13. September: Aktionstag für pflegende Angehörige

Hits: 87
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 13.09.2020 08:00 Uhr

OÖ. Der 13. September ist „Nationaler Aktionstag für pflegende Angehörige“. In Oberösterreich werden acht von zehn pflegebedürftigen Menschen von ihren Angehörigen zu Hause gepflegt und betreut. Das dürfe keinesfalls als selbstverständlich angesehen werden„, so Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

„Diese Tätigkeit erfordert sehr viel Zeit, Geduld und Energie. Betreuende Angehörige verdienen nicht nur Anerkennung und Wertschätzung, sondern brauchen vor allem eine bestmögliche Unterstützung. Das Land OÖ bietet eine Vielzahl derartiger Angebote“, betont Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

Pflegehotline

Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Pflege und Betreuung ist seit September 2019 die Pflegehotline 051 775 775. Geschulte Mitarbeiter geben Auskünfte, verweisen an zuständige Stellen und Ansprechpersonen und leisten Unterstützungshilfe für jegliche Problemlagen. Zusätzlich bieten mehr als 60 Sozialberatungsstellen in allen Bezirken in Oberösterreich eine kostenlose, individuelle und vertrauliche Informations- und Orientierungshilfe.

660 Tagesbetreuungsplätze

In Oberösterreich gibt es rund 660 Tagesbetreuungsplätze. Klienten können dort nicht nur tage- oder stundenweise betreut werden, sondern können auch an Beschäftigungen zur Förderung von geistiger und körperlicher Bewegung teilnehmen, neue Freundschaften knüpfen und Geselligkeit genießen. Den pflegenden Angehörigen wird dadurch wieder freie Zeit für persönliche Erledigungen oder einfach für sich selbst ermöglicht.

Urlaubszuschuss

Neu ist auch ein Urlaubszuschuss für pflegende Angehörige. 225 Euro bekommen Personen, die einen Angehörigen mit mindestens Pflegestufe 3 betreuen und einen Urlaub in Österreich verbringen.

Weitere Angebote

Unterstützung bieten auch die Servicestellen für pflegende Angehörige der Caritas. Die Arbeiterkammer OÖ bietet ebenfalls Unterstützungen. Mitglieder haben die Möglichkeit, eine kostenlose und umfassende Beratung und Rechtsvertretung zum Anspruch auf Pflegegeld zu nutzen.

Mehr Infos: www.pflegeinfo-ooe.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Berufsorientierung: Jugendservice bietet passende Online-Beratung

OÖ. Soll ich eine Lehre oder doch Matura machen? Welcher Schultyp passt zu mir? Welche Möglichkeiten gibt es nach der Reifeprüfung? Bei diesen und weiteren Fragen bietet das Jugendservice des Landes ...

„Warum lassen wir uns das gefallen?“

LINZ. Die Telefone laufen heiß in der Wirtschaftskammer mit der Frage „Warum lassen wir uns das gefallen?“, die viele Unternehmen angesichts der von der Bundesregierung avisierten Maßnahmenverschärfungen ...

Anschober: „Alarmierende“ Corona-Zuwächse in Oberösterreich

OÖ. 1.302 Neuinfektionen meldete Oberösterreich heute innerhalb von nur 24 Stunden - ein nie dagewesener Höchstwert. Angesichts „alarmierender Zahlen“ an Corona-Neuinfektionen am heutigen 30. Oktober ...

Drei Lokalschließungen in der Landeshauptstadt Linz

LINZ. In der Landeshauptstadt wurden nach wiederholt festgestellten Missständen drei Lokale behördlich geschlossen. Bürgermeister Klaus Luger spricht sich erneut für strikte Kontrollen aus.

Telefonische Krankschreibung wird wieder eingeführt

WIEN/OÖ/NÖ. Ab 1. November ist es wieder möglich, sich telefonisch krankschreiben zu lassen. Arbeitgeber- und Dienstnehmer-Vertreter in der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) haben sich darauf ...

Kunstuni Linz stellt ihre Ampel auf „Orange“ um

LINZ. Die Bruckneruni hat am Donnerstag umgestellt, nun folgt die Kunstuniversität Linz: Sie schaltet ab Montag, 2. November, ihre Corona-Ampel von Gelb auf Orange. Unter anderem wird die Maskenpflicht, ...

Ab sofort Aufnahme von zusätzlichem Hilfspersonal für Alten- und Pflegeheime möglich

OÖ. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Oberösterreich wurde das Schutzniveau in den Alten- und Pflegeheimen in Oberösterreich weiter erhöht - Tips hat berichtet. Da dafür verstärkt Personal ...

Bildungsampel bleibt auf gelb

OÖ. Da die Infektionszahlen zwar steigen, es jedoch laut Bildungsdirektion wenige Fallhäufungen an Schulen gibt, bleibt die Schulampel für Oberösterreichs Schulen und Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen ...