Cluster im Seniorenzentrum Kleinmünchen: Schließung und Besuchsverbot verordnet

Hits: 857
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 17.10.2020 17:16 Uhr

LINZ. Im Seniorenzentrum Kleinmünchen sollen 20 Personen mit dem Covid-19-Virus infiziert sein. Betroffen seien 17 Bewohner und drei Mitarbeiter. Der Krisenstab der Stadt Linz hat daher umgehend die notwendigen Schutzmaßnahmen eingeleitet und eine Schließung mit einem einhergehenden Besuchsverbot veranlasst. Zehn infizierte Bewohner sind hospitalisiert, sieben Bewohner weisen keine oder nur leichte Symptome auf und wurden unter erhöhten Schutzvorkehrungen im Seniorenzentrum isoliert.

Nach mehreren Fallhäufungen symptomatischer Bewohner hat die Linzer Gesundheitsbehörde das Rote Kreuz mit einem umfassendes Test-Screening von Bewohnern sowie des Personals beauftragt. Aufgrund dessen konnten rasch weitere positiv getestete Personen identifiziert werden. Die betroffenen Wohnbereiche wurden als sofortige Schutzmaßnahme isoliert, auch nicht erkrankte Bewohner sind in abgesonderten Bereichen untergebracht.

„Der Schutz älterer und pflegebedürftiger Menschen besitzt oberste Priorität. Dank der strikten Hygieneregeln, die in Linz für Personal und Bewohner gleichermaßen gelten, konnten bisher größere Cluster in Seniorenheimen vermieden werden. Der Fall des aktuellen Clusters im Seniorenzentrum Kleinmünchen zeigt, dass professionelles Screening und punktgenaue Testungen rasches Handeln ermöglichen. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden umgehend erhöht: Das Personal arbeitet in Schutzanzügen und für jedes Stockwerk sind Teams zuständig, die sich untereinander nicht begegnen dürfen. Leider mussten wir ein Besuchsverbot für Angehörige verordnen, das jedoch nur solange gilt, als es unbedingt nötig ist“, informieren Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeisterin Sozialreferentin Karin Hörzing.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: mit 662 Neuinfektionen neuer Höchstwert (Stand 24. Oktober, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 24. Oktober, 17 Uhr, bei 3.378, nach 3.057 am Vortag. Mit 662 Neuinfektionen von 23. auf 24. Oktober Mittag wurde neuerlich ein ...

Zu Besuch in Traditionsbetrieb

LINZ/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Über Besuch von der Wirtschaftskammer freute sich der Linzer Traditionsbetrieb Musikhaus Danner. Franz Tauber, Leiter der Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung überzeugte sich ...

Reisewarnungen und Co: Transportwirtschaft fordert stabilere Rahmenbedingungen

OÖ/LINZ. Stabilere Rahmenbedingungen fordert WKOÖ-Verkehrs-Spartenobmann Wolfgang Schneckenreither von den politisch Verantwortlichen ein, um die Rolle der Güterbeförderer als Systemerhalter weiterhin ...

Nicht vergessen: Uhr zurückstellen

OÖ/NÖ. Nicht vergessen: Die Uhrzeiger werden wieder von der Sommer- auf die Normalzeit zurückgestellt. Am Sonntag um 3 Uhr früh springt die Uhr auf 2 Uhr zurück - eine Stunde länger schlafen!

Von Statue bedroht gefühlt: Betrunkener warf Kunstobjekte in Donau

LINZ. Einen enormen Sachschaden im fünfstelligen Bereich verursachte am Freitagabend ein 45-jähriger Linzer, der zwei Kunstobjekte in die Donau warf, weil er sich laut eigenen Aussagen von den ...

Täter setzten Lokaltour nach Schlägerei fort

LINZ. Bei einer Schlägerei in der Linzer Innenstadt wurden in der Nacht auf Samstag drei Männer verletzt. Die Täter konnten rasch identifiziert und in einem anderen Lokal aufgefunden ...

Kinderbetreuung: „Gemeinsam kann man das schaffen“

LINZ. Über 13.000 junge Linzer besuchen Kinderbetreuungseinrichtungen. Dabei gibt es auch zahlreiche private Anbieter, die das städtische Angebot ergänzen.

Weltspartag 2020: Gastro-Gutscheine statt Bewirtung bei der Hypo

OÖ. Corona-bedingt begeht dieses Jahr die Hypo den Weltspartag mit einer besonderen Aktion: Statt Bewirtung gibt es Gastro-Gutscheine zu gewinnen.