Corona-Update: 340 Neuinfektionen in OÖ (Stand: 29. November 2022)

Nora  Heindl Tips Redaktion Online Redaktion 29.11.2022 16:12 Uhr

OÖ. Die Corona-Situation entspannt sich weiter. 340 Corona-Neuinfektionen wurden von 28. auf 29. November in Oberösterreich gemeldet. Die Zahl der gesamt aktiv nachweisbaren Fälle beträgt 4.907. Die neuen Corona-Bezirkszahlen aus OÖ findet man bis auf weiteres hier.

Von 28. auf 29. November wurden in Oberösterreich 340 neue Covid-Fälle gemeldet. Gesamt aktiv nachweisbar sind in OÖ aktuell 4.907 Fälle. Insgesamt waren in Oberösterreich bisher 965.025 gemeldete Fälle zu verzeichnen (inklusive genesener und verstorbener Personen).

Die meisten Fälle in absoluten Zahlen verzeichnet am 29. November die Stadt Linz mit 650 Fällen, vor den Bezirken Linz-Land (415), Urfahr-Umgebung und Vöcklabruck (333), Gmunden (332) und Rohrbach (323). Alle anderen Bezirke/Städte liegen unter der 300er-Marke. Sämtliche Zahlen aus den einzelnen Bezirken sind hier zu finden.

Im Bundesländervergleich liegt OÖ am 29. November mit einer 7-Tages-Inzidenz von 240,6 im Mittelfeld, der Österreich-Durchschnitt liegt bei 334,0. Die höchste Inzidenz in OÖ weist Steyr-Land mit einem Wert von 375,6 auf, die niedrigste der Bezirk Braunau am Inn (150,4). Details gibt's im AGES Dashboard.

Neue Variantenimpfstoffe

Seit 24. September können an allen Landes-Impfzentren zu den jeweiligen Öffnungszeiten, mit oder ohne Anmeldung und kostenlos alle zugelassenen Variantenimpfstoffe geimpft werden. Alle Informationen zum Corona-Impfangebot in OÖ (Standorte, Öffnungszeiten etc.) gibt's auf corona.ooe.gv.at

Spitäler

In der Kalenderwoche 48 wurden von den oberösterreichischen Krankenanstalten insgesamt 97 Patienten mit einer SARS-CoV 2 Infektion stationär auf Normal- und Intensivstationen neu aufgenommen. Vollständige Grundimmunisierung lt. Grüner Pass liegt ab Verabreichung einer dritten Dosis vor. 39 Prozent der Patienten auf Normalstationen sind nicht vollständig grundimmunisiert. Dies entspricht 38 Personen. Von den in der vergangenen Kalenderwoche aufgenommenen und intensivmedizinisch zu versorgenden Patienten sind 50 Prozent nicht vollständig grundimmunisiert. Dies entspricht 5 Personen.

In Oberösterreich gilt aufgrund des gegenwärtigen Trends und der AGES Prognoseberechnung die Stufe 1a. Innerhalb dieser Stufe werden 24 Intensivbetten für Covid-19-Patienten und 226 Intensivbetten für andere Krankheitsbilder betrieben. Die derzeit gemeldete maximale Gesamtkapazität an Intensivbetten in OÖ beträgt 333. Zudem stehen auf den Normalstationen 200 Betten für Covid-19-Patienten zur Verfügung.

Alten- und Pflegeheime

Aktuell sind in 26 oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen 38 Mitarbeiter und 51 Bewohner positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 28.11.2022).

Todesfälle

3.043 Todesfälle mussten bisher im Zusammenhang mit Covid-19 in Oberösterreich verzeichnet werden.

Was tun bei Covid-19-Verdacht?

Bei einem Covid-19-Verdachtsfall kann man sich sowohl bei der Gesundheitshotline 1450 des Roten Kreuzes als auch online melden, um eine behördliche Testung zu erhalten. Auf der Website 1450.ooe.gv.at kann man die eigenen Daten unmittelbar bei der nach dem Aufenthalt zuständigen Behörde eingeben. Die Behörde vergibt dann per SMS einen PCR-Testtermin in der Drive-In Teststraße. Damit kann die Wartezeit für die Betroffenen verkürzt und der Zugang zum Test im Falle eines Infektionsverdachts vereinfacht werden.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Message Control
    Message Control25.09.2021 10:29 Uhr

    Schulen - Zuerst wurden die detaillierten Auflistungen der betroffenen Schulen nicht mehr berichtet, jetzt fehlen Zahlen, die Schulen betreffend, vollständig :-(

    • josef+renate h.20.01.2022 16:28 Uhr

      - Es ist erschreckent was die derzeitige Regierung aufführt ..Die Milliarde Impfprämie (Lockvogelprämie) ist Steuergeld und auch das der Ungeimpften weggespeerten ....Aber es wird alles wieder recht ..Wahltag ist Zahltag ....wer zu letzt lacht lacht am besten ...!!!!



Weihnachtliche Dekoration für städtische Gebäude

LINZ. Von der Stadtgärtnerei werden etwa 250 Adventkränze und 5.000 Weihnachtssterne an viele städtische Gebäude geliefert.

Musik aus Aserbaidschan in Linz

LINZ. Die junge Pianistin Ayan Mammadli präsentierte ihr Programm „Farben meiner Heimat“ im Palais Kaufmännischer Verein in Linz.

Frontalcrash im Mona Lisa Tunnel

LINZ. Völlig zum Erliegen kam der Frühverkehr am 29. November rund um Linz. Neben einem Unfall auf der Autobahn im Bereich Ansfelden Fahrtrichtung Wien, gab es einen weiteren schweren Verkehrsunfall ...

Linzer Einkaufszentrum gewinnt den Staatspreis Werbung

LINZ. Über den Staatspreis für Werbung in der Publikumskategorie „Printwerbung des Jahres“ durfte sich die Werbeagentur „ideas4you“ und das Linzer Einkaufszentrum „Passage“ freuen.

Ferihumerstraße, die Zweite: Durchfahrtsverbot ab 1. Dezember

LINZ. Nach kontroverser Diskussion wurde die Ferihumerstraße am 19. September dieses Jahres für den Autoverkehr gesperrt, nach knapp einer Woche musste die bauliche Maßnahme wieder entfernt werden, ...

Besinnliche Einstimmung auf den Advent beim OÖ Adventsingen

LINZ. Am ersten Adventwochenende, vom 25. bis 27. November, fand heuer das Oberösterreichische Adventsingen, nach einer zweijährigen Pause, wieder vor Publikum statt. Rund 5.000 Besucher kamen zu den ...

Neues Domcenter am Domplatz: Bundesdenkmalamt und Gestaltungsbeirat erteilen grünes Licht

LINZ. Anlässlich des 100-jährigen Weihejubiläums des Linzer Mariendoms soll am Domplatz ein neues Projekt entstehen. Der „offene Begegnungs- und Willkommensraum“ erhielt vom Gestaltungsbeirat der ...

Musikschule Linz gestaltet wieder Online-Adventkalender

LINZ. Der musikalische Online-Adventkalender der Musikschule Linz bietet unter musikschule.linz.at ab 1. Dezember täglich eine feine musikalische Überraschung.