Ab 26. Oktober gilt das neue KlimaTicket Oberösterreich

Hits: 550
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 22.10.2021 11:11 Uhr

OÖ. Am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober, startet das KlimaTicket in Oberösterreich. Seit dem Bestellstart am 1. Oktober haben sich bereits rund 5.000 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher für das neue KlimaTicket OÖ entschieden, weitere 7.500 Kunden des OÖ. Verkehrsverbundes profitieren ebenfalls vom neuen Ticket.

Rund 65 Prozent davon haben ein KlimaTicket OÖ Regional erworben, mit dem sie den gesamten Öffentlichen Verkehr in Oberösterreich – ausgenommen die Stadtverkehre in Linz, Wels und Steyr – nutzen können.

Weitere rund 7.500 Kunden des OÖ Verkehrsverbundes, die bisher eine OÖVV Jahreskarte mit einem Wert über dem Preis des KlimaTickets OÖ nutzten, profitieren ebenfalls vom neuen Ticket: Ihre OÖVV Jahreskarte wurde vom OÖ Verkehrsverbund automatisch in die passende Ticketkategorie des KlimaTickets OÖ umgewandelt. Sie bekommen damit nun mehr Leistung für weniger Geld. Ab 26. Oktober werden somit bereits rund 12.500 Fahrgäste mit dem neuen KlimaTicket OÖ unterwegs sein.

Fünf Produkt-Kategorien

Der Start des KlimaTickets OÖ am 26. Oktober, dem Nationalfeiertag, sorgt künftig für eine noch einfachere und attraktivere Nutzung des umfangreichen öffentlichen Verkehrsangebots im gesamten Bundesland. Bisher konnten Besitzerinnen und Besitzer von Jahreskarten des OÖ Verkehrsverbundes in der Regel nur auf der von ihnen gewählten Strecke von A nach B unterwegs sein. Das KlimaTicket OÖ ermöglicht nun, je nach gewählter Kategorie, entweder im bevorzugten regionalen Teilbereich oder sogar im ganzen Verbundgebiet Oberösterreich das gesamte Netz des Öffentlichen Verkehrs kostengünstig zu nutzen.

Es gibt fünf Produkt-Kategorien des KlimaTickets OÖ: Neben dem für den gesamten Öffentlichen Verkehr in Oberösterreich gültigen KlimaTicket OÖ Gesamt um 695 Euro gibt es auch das günstigere KlimaTicket OÖ Regional um 365 Euro für den regionalen Verbundverkehr in Oberösterreich – optional kann es auch um einen der städtischen Kernzonenverkehre in Linz, Wels oder Steyr erweitert werden. Junge Fahrgäste unter 26 Jahren, Senioren über 64 Jahren und Menschen mit Behinderung erhalten zudem alle Ticketkategorien des KlimaTickets OÖ zu einem ermäßigten Preis.

Rund 32 Prozent haben sich für ein KlimaTicket OÖ Regional + Linz entschieden, mit dem sie zusätzlich noch die Kernzone Linz nutzen können. Weitere rund 7.500 Kundinnen und Kunden des OÖ Verkehrsverbundes, die bisher eine OÖVV Jahreskarte mit einem Wert über dem Preis des KlimaTickets OÖ nutzten, profitieren ebenfalls vom neuen Ticket: Ihre OÖVV Jahreskarte wurde vom OÖ Verkehrsverbund automatisch in die passende Ticketkategorie des KlimaTickets OÖ umgewandelt. Die Differenz zum günstigeren KlimaTicket OÖ wurde refundiert bzw. wurde die Monatsrate reduziert.

„Die Fahrgäste bekommen damit nun mehr Leistung für weniger Geld. Ab 26. Oktober sind somit rund 12.500 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher umweltschonend und nachhaltig mit dem neuen KlimaTicket OÖ unterwegs“, berichtet Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft.

Steinkellner: „Umstieg auf Bus und Bahn soll attraktiviert werden“

„Ganz im Sinne der Mobilitätsinitiative des Landes OÖ – Mobil ans Ziel soll das KlimaTicket OÖ zur Steigerung der Attraktivität des Öffentlichen Verkehrs beitragen und mehr Menschen zum Umstieg auf die umweltfreundliche Mobilität mit Bus und Bahn motivieren. Dadurch kann der motorisierte Individualverkehr reduziert, Staus vermieden oder verringert und die CO2-Emissionen gesenkt werden. Mit dem KlimaTicket OÖ können die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher aktiv dabei mithelfen, die Umwelt zu schützen und Oberösterreich auch zukünftig als attraktiven Lebensraum zu erhalten“, ist Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner von der Wichtigkeit des neuen Tickets überzeugt.

Bestell-Infos:

Alle Ticketkategorien des KlimaTickets OÖ können seit 1. Oktober direkt beim OÖVV bestellt werden – entweder im Online-Ticketshop auf www.shop.ooevv.at oder persönlich im OÖVV Kundencenter. Wenige Tage nach Bestellung werden die neuen, aus recyceltem Material hergestellten Karten per Post zugestellt.

Kommentar verfassen



Kostenlose Schachangebote im Lockdown

LINZ/OÖ. Für den aktuellen Lockdown hat der Schach Landesverband Oberösterreich wieder ein breites Angebot an kostenlosen Online-Aktivitäten für Einsteiger und Fortgeschrittene ...

Steelvolleys: Revanche ist geglückt

LINZ. Die Steelvolleys von Linz-Steg revanchierten sich am Samstag im Heimspiel mit einem 3:1-Erfolg gegen TI Innsbruck für die 1:3-Cup-Niederlage.

Linzer Faustball-Damen starten ambitioniert in die Hallensaison

LINZ. Das Frauenteam des Faustballclubs Linz AG Urfahr legte in der ersten Runde eine ambitionierte Leistung auf das Spielfeld. Mit einem klaren Sieg gegen Union Compact Freistadt (3:0) und einer sehr ...

Faustball: Froschberg ist Linzer Derby-Sieger

LINZ. Doppel-Runde beim Hallen-Auftakt in die neue Faustball-Bundesliga-Saison: Die DSG UKJ Froschberg siegte gegen den Lokalrivalen aus Urfahr klar mit 3:0, musste jedoch auch eine schmerzliche 2:3-Niederlage ...

Linzer Fußballerinnen beenden einen gelungenen Herbst auf Rang zwei

LINZ. Die Frauen-Fußball-Mannschaft SPG Union Kleinmünchen/FC Blau-Weiß Linz sicherte sich den Herbst-Vizemeistertitel in der zweiten Bundesliga. Und das mit einer jungen Mannschaft, die Angehörige ...

„Wintergrün“ im Schlossmuseum

LINZ. Die geplante Weihnachtsausstellung im Schlossmuseum wurde aufgrund der aktuellen Covid-Situation adaptiert - sie widmet sich nun der Farbe Grün im Winter. Bis zur Eröffnung bietet die OÖ Landes-Kultur ...

Pilotprojekt bei Rat auf Draht - Jugendliche beraten Jugendliche

OÖ. An zwei Terminen werden bei der Beratungsstelle Rat auf Draht erstmals Jugendliche eine Peergruppe beraten. Erfahrene Rat auf Draht Mitarbeiter unterstützen sie dabei.

Implantat für Schädeldefekte – so exakt angepasst wie nie zuvor

LINZ/WELS/KLAFFER. Die Wahl-Linzerin Claudia Bittner (26) forschte im Rahmen ihres Masterprojekts an der FH Wels an virtuell konstruierten Schädelimplantaten. Das Besondere dabei: die Einbeziehung ...