Welt-Aids-Tag (1. Dezember): Nur ein HIV-Test verschafft Klarheit

Hits: 80
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 30.11.2021 19:05 Uhr

OÖ. „Aids ist eine Krankheit und nicht die Folge einer Schuld“, betont Erich Gattner, Präsident der Aidshilfe OÖ, anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember. 40 Jahre nach ersten Berichten ist aus einer tödlichen eine chronische Infektion geworden.

Im Juni 1981 berichtete das Center for Disease Control in den USA erstmals über ein mysteriöses Virus unter homosexuellen Männern, die mit einer seltenen Lungenentzündung in Behandlung waren. Diese waren die ersten bekannten Aids-Fälle und der Beginn einer Epidemie, die auch heute noch nicht beendet ist. 2020 wurden 38 neue HIV-Infektionen in OÖ diagnostiziert, österreichweit waren es 332.

Im Laufe der letzten 40 Jahre hat sich HIV jedoch von einer tödlichen zu einer chronischen Infektion gewandelt. Mit der Einführung der Kombinationstherapie 1996 war endlich eine wirksame, lebensverlängernde Therapie auf dem Markt, die auch die Vermehrung des Virus derart blockiert, dass eine Übertragung von HIV von einer infizierten Person auf eine andere nicht möglich ist. Die Fortschritte haben dazu geführt, dass HIV-positive Menschen mittlerweile eine fast normale Lebenserwartung haben und die Lebensqualität kaum eingeschränkt wird. Voraussetzung ist dafür aber die frühzeitige Erkennung und die ist nur mittels HIV-Test möglich.

30 Jahre Aidshilfe OÖ

1985 gründete sich die Österreichische Aids-Hilfe in Wien, die Aidshilfe OÖ konstituierte sich 1991 als Verein. „In den Anfängen lag ein Arbeitsschwerpunkt häufig in der sozialen und psychologischen (Sterbe)-Begleitung von HIV-positiven Personen“, weiß Klaus Stummer, Leiter der Aidshilfe OÖ. Und auch wenn dem tödlichen Verlauf mittlerweile Einhalt geboten werden kann, ist die Unterstützung von Menschen mit HIV nach wie vor das wesentliche Arbeitsfeld. Denn trotz medizinischen Fortschritts stellt eine HIV-Diagnose eine große psychische Belastung dar. Auch die Anti­diskriminierungsarbeit bleibt eine Herausforderung.

Testung auf HIV, Hepatitis B und C, Syphilis, Tripper und Chlamydien aktuell nur nach Online- oder telefonischer Terminvereinbarung unter 0732/2170 möglich. 

Kommentar verfassen



Alten- und Pflegeheime: Mit gezielten Maßnahmen gegen Omikron

OÖ. Mit gezielten Maßnahmen will man in den oö. Alten- und Pflegeheimen gegen die Omikron-Welle gerüstet sein. Bei Personalengpässen wird etwa auf Pflegeschüler oder ehemalige Mitarbeiter zurückgegriffen. ...

Theater im digitalen Raum: „Alienation“ wird uraufgeführt

LINZ. Mit „Alienation“ bringt die Sparte Junges Theater des Landestheaters ein Stück über das Gefühl, nicht einer Norm entsprechen zu wollen, und der Sehnsucht nach einem Ort, an dem man sich zu ...

Gesetzesentwurf fertig: Impfpflicht nun doch ab 18 Jahren

Ö. Die Impfpflicht wird mit Anfang Februar in Kraft treten. Der Gesetzesentwurf ist fertig und wurde am Sonntag vorgestellt. Eine der Änderungen nach der Begutachtungsfrist: Die Impfpflicht wird erst ...

Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, ...

Bereits 68 Linzer sind über 100 Jahre alt

LINZ. Linz scheint ein guter Ort zu sein, um alt zu werden. Mit stolzen 110 Jahren ist Stefanie Kürner die älteste Oberösterreicherin. Die 1911 in St. Peter am Wimberg geborene Pensionistin lebt im ...

Froschberg-Spielerin Mischek holt Gold im Mixed-Doppel

DÜSSELDORF/LINZ. Karoline Mischek und Robert Gardos spielten sich beim 20.000 Dollar dotierten Tischtennis-Turnier in Düsseldorf (D) in das Finale des Mixed-Doppel-Bewerbes. Gestern am Abend feierten ...

Auf Drogen: Kirchdorfer (18) in Linz von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

LINZ. Unter Drogeneinfluss war in der Nacht auf Samstag ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Kirchdorf im Linzer Stadtgebiet unterwegs. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. ...

Strugl neuer Vorstandsvorsitzer des JKU Alumniclubs Kepler Society

LINZ. Bei der Generalversammlung der Kepler Society gab es einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes bei: Michael Strugl übernimmt ab sofort das Amt von Gerhard Stürmer, der es seit 17 Jahren innehatte.