten gerade umfangreiche Einschränkungen für viele Urlaubsregionen und Städte: So müssen Tavernen, Bars und Discos in Regionen wie Kreta, Santorin und Mykonos um 24 Uhr schließen.

In Frankreich gilt in vielen Städten an besonders stark frequentierten Orten auch im Freien eine Maskenpflicht – darunter Paris, Nizza, Marseille und La Rochelle. In Paris sind davon vor allem die Ufer der Seine sowie touristische Sehenswürdigkeiten, Märkte und Einkaufsstraßen betroffen. Landesweit gilt außerdem eine Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Räumen. Bei Missachtung droht eine Strafe von 135 Euro.

14 Tage Quarantäne Vorschrift

„Reisen ins Baltikum, nach Irland und Island sind derzeit nur eingeschränkt möglich. Denn als österreichischer Reisender muss man sich bei der Einreise in diese Länder in 14-tägige Quarantäne begeben“, erklärt Renner. Die Rückreise nach Österreich ist ohne Einschränkungen möglich. Finnland hingegen ist das einzige Land in Europa, in dem es ein konkretes Einreiseverbot für österreichische Touristen gibt.

Der ÖAMTC bietet eine Übersicht zu sämtlichen Reisebeschränkungen, unter www.oeamtc.at/urlaubsservice. Dort gibt es auch eine interaktive Europa-Karte, die für die einzelnen Länder stets aktuell zeigt, ob die Einreise möglich ist und ob eine Quarantäne bei der Rückreise zu beachten ist.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Brand in Linzer Hotel entpuppte sich als Mordversuch

LINZ. Ein Brand in einem Linzer Hotel, stellte sich als Mordversuch heraus. Das Opfer wurde jedoch von zwei Polizisten gerettet.

Covid-19-Situation in OÖ: 67 Neuinfektionen, 18 positive Fälle rund um eine Musikkapelle in Grieskirchen (Stand 24. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 24. September, 17 Uhr, bei 760, nach 755 am Vortag um 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 23. auf 24. September mittags 67 gemeldete ...

UHS Linz startet mit neuer Leitung und einer Schulstartaktion in das neue Schuljahr

LINZ. Nicht nur für die Schüler beginnt wieder ein neues, herausforderndes Jahr. Auch die Union Höherer Schüler Oberösterreich (UHS OÖ) startet motiviert in das neue Schuljahr. Die Ortsgruppe Linz ...

Klimademo unter erschwerten Bedingungen

LINZ. Wir sind in einer viel größeren und langfristigeren Krise als die Corona-Pandemie, sagt Aaron Krenn Aktivist von Fridays for Future Linz. Der nächste Streik ist diesen Freitag, am ...

Bergschlössl-Park umgewidmet - scharfe Kritik von Umweltstadträtin

LINZ. Heftige Kritik gibt es für die Umwidmung des Bergschlössl-Parks, die in der September-Gemeinderatssitzung beschlossen worden ist.

„Bittere Pille“: Tischtennis Austrian Open 2020 abgesagt

LINZ. Der Österreichische Tischtennisverband (ÖTTV) hat alles für ein Zustandekommen getan, dennoch musste das für Mitte November geplante Austrian Open in der Tips Arena in Linz abgesagt werden. Der ...

Wintertourismus: Oberösterreich optimistisch

OÖ. Positive Reaktionen aus OÖ kommen zu dem von der Bundesregierung vorgestellten Konzept für den Wintertourismus - Tips hat berichtet. Das von der Bundesregierung vorgegebene Motto „Wintertourismus ...

Corona: Infizierter Gast auf Hochzeit im Palais Kaufmännischer Verein

LINZ. Auf einer Hochzeit im Palais Kaufmännischer Verein war ein Gast anwesend der Corona positiv gemeldet wurde. Es besteht zudem ein Zusammenhang zum Schremser Hochzeits-Cluster. Gäste der Hochzeit ...