Donnerstag 6. Juni 2024
KW 23


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Corona-Update: 340 Neuinfektionen in OÖ (Stand: 29. November 2022)

Online Redaktion, 29.11.2022 16:12

OÖ. Die Corona-Situation entspannt sich weiter. 340 Corona-Neuinfektionen wurden von 28. auf 29. November in Oberösterreich gemeldet. Die Zahl der gesamt aktiv nachweisbaren Fälle beträgt 4.907. Die neuen Corona-Bezirkszahlen aus OÖ findet man bis auf weiteres hier.

 (Foto: Patrick Daxenbichler - www.pd-design.at/stock.adobe.com)
photo_library (Foto: Patrick Daxenbichler - www.pd-design.at/stock.adobe.com)

Von 28. auf 29. November wurden in Oberösterreich 340 neue Covid-Fälle gemeldet. Gesamt aktiv nachweisbar sind in OÖ aktuell 4.907 Fälle. Insgesamt waren in Oberösterreich bisher 965.025 gemeldete Fälle zu verzeichnen (inklusive genesener und verstorbener Personen).

Die meisten Fälle in absoluten Zahlen verzeichnet am 29. November die Stadt Linz mit 650 Fällen, vor den Bezirken Linz-Land (415), Urfahr-Umgebung und Vöcklabruck (333), Gmunden (332) und Rohrbach (323). Alle anderen Bezirke/Städte liegen unter der 300er-Marke. Sämtliche Zahlen aus den einzelnen Bezirken sind hier zu finden.

Im Bundesländervergleich liegt OÖ am 29. November mit einer 7-Tages-Inzidenz von 240,6 im Mittelfeld, der Österreich-Durchschnitt liegt bei 334,0. Die höchste Inzidenz in OÖ weist Steyr-Land mit einem Wert von 375,6 auf, die niedrigste der Bezirk Braunau am Inn (150,4). Details gibt's im AGES Dashboard.

Neue Variantenimpfstoffe

Seit 24. September können an allen Landes-Impfzentren zu den jeweiligen Öffnungszeiten, mit oder ohne Anmeldung und kostenlos alle zugelassenen Variantenimpfstoffe geimpft werden. Alle Informationen zum Corona-Impfangebot in OÖ (Standorte, Öffnungszeiten etc.) gibt's auf corona.ooe.gv.at

Spitäler

In der Kalenderwoche 48 wurden von den oberösterreichischen Krankenanstalten insgesamt 97 Patienten mit einer SARS-CoV 2 Infektion stationär auf Normal- und Intensivstationen neu aufgenommen. Vollständige Grundimmunisierung lt. Grüner Pass liegt ab Verabreichung einer dritten Dosis vor. 39 Prozent der Patienten auf Normalstationen sind nicht vollständig grundimmunisiert. Dies entspricht 38 Personen. Von den in der vergangenen Kalenderwoche aufgenommenen und intensivmedizinisch zu versorgenden Patienten sind 50 Prozent nicht vollständig grundimmunisiert. Dies entspricht 5 Personen.

In Oberösterreich gilt aufgrund des gegenwärtigen Trends und der AGES Prognoseberechnung die Stufe 1a. Innerhalb dieser Stufe werden 24 Intensivbetten für Covid-19-Patienten und 226 Intensivbetten für andere Krankheitsbilder betrieben. Die derzeit gemeldete maximale Gesamtkapazität an Intensivbetten in OÖ beträgt 333. Zudem stehen auf den Normalstationen 200 Betten für Covid-19-Patienten zur Verfügung.

Alten- und Pflegeheime

Aktuell sind in 26 oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen 38 Mitarbeiter und 51 Bewohner positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 28.11.2022).

Todesfälle

3.043 Todesfälle mussten bisher im Zusammenhang mit Covid-19 in Oberösterreich verzeichnet werden.

Was tun bei Covid-19-Verdacht?

Bei einem Covid-19-Verdachtsfall kann man sich sowohl bei der Gesundheitshotline 1450 des Roten Kreuzes als auch online melden, um eine behördliche Testung zu erhalten. Auf der Website 1450.ooe.gv.at kann man die eigenen Daten unmittelbar bei der nach dem Aufenthalt zuständigen Behörde eingeben. Die Behörde vergibt dann per SMS einen PCR-Testtermin in der Drive-In Teststraße. Damit kann die Wartezeit für die Betroffenen verkürzt und der Zugang zum Test im Falle eines Infektionsverdachts vereinfacht werden.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden

redo Antworten
Message Control
Message Control
25.09.2021 10:29

Schulen

Zuerst wurden die detaillierten Auflistungen der betroffenen Schulen nicht mehr berichtet, jetzt fehlen Zahlen, die Schulen betreffend, vollständig :-(

redo Antworten
josef+renate h.
josef+renate h.
20.01.2022 16:28

Es ist erschreckent was die derzeitige Regierung aufführt ..Die Milliarde Impfprämie (Lockvogelprämie) ist Steuergeld und auch das der Ungeimpften weggespeerten ....Aber es wird alles wieder recht ..Wahltag ist Zahltag ....wer zu letzt lacht lacht am besten ...!!!!

redo Antworten
Alf
Alf
13.08.2021 13:04

Kontrolle in den Gaststätten

Den letzten beiden Kommentaren, muss ich wehemend wieder sprechen. Wir gehen regelmäßig in der Gastronomie Essen, und wir und unsere Begleiter, würden noch immer überall, höflichst gefragt, dass wir unsere test vorweisen. Und somit kommt die Gastronomie ihren Verpflichtungen sehr wohl nach. Bei den anderen Kommentaren haben sowohl die einen aber auch die, die dem ganzen skeptisch gegenüber stehen recht. Weil wenn einer zu Ihnen sagt, springen sie die Klippen runter, würde man auch sich vorher über die Folgen informieren. Und nicht aufs grade wohl springen. Darum meine Devise leben und leben lassen, und nicht die Gesellschaft mit diesem hick kack auch noch weiter zu spalten.

redo Antworten
Kremstaler
Kremstaler
05.08.2021 15:12

Hinterfragt es!

