AK Jugendnetzwerk Linz: Erschwerter Berufseinstieg, mehr psychische Probleme

Hits: 85
Absagen auf Bewerbungen und soziale Isolation würden die Motivation von Jugendlichen, etwas zu tun, senken. Das berichten Netzwerkpartner der Arbeiterkammer Oberösterreich (Symbolbild). (Foto: Iancu Cristian/Shutterstock)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 10.06.2021 19:25 Uhr

LINZ/OÖ. Warum sind so viele junge Menschen antriebs-, und perspektivlos? Inwiefern hat das vergangene Jahr dieses Problem verschärft und wie können Jugendliche sowie junge Erwachsene wieder motiviert werden? Dazu tauschten sich Netzwerkpartner der Arbeiterkammer Oberösterreich kürzlich online aus.

Ungefähr 60 Personen nahmen am Online-JugendNetzwerkDialog teil. Sie berichteten davon, dass sie in der Arbeit mit Jugendlichen immer wieder Stimmungsschwankungen, Frustration und Widerstand erleben würden. Nach einem Jahr der Pandemie habe sich die Situation verschlechtert. So hätten Motivationslosigkeit, soziale Isolation, Angstsymptome und Schlafstörungen zugenommen. Gestiegen seien zudem Aggressionen und sogar Suizidgedanken. Die Corona-Pandemie habe Jugendlichen auch den Berufseinstieg erschwert. Viele Jobs und Lehrstellen sind weggefallen. Nach vielen Absagen auf Bewerbungen seien Jugendliche häufig frustriert und würden die Motivation verlieren, hielten die Diskussionsteilnehmenden fest. Wer sich lange Zeit isoliert fühle, verliere oft ebenfalls Motivation und entwickle ein Gefühl der Sinnlosigkeit.

Motivation von Erwartung und Anreiz abhängig

Motivation von Jugendlichen für eine bestimmte Handlung hänge von der Erwartung und vom Anreiz ab, meinte Martin Heim, Leiter des Angebots freiraum+ der pro mente Jugend in Linz. „Wichtig ist es, den jungen Menschen positive Sichtweisen aufzuzeigen, ihnen zu helfen, ihr Potenzial zu entdecken und Ziele mit ihnen zu vereinbaren. Je klarer die Ziele formuliert sind, je klarer der oder dem Betroffenen ist, wie wichtig ihr oder ihm das Ziel ist, und je kompatibler das Ziel mit dem Motivsystem ist, desto stärker ist die Veränderungsmotivation“, ist er überzeugt. Wichtig für antriebs,- und perspektivlose Jugendliche sowie junge Erwachsene seien Zuwendung, Empathie, Hilfe zur Selbsthilfe, Wertschätzung und eine intensive persönliche Beziehung zu ihnen. Diese habe aufgrund der Lockdowns in den vergangenen Monaten jedoch gelitten, befürchteten einige Netzwerkpartner.

AK fordert Ausbau von Jugendarbeit und Psychotherapie

Um die Situation für betroffene Jugendliche und junge Erwachsene zu verbessern, fordert die AK mehr kostenlose psychotherapeutische Angebote, den Ausbau sozialraumorientierter Jugendarbeit und niederschwellige Ausbildungs-, und Beschäftigungsformen. Darüber hinaus brauche es neben einer Ausbildungspflicht für junge Menschen bis 18 Jahre auch eine Ausbildungsgarantie für junge Erwachsene bis 24 Jahre. „In der Corona-Krise ist die Jugendarbeitslosigkeit massiv gestiegen und ihre entschlossene Bekämpfung ist eine gemeinsame Aufgabe aller gesellschaftlichen Kräfte, die hohe Priorität hat. Gerade Jugendliche, die sich schwertun, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen, müssen dabei besonders gefördert werden. AMS-Schulungen und die überbetriebliche Lehre müssen ausgebaut werden. Die Kürzungen in ausbildungsvorbereitenden Maßnahmen und bei der Ausbildungsbeihilfe in der überbetrieblichen Lehrausbildung müssen wieder zurückgenommen werden. Und es muss im Herbst ausreichend Ausbildungsplätze geben“, betont AK OÖ Präsident Johann Kalliauer.

Die Jugendnetzwerke der AK OÖ wollen ausgrenzungsgefährdete Jugendliche beim Einstieg in den Beruf unterstützen. Dazu treffen sich soziale Organisationen, Institutionen, Betriebe und Schulen regelmäßig in den AK-Bezirksstellen zum Austausch. Diesmal wurde der Dialog online geführt.

Kommentar verfassen



Corona-Beschränkungen in Heimen aufheben: Forderungen werden laut

OÖ. Mittlerweile sei es an der Zeit, die Corona-Beschränkungen in den Alten- und Pflegeheimen aufzuheben bzw. weiter zu lockern, fordern am Mittwoch SPÖ-Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer, der OÖ ...

Zwei Erfolgsautoren bei den Linzer Krimitagen

LINZ. Die Linzer Krimitage gehen in die nächste Runde: Am Mittwoch, 30. Juni, 19 Uhr, sind gleich zwei Autoren zu Gast im Wissensturm. Manfred Baumann und Gerhard Loibelsberger lesen aus ihren neu aufgelegten ...

Corona-Update: 24 Neuinfektionen, neue Impftermine (Stand: 23. Juni, 14.30 Uhr)

OÖ. Am Sonntag wurden mehr als 64.000 zusätzliche Covid-Impftermine in Oberösterreicher freigeschalten. Entsprechend dem positiv Trend treten mit 1. Juli neue Lockerungen in Kraft, die Veranstaltungen, ...

Kepler Uniklinikum: Im Herzen des Campus entsteht bis 2030 modernstes Kinderzentrum

LINZ. Der in die Jahre gekommene Kinderbettentrakt am Kepler Uniklinikum wird ersetzt, mit einem modernen neuen Kinderzentrum am Med Campus III. Das Land OÖ nimmt dafür 220 Millionen Euro in die Hand, ...

Stadt Linz verleiht Umweltpreis Iris 2021 an neun Projekte

LINZ. Zum zwölften Mal vergab die Stadt Linz am Dienstag, 22. Juni, den Umweltpreis Iris. Dabei wurden neun Projekte in drei Kategorien ausgezeichnet. Insgesamt gingen 47 Einreichungen ein.

Blau-Weiß Linz holt zwei neue Spieler

LINZ. Der amtierende Meister der zweiten Fußball-Bundesliga gab heute die Verpflichtung von zwei Neuzugängen bekannt.

„Jugendliche brauchen Platz im öffentlichen Raum“

LINZ. Die monatelange soziale Isolation, Herausforderungen im Distance-Learning, das Verbot von Vereinsaktivitäten und die Einschränkungen, sich mit Freunden unbeschwert zu treffen, wirken sich negativ ...

Body Positivity und Hass im Netz: Schülerinnen planten eigenen Workshop

LINZ. Themen wie der Umgang mit Hasskommentaren im Netz oder die Wertschätzung des eigenen Körpers beschäftigt vor allem junge Generationen. Zusammen mit dem Gesundheitsverein Proges erarbeiteten ...