Online-Vortrag mit Impfstoffforscher Florian Krammer

Hits: 203
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 30.11.2021 14:16 Uhr

LINZ. Warum ist Impfen momentan die einzige Chance, die Pandemie zu beenden? Welche Vorteile haben die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna? Warum ist ein dritter Schuss, der Booster, notwendig? Und was ist von anderen Impfstoffen zu halten? Darüber spricht der österreichische Impfstoffforscher Florian Krammer auf Einladung des Rektorats der Kunstuniversität Linz am Dienstag, 7. Dezember, um 13 Uhr in einer Online-Lecture. Anmeldung erforderlich per Mail an veranstaltungen@ufg.at

Und es ist doch ein viertes Mal passiert: Ganz Österreich ist im Lockdown – er betrifft Geimpfte und Genesene genauso wie Ungeimpfte. In Anbetracht der steigenden Corona-Infektionszahlen und der dramatischen Lage in den Spitälern ist die österreichische Bundesregierung vom Narrativ „Kein Lockdown für Geimpfte und Genesene„ abgekommen. In Oberösterreich, wo die Lage in den Spitälern besonders angespannt ist, dürfte der Lockdown bis 17. Dezember dauern. In allen anderen Bundesländern soll der Lockdown mit 12. Dezember enden. Danach gibt es wieder auf unbestimmte Zeit einen Lockdown für Unimmunisierte. Im Februar 2022 schließlich soll die Impfpflicht für alle kommen.

Doch warum ist Impfen die momentan einzige Chance, die Pandemie zu beenden? Welche Vorteile haben die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna, warum ist ein dritter Schuss, der Booster, notwendig? Was ist von anderen Impfstoffen zu halten? Über all das wird der international renommierte österreichische Impfstoffforscher Florian Krammer, der an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai Spital in New York City forscht auf Einladung des Rektorats der Kunstuniversität Linz am Dienstag, 7. Dezember, um 13 Uhr in einer Online-Lecture sprechen. Anmeldungen erforderlich per Mail an veranstaltungen@ufg.at

Kommentar verfassen



Alten- und Pflegeheime: Mit gezielten Maßnahmen gegen Omikron

OÖ. Mit gezielten Maßnahmen will man in den oö. Alten- und Pflegeheimen gegen die Omikron-Welle gerüstet sein. Bei Personalengpässen wird etwa auf Pflegeschüler oder ehemalige Mitarbeiter zurückgegriffen. ...

Theater im digitalen Raum: „Alienation“ wird uraufgeführt

LINZ. Mit „Alienation“ bringt die Sparte Junges Theater des Landestheaters ein Stück über das Gefühl, nicht einer Norm entsprechen zu wollen, und der Sehnsucht nach einem Ort, an dem man sich zu ...

Gesetzesentwurf fertig: Impfpflicht nun doch ab 18 Jahren

Ö. Die Impfpflicht wird mit Anfang Februar in Kraft treten. Der Gesetzesentwurf ist fertig und wurde am Sonntag vorgestellt. Eine der Änderungen nach der Begutachtungsfrist: Die Impfpflicht wird erst ...

Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, ...

Bereits 68 Linzer sind über 100 Jahre alt

LINZ. Linz scheint ein guter Ort zu sein, um alt zu werden. Mit stolzen 110 Jahren ist Stefanie Kürner die älteste Oberösterreicherin. Die 1911 in St. Peter am Wimberg geborene Pensionistin lebt im ...

Froschberg-Spielerin Mischek holt Gold im Mixed-Doppel

DÜSSELDORF/LINZ. Karoline Mischek und Robert Gardos spielten sich beim 20.000 Dollar dotierten Tischtennis-Turnier in Düsseldorf (D) in das Finale des Mixed-Doppel-Bewerbes. Gestern am Abend feierten ...

Auf Drogen: Kirchdorfer (18) in Linz von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

LINZ. Unter Drogeneinfluss war in der Nacht auf Samstag ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Kirchdorf im Linzer Stadtgebiet unterwegs. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. ...

Strugl neuer Vorstandsvorsitzer des JKU Alumniclubs Kepler Society

LINZ. Bei der Generalversammlung der Kepler Society gab es einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes bei: Michael Strugl übernimmt ab sofort das Amt von Gerhard Stürmer, der es seit 17 Jahren innehatte.