Es ist mittlerweile nachgewiesen, das die Impfung weder vor einer Ansteckung, noch vor einer Weitergabe des Coronavirus schützt. Zudem gibt es aktuell sehr viele Impfgeschädigte bzw. noch Schlimmeres... Für Kinder geht so gut wie gar keine Gefahr vom Coronavirus aus ... und wenn ich hier lese "leider können sich die Kinder noch nicht impfen lassen" wird mir echt anders... Bitte macht doch mal die Augen auf, hinterfragt es, schaut nicht nur die öffentlich rechtlichen Fernsehsender sondern recherchiert selbst und macht euch schlau was hier gerade vor unser aller Augen passiert!

redo Antworten
linzer
linzer
11.08.2021 18:16

betreff kremstaler

Impfdurchbrüche kommen vor, sind aber selten. Die Impfung schützt vor schweren Verläufen, soviel ist sicher. Woher Sie Ihre Informationen über "Impfgeschädigte oder noch Schlimmeres" nehmen, ist mir schleierhaft - bitte geben Sie Ihre Quellen bekannt. Ihre Äußerungen sind unseriös und reine Panikmache. Kinder können sehr wohl andere anstecken, wie auch die Erfahrungen in den Schulen zeigen. In meinen Augen gehören Sie zu denjenigen, die glauben, klüger zu sein als alle seriösen Wissenschafter und Forscher - und sich dabei selbst überschätzen! Sie würden ja auch keinem Chirurgen seine Kompetenz streitig machen und sich anmaßen, schlauer zu sein. Oder welche Befähigung haben Sie, die den Experten fehlt?

redo Antworten
Hubert
Hubert
13.08.2021 11:55

Linzer

Ich würde auch Ihnen empfehlen, sich einmal genau zu informieren. Es gibt auch unter den geimpften welche, die das Virus weitergeben und andere anstecken.

redo Antworten
Anonym
Anonym
19.07.2021 18:37

3G Regel

Auch in Pregarten wird in einem Cafehaus keine 3G Regel kontrolliert oder eine Registrierung vorgenommen.

redo Antworten
Anonym
Anonym
13.07.2021 17:46

3G

Ich möchte bezüglich 3G-Regel folgendes festhalten: Ich wurde in Wels bisher erst 1× gefragt, in Weyregg gar nicht. Ich weiß nicht, wie es in anderen Bezirken ausschaut. Leider können sich Kinder noch nicht impfen lassen, sie haben also mangels Kontrollen keinen Schutz! Schade.

redo Antworten
Anonym
Anonym
13.07.2021 17:46

3G

Ich möchte bezüglich 3G-Regel folgendes festhalten: Ich wurde in Wels bisher erst 1× gefragt, in Weyregg gar nicht. Ich weiß nicht, wie es in anderen Bezirken ausschaut. Leider können sich Kinder noch nicht impfen lassen, sie haben also mangels Kontrollen keinen Schutz! Schade.

redo Antworten
Unverständlich
Unverständlich
28.06.2021 20:29

Impfungen und Kontrollen

Irgendwie stimmt da was nicht in OÖ. Die kleinen Grenzübergänge werden gar nicht kontrolliert und egal wo ich bis jetzt war nirgends wird man kontrolliert. Im Staate Oberösterreich stinkt gewaltig ein paar Tage noch so dahin dann sind wir letzter bei den Erstimpfungen. Des Endergebnis wird sich bitter rächen. Was geht da bloß ab bei den Organisatoren? Jeden den Ich frage will sich impfen lassen. Entweder lügen die oder Oberösterreich kann nicht ordenlich Impfstoffe bestellen. Wenn Hagenberg runterfährt ist das für mich ein Zeichen das keiner mehr Impfen geht und nur mehr die, die 2te wollen kommen noch. Wird Oberosterreich bei der 50% Hürde scheitern?

redo Antworten
Anonym
Anonym
11.08.2021 10:40

Unverantwortlich

Ich finde es ehrlich gesagt, auch eine Sauerei, dass man bei Wirten o.ä. Gastronomie in keiner Weise kontrolliert
wird, somit sind die Impfunwilligen bestätigt, dass man das eigentlich eh nicht benötigt. Ich würde sofort alle
Tests kostenpflichtig machen, und überall strengste Eintrittskontrollen, dann wird sich vielleicht wieder mal was
bewegen beim Thema Impfen und Pandemiebekämpfung..gerade wo die Gastro am meisten gelitten hat unter
den durchgehenden Lockdowns, verstehe ich das überhaupt nicht, dass man jetzt so kurzsichtig mit dem Thema umgeht. Wehe wenn der nächste Lockdown kommt, dann gehen genau die wieder demonstrieren!!

redo Antworten

11.08.2021 11:03

Da hast du vollkommen recht!!