Bauarbeiten an der Donaulände starten am 26. Juli

Hits: 245
Ab Montag, 26. Juli, wird die Bushaltestelle "Linz - Untere Donaulände" umgestaltet. Dafür werden vier Bäume gefällt, was Parteien wie die Linzer KPÖ und Grünen kritisieren. (Foto: KPÖ Linz)
Ab Montag, 26. Juli, wird die Bushaltestelle "Linz - Untere Donaulände" umgestaltet. Dafür werden vier Bäume gefällt, was Parteien wie die Linzer KPÖ und Grünen kritisieren. (Foto: KPÖ Linz)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 23.07.2021 13:59 Uhr

LINZ. Ab Montag, 26. Juli, wird die Busbucht beim Lentos umgebaut. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 3. September und sollen 130.000 Euro kosten, informiert die Stadt Linz.

Konkret soll die bestehende 1,5 Meter breite Busbucht an der Linzer Donaulände um das Doppelte verbreitert werden. Auch die Gesamtlänge wird auf 40 Meter Richtung Osten erweitert. Darüber hinaus werden der Auftritt zur Haltestellenaufstandsfläche angepasst und der Wartebereich der Fahrgäste mit Betonpflastersteinen neu gestaltet. Die Warteplatzüberdachung wird um 15 Meter östlich versetzt. Daher müssen auf der Gehsteig und Zweirichtungsradweg, die beide an die Haltestelle „Linz - Untere Donaulände“ anschließen, in einem kombinierten Geh- und Radweg umgebaut werden.

Verkehrssicherheitstechnische Probleme

Hintergründe des Umbaus sind laut Stadt Linz verkehrssicherheitstechnische Probleme sowie Staus, die Abgas- und Lärmemissionen verursachen. „Diese Verbesserung sorgt für weniger Stau an der Donaulände und damit auch für eine geringere Abgasbelastung. Viele Arbeitnehmer kommen so schneller von der Arbeit wieder nachhause. Zudem haben wir auch darauf geachtet, dass lediglich vier mittelgroße Bäume und nicht der starke Altbaumbestand betroffen sind. Selbstverständlich werden aber auch diese Bäume wieder nachgepflanzt“, führt Infrastruktur-Referent Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) aus.

Kritik an Baumfällungen

Die Fällung der Bäume hatten wie berichtet bereits die Linzer Grünen und die KPÖ kritisiert. KPÖ Linz Verkehrssprecher Michael Schmida sprach außerdem von einer „Alibi-Lösung“ und schlug vor, einen Radweg zwischen der Donaulände und dem Pfarrplatz beziehungsweise der Innenstadt einzuplanen.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis 3. September und sollen 130.000 Euro kosten. Das Konzept für den Umbau erarbeiteten die städtische Verkehrsplanung sowie der Sachverständigungsdienst des Landes Oberösterreich.

Kommentar verfassen



LASK: Punkteteilung bei Austria Klagenfurt

LINZ. Das Bundesligaspiel zwischen Austria Klagenfurt und dem LASK endet mit einem 1:1-Unentschieden.

Bereits 22.000 Wahlkarten in Linz ausgegeben

LINZ. Am 26. September entscheidet die Linzer Bevölkerung über die Zusammensetzung des Gemeinderates und Landtages sowie über das Bürgermeisteramt. Das neue Angebot der Freiluft-Wahlboxen, das bis ...

Vizebürgermeister Markus Hein mit Corona-Virus infiziert

LINZ. Am Sonntagnachmittag erfuhr der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein das Ergebnis eines positiven Corona-PC-Tests. Der FPÖ-Politiker muss somit das Wahlkampffinale aus der Quarantäne bestreiten. ...

Der Höhenrausch geht ins Finale: Noch bis 17. Oktober Kunst hoch über Linz genießen

LINZ. Wer noch nicht oben war, sollte die Chance jetzt noch ergreifen: Bis 17. Oktober läuft der beliebte Höhenrausch beim OÖ Kulturquartier mit Blick über Linz noch – überhaupt das letzte Mal.

Zehn Maskierte attackierten Fußballfans in einem Pub

LINZ. Rund zehn maskierte Personen stürmten Samstagabend in ein Lokal in der Linzer Pestalozzistraße. Sie liefen gezielt zu einem Tisch mit Fans eines Linzer Fußballvereines ...

„forum presents“ zeigt Arbeiten der Künstlerin Andrea Lüth

LINZ. Die neunte Ausstellung von „forum presents“ des Alumnivereins forum - Kunstuniversität Linz zeigt neue Arbeiten der Künstlerin Andrea Lüth, die unter anderem im Rahmen des forum Stipendiums ...

Wahlen 2021: Das muss bei der Briefwahl beachtet werden

LINZ. Am 26. September wählt Oberösterreich seine Vertreter auf Landesebene. Zudem wählen die Linzer ihren Gemeinderat und Bürgermeister. All jene die an diesem Sonntag nicht in ein Wahllokal gehen ...

Die „Insel für Linz“ nimmt Form an

LINZ. Das mit der Planung einer „Insel“ samt Wasserbucht am Jahrmarkt-Areal beauftragte Architekturkollektiv G.U.T. gab nun mit einem neuen Entwurf erstmals detaillierte Einblicke, wie man die Stadt ...