Mitarbeiter von Linzer Seniorenzentren nach Corona-Demo-Teilnahme gekündigt

Hits: 2791
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 23.11.2021 14:52 Uhr

LINZ. Jene Mitarbeiter der Linzer Seniorenzentren, die am vergangenen Wochenende in Wien an Corona-Demonstration teilgenommen haben und dabei mit eindeutigen Transparenten auch gegen die Impfpflicht auftraten, werden als Konsequenz ihren Job verlieren. Das teilte Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing am Dienstag mit.

An der am vergangenen Wochenende in Wien stattgefundenen Corona-Demonstra-tion haben offenbar auch Mitarbeiter der SZL Seniorenzentren Linz GmbH teil-genommen und ihr Recht auf Versammlungsfreiheit mit einer das Unternehmen ver-einnahmenden Botschaft verbunden, von der sich die Geschäftsführung und die SZL-Aufsichtsratsvorsitzende, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, auf das Schärfste distanzieren.

Verhalten wird arbeitsrechtlich verfolgt

„Die Mitarbeiter haben an dieser Demonstration ohne Wissen, Zustimmung oder gar den Auftrag des Unternehmens teilgenommen“, hält Vizebürgermeisterin Hörzing fest. „Die vereinnahmende Botschaft eines ihrer Transparente, wonach die Seniorenzentren Linz gegen eine Impfpflicht auftreten würden, spiegelt in keiner Weise die Sicht des Unternehmens wider.“

Höring: „Zudem konterkariert das so erzeugte Bild die Bemühungen des städtischen Unternehmens um eine hohe Durch-impfungsrate zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter. Die Vereinnahmung der Linzer Seniorenzentren auf unangemessene, das Unternehmen schädigende Art und Weise wird arbeitsrechtlich verfolgt, die Trennung von betroffenen Mitarbeiter durchgeführt.“

Transparent: „Seniorenzentren Linz sagen Nein zur Impfpflicht“

Bei mehr als 1.000 Mitarbeitern im Unternehmen sei klar, dass Vorbehalte gegenüber angekündigten Maßnahmen bestehen können. Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zur Artikulation dieser Vorbehalte ist unbestritten ein Grundpfeiler in unserer Demokratie. „Nicht akzeptabel ist es hingegen, wenn persönliche Meinungen in einer die Arbeitgeberin vereinnahmenden Weise transportiert werden, so wie dies offenbar bei der Corona-Demo am letzten Samstag in Wien geschehen ist. „SENIORENZENTREN LINZ SAGEN NEIN ZUR IMPFPFLICHT“, war auf einem der Transparente in großen Lettern zu lesen.

Nach mehreren Hinweisen auf die bei der Demonstration verbreitete Botschaft wurde um-gehend eine Prüfung und in Folge dienstrechtliche Konsequenzen gegen die betroffenen Mitarbeiter eingeleitet. Der Verstoß gegen die Tragepflicht einer FFP2-Maske bei der Demonstration stellt zudem ein Verhalten dar, das die Vertrauensbasis massiv schädigt. Nicht zuletzt zeigt das Beispiel von Covid-infizierten Mitarbeitern aus dem Steyrer Kran-kenhaus die besonders angebrachte Vorsicht von Berufsgruppen wie dem Pflege- und Gesundheitspersonal im Umgang mit der vulnerablen, älteren Generation.

Kommentar verfassen



Nikolaus-Besuch im Lockdown ist möglich

OÖ/WIEN. Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) hat klargestellt: Der Nikolaus darf die Kinder zuhause besuchen. Für die Nikolaus- Darsteller stellt dies ...

Corona-Update: 1.582 neue Fälle in OÖ, erste Omikron-Verdachtsfälle bekannt (Stand: 29. November)

OÖ. 1.582 neue Covid-Fälle meldet das Land OÖ von 28. auf 29. November, gesamt aktiv nachweisbar sind aktuell 27.243 Fälle. In Oberösterreich sind derzeit 2 Verdachtsfälle im Zusammenhang mit der ...

Zuversichtlich bleiben trotz Corona-Krise: Kinder- und Jugendanwaltschaft geben Tipps

OÖ/LINZ. Die Kinder- und Jugendanwaltschaft KiJA OÖ bietet praktische Tipps und vertrauliche Beratung für Kinder und Jugendliche an. Die Nachfrage nach einem psychotherapeutischen Angebot ...

Kostenlose Schachangebote im Lockdown

LINZ/OÖ. Für den aktuellen Lockdown hat der Schach Landesverband Oberösterreich wieder ein breites Angebot an kostenlosen Online-Aktivitäten für Einsteiger und Fortgeschrittene ...

Steelvolleys: Revanche ist geglückt

LINZ. Die Steelvolleys von Linz-Steg revanchierten sich am Samstag im Heimspiel mit einem 3:1-Erfolg gegen TI Innsbruck für die 1:3-Cup-Niederlage.

Linzer Faustball-Damen starten ambitioniert in die Hallensaison

LINZ. Das Frauenteam des Faustballclubs Linz AG Urfahr legte in der ersten Runde eine ambitionierte Leistung auf das Spielfeld. Mit einem klaren Sieg gegen Union Compact Freistadt (3:0) und einer sehr ...

Faustball: Froschberg ist Linzer Derby-Sieger

LINZ. Doppel-Runde beim Hallen-Auftakt in die neue Faustball-Bundesliga-Saison: Die DSG UKJ Froschberg siegte gegen den Lokalrivalen aus Urfahr klar mit 3:0, musste jedoch auch eine schmerzliche 2:3-Niederlage ...

Linzer Fußballerinnen beenden einen gelungenen Herbst auf Rang zwei

LINZ. Die Frauen-Fußball-Mannschaft SPG Union Kleinmünchen/FC Blau-Weiß Linz sicherte sich den Herbst-Vizemeistertitel in der zweiten Bundesliga. Und das mit einer jungen Mannschaft, die Angehörige ...