21.000 über 80-Jährige bislang für Impfung vorgemerkt, keine Verzögerung bei vereinbarten Terminen

Hits: 485
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 18.01.2021 16:58 Uhr

OÖ. Nicht gerade rühmlich verlaufen ist der Anmeldestart am 15. Jänner zur Covid-Impfung für über 80-Jährige in Oberösterreich. 14.400 Impftermine standen zum Start zur Verfügung und wurden letztendlich auch vergeben. Die Lieferverzögerungen von Biontech/Pfizer würden sich nicht auf diese bislang vereinbarten Termine auswirken, versichert Impfkoordinator Franz Schützeneder.

Interessierte brauchten viel Geduld: Die Online-Anmeldung konnte aufgrund technischer Probleme erst mit zweieinhalb Stunden Verspätung starten und auch die Telefonhotline war massiv überlastet. Rund 14.000 Mal wurde die Nummer innerhalb von drei Stunden angewählt.

21.000 bislang vorgemerkt

Mit Stand 18. Jänner, 15 Uhr, haben sich laut Krisenstab des Landes OÖ zusätzlich zu den zu vergebenden 14.400 Terminen weitere knapp 21.000 über 80-jährige Oberösterreicher für eine Covid-Impfung vormerken lassen, Vormerkungen sind jederzeit weiter möglich.

Mit Stand 18. Jänner, 15 Uhr, wurden in OÖ insgesamt 13.027 Oberösterreicher geimpft. Man liegt damit über den Planungen, die für die Kalenderwochen 1 und 2 rund 11.000 Personen vorgesehen haben.

Neuer Impfkoordinator

Mit Franz Schützeneder, Leiter der Abteilung Gesellschaft des Landes OÖ, hat das Land OÖ seit kurzem einen neuen Impfkoordinator. Er spricht von einer sehr herausfordernden neuen Aufgabe, 15-Stunden-Tage seien für ihn und seine Teammitglieder sogar am Wochenende normal geworden. „Die Aufgabe ist sehr anspruchsvoll und zeit-intensiv. Ich habe etwa in der Nacht auf Montag erst erfahren, dass wir weniger Impfstoff als vereinbart erhalten. Die Planungen liefen aber bis in den Abend mit den ursprünglichen Zahlen. Jetzt planen wir um und das auch mit zusätzlicher Komplexität eines weiteren Impfstoffes, der erstmalig mitgeliefert wird“, so Schützeneder.

Vergebene Termine halten

Durch die von Biontech/Pfizer angekündigte Reduktion der zugesagten und eingeplanten Impfstofflieferungen wird es aber auch in Oberösterreich zu Verschiebungen in der Priorisierung kommen. Auch für die Folgewochen hat der Hersteller Pfizer/Biontech angekündigt, die avisierten Liefermengen nicht garantieren zu können. Es müsse daher vor allem sichergestellt werden, dass die Zweitimpfungen entsprechend dem vorgeschriebenen Impfintervall gewährleistet sind. Alle bisher vereinbarten Impftermine für über 80-jährige Oberösterreicher können durch Umschichtungen aber eingehalten werden, versichert Schützeneder.

Welche Auswirkungen die Verzögerung auf die Warteliste hat, hängt von den Lieferungen ab. „Der Impfstoff ist derzeit ein rares Gut. Konkrete neue Impftermine können erst dann wieder vergeben werden, wenn neue Impfdosen zur Verfügung stehen. Hier sind wir auf Lieferungen des Bundes angewiesen.“

Infos/Vormerken: www.ooe-impft.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Zoo Linz blickt auf 2020 zurück: wenige Veranstaltungen, neue Tiere

LINZ. Das Vorjahr war auch im Zoo Linz von der Corona-Pandemie geprägt. So mussten die Tore für Besucher immer wieder geschlossen und Veranstaltungen abgesagt werden. Trotz der Corona-Maßnahmen konnte ...

Covid-19-Situation in OÖ: 215 Neuinfektionen (Stand: 1. März, 17 Uhr)

OÖ. Von 28. Februar auf 1. März wurden vom Land OÖ 215 Covid-19-Neuinfektion gemeldet. Die Anzahl der Verdachtsfälle bei Virusmutationen in OÖ liegt bei 1.229. Das Land OÖ erweitert noch einmal seine ...

Valie Export besuchte Valie Export

LINZ. Den vorletzten Tag der Ausstellung „Hommage à Valie Export“ im Lentos nutzte die gebürtige Linzerin und Kunstikone Valie Export selbst, um sich die Ausstellung anzusehen.

Entlaufene Haustiere suchen und finden: Tierschutzportal mit neuem Web-Auftritt

OÖ. Die Website tierschutzportal.ooe.gv.at erscheint ab sofort in neuem Design und mit neuen Inhalten. Herzstück des überarbeiteten Auftritts bleibt die Suche nach entlaufenen oder neuen Haustieren. ...

Landestheater-Schauspieler Friedrich Eidenberger für „Stella“-Award nominiert

LINZ. Die Freude ist riesig beim Landestheater Linz: Ensemblemitglied Friedrich Eidenberger ist beim „Stella“-Award in der Kategorie „Herausragende Darstellende Leistung“ nominiert. Auch einen ...

Frauenrechte in der Krise: Linzer Bündnisse laden zu Kundgebungen

LINZ. Am 8. März ist Weltfrauentag. Um auf die verschlechterte Situation für Frauen in der Pandemie aufmerksam zu machen, laden zwei Bündnisse zu unterschiedlichen Kundgebungen. Die erste des Bündnisses ...

Schach online lernen, mit der Schachschule OÖ

OÖ/LINZ. Da die Schachschule OÖ aufgrund der aktuellen Situation keine Kurse vor Ort anbieten kann, gibt's zweimal die Woche ab Dienstag, 2. März 2021 einen kostenlosen Online Schachkurs. Die Teilnahme ...

Startschuss für den Umbau der Bio-Markthalle am Grünmarkt Urfahr ist gefallen

LINZ. Am 1. März wurde mit dem Umbau der Bio-Markthalle am Grünmarkt Urfahr begonnen. Die Eröffnung ist für Mitte Mai vorgesehen.