Probeläuten der Mariendom-Glocken

Hits: 145
Die Immaculata, die größte Glocke des Mariendoms (Foto: Diözese Linz/Appenzeller)
Die Immaculata, die größte Glocke des Mariendoms (Foto: Diözese Linz/Appenzeller)
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 24.06.2021 11:12 Uhr

LINZ. Der Mariendom besitzt das einzige vollständig erhaltene Großgeläute aus der Zeit um 1900 im gesamten deutschen Sprachraum. Nun werden die Glocken einer umfassenden Befundung unterzogen. Dabei wird es zwischen 29. Juni und 2. Juli 2021 zu unregelmäßigem Probeläuten kommen.

Durch das Läuten werden Glocken im Bereich des Klöppelanschlages großen Belastungen ausgesetzt, die unter bestimmten Umständen zu größeren Schäden bis hin zur Zerstörung führen können. Abnutzungen im Anschlagbereich und feine Risse im Glockenkörper verändern den ursprünglichen Glockenklang, der nur durch ein aufwändiges und sehr teures Restaurierungsverfahren wiederhergestellt werden kann. Zur Früherkennung von Schäden im Hinblick auf die Beanspruchbarkeit des Glockenkörpers wird seit einigen Jahren eine neuartige Analyse angewandt, die als „musikalischer Fingerabdruck“ bezeichnet wird.

Dieser Fingerabdruck wird nun in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Kompetenzzentrum für Glocken ECC-ProBell® an der Hochschule Kempten bei den Glocken des Mariendoms genommen, um die Beanspruchung beim Läuten zu messen und durch gegebenenfalls notwendige Änderungen die Lebensdauer der Glocken zu erhöhen. Dafür wird es von 29. Juni nachmittags bis 2. Juli zu unregelmäßigem Glockenläuten kommen.

Vollständig erhaltenes Großgeläute mit mehr als 17 Tonnen Gesamtgewicht

Die sieben Glocken des Großgeläutes im Mariendom wurden 1901 von der Glockengießerei Anton Gugg in Linz gegossen und wiegen insgesamt 17.700 Kilogramm. Sie sind nach dem „Salve Regina“ gestimmt, einem in der Liturgie der katholischen Kirche an die Gottesmutter Maria gerichteten Gesang. Am 1. Mai 1902 fand die feierliche Glockenweihe statt.

Im Zweiten Weltkrieg wurden sechs der sieben Glocken abgenommen und zur Munitionsproduktion nach Hamburg transportiert. Die Glocken wurden allerdings unbeschädigt 1947 wieder nach Linz zurückgebracht. Damit hat der Mariendom eines der wenigen vollständig erhaltenen Großgeläute, die den Zweiten Weltkrieg überstanden haben.

Kommentar verfassen



Impfbus kommt auch zur Bruckneruni

LINZ. Am Donnerstag, 30. September können sich alle, die möchten, bei der Bruckneruni gegen Covid-19 impfen lassen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kurios - neue Magdalena-Tribüne darf beim Derby nicht betreten werden

LINZ. Der Landesliga-Ost-Klub SK St. Magdalena wollte ursprünglich beim heutigen Derby gegen Admira Linz (17 Uhr) seine neue Tribüne eröffnen. Diese darf jedoch nicht betreten werden, da ...

Sinfonia Christkönig lässt Brahms und Sulzer erklingen

LINZ. Nach langer, covidbedingter Pause, findet am Sonntag, 3. Oktober, 16 Uhr, in der Friedenskirche wieder ein hochkarätiges Konzert der Sinfonia Christkönig unter der Leitung von Eduard Matscheko ...

Neuer Professor für Mediengestaltung an der Kunstuni Linz

LINZ. Alexis Dworsky hat mit Beginn des neuen Studienjahres, ab 1. Oktober 2021, die Universitätsprofessur für das Lehramtsstudium Mediengestaltung am Institut für Kunst und Bildung an der Kunstuniversität ...

Corona, Klima, Zukunft für die Jugend: Das wollen die Oö. Spitzenkandidaten

OÖ. Am 26. September finden in Oberösterreich neben der Landtagswahl auch Gemeinderats- sowie Bürgermeisterwahlen statt. Die Spitzenkandidaten der fünf größten Parteien bat Tips um Antworten auf ...

4 Fragen an … Felix Eypeltauer (Neos)

LINZ/OÖ. Tips bat die Spitzenkandidaten der fünf größten Parteien kurz vor den Landtagswahlen um Antworten auf vier brennende Fragen. Die Antworten von Felix Eypeltauer (Neos).

4 Fragen an … Stefan Kaineder (Grüne)

LINZ/OÖ. Tips bat die Spitzenkandidaten der fünf größten Parteien kurz vor den Landtagswahlen um Antworten auf vier brennende Fragen. Die Antworten von Stefan Kaineder (Grüne).

4 Fragen an … Birgit Gerstorfer (SPÖ)

LINZ/OÖ. Tips bat die Spitzenkandidaten der fünf größten Parteien kurz vor den Landtagswahlen um Antworten auf vier brennende Fragen. Die Antworten von Birgit Gerstorfer (SPÖ).