Souveräner Heimsieg gegen den WAC

Hits: 52
David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 27.09.2020 20:11 Uhr

LINZ. Der LASK bezwingt den Wolfsberger AC in der Linzer Raiffeisen-Arena mit 3:1. Husein Balic brachte überlegene Athletiker im ersten Abschnitt in Führung, nach Wiederbeginn sorgten Marko Raguz und Gernot Trauner für zwei weitere schwarz-weiße Tore. Unbeschadet des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers war der Sieg der Thalhammer-Elf in keiner Phase des Spiels gefährdet.

Nach intensiven 20 Minuten bekamen die Gäste infolge eines Foulspiels von Philipp Wiesinger an Dieng einen Freistoß aus vielversprechender Position zugesprochen. Liendl zirkelte den Ball aus etwa 20 Metern auf das Linzer Tor, Alexander Schlager konnte den Versuch des Wolfsberger Mittelfeldstrategen aber ohne Probleme entschärfen. 

In der 26. Minute zeigten sich die Thalhammer-Mannen dann enorm effizient. Rene Renner flankte aus dem Halbfeld Richtung Strafraumgrenze, wo Marko Raguz mit der Brust auf Husein Balic ablegte. Der Austro-Bosnier zog aus halblinker Position unverzüglich ab und traf platziert in die rechte Ecke. Nur drei Minuten später hätten inzwischen deutlich überlegene Athletiker die Führung beinahe ausgebaut. Nach einem weiten Einwurf von James Holland von der linken Seite köpfte Gernot Trauner nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. 

Ähnlich eng ging es in Spielminute 35 zu. James Holland flankte von rechts ins Zentrum, wo Marko Raguz freistehend zum Kopfball kam, diesen nur um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbeisetzte. Auch acht Minuten später hatten die LASK-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen. Reinhold Ranftl bediente von rechts Peter Michorl, der am rechten Fünfereck gefährlich zum Abschluss kam, den Ball aber ans Außennetz beförderte.

Athletiker lassen nichts anbrennen

Zehn Minuten nach Wiederbeginn erhöhten die Athletiker schließlich verdient auf 2:0. Der Wolfsberger Rnic konnte den schnellen Husein Balic im Strafraum nur mit einem Fußfoul stoppen, woraufhin der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Marko Raguz stellte sich der Verantwortung und verwertete abgebrüht mit einem Schuss in die linke Ecke.  

In der 68. Minute fand eine Reiter-Flanke von der rechten Seite den Kopf von Marko Raguz, die WAC-Hintermannschaft konnte aber klären. Wenig später kamen die Kärntner quasi aus heiterem Himmel zum Anschlusstreffer. Liendl brachte eine Freistoßflanke von rechts in die Gefahrenzone, wo Baumgartner einen zweiten Ball humorlos in die Linzer Maschen wuchtete (73.).

Nur fünf Minuten danach gelang es den Athletikern aber, den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherzustellen. Peter Michorl beförderte einen Freistoß von der rechten Seite gefährlich in die Box, wo sich Kapitän Gernot Trauner an der Torraumgrenze hochschraubte, um per Kopf auf 3:1 zu stellen.

In der Nachspielzeit hatten die Linzer sogar ein viertes Tor auf dem Fuß. Nach einem Zweikampf des eingewechselten Thomas Sabitzer mit einem Wolfsberger Abwehrspieler gelangte das Spielgerät zu Dominik Reiter, der selbiges aus kurzer Distanz knapp neben das Tor schob.

Trainer und Sportdirektor Dominik Thalhammer nach dem Spiel: 

„Wir haben heute erneut gezeigt, dass wir eine funktionierende Einheit und ein tolles Team sind. Wolfsberg ist ein sehr schwieriger Gegner und in Anbetracht unserer Quali-Partie am Donnerstag war es für uns keine einfache Aufgabe. Wir haben anfangs ein wenig gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Wir haben dann aber rasch eine gute Spielstruktur gefunden und ab diesem Zeitpunkt konnte der WAC nicht mehr das spielen, was er wollte. Ab dem verdienten Führungstreffer haben wir das Spiel dann sehr gut kontrolliert, uns einige Torchancen herausgespielt und gleichzeitig die Wolfsberger vom eigenen Tor ferngehalten. Am Ende war es ein verdienter Sieg gegen einen guten Gegner.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: mit 662 Neuinfektionen neuer Höchstwert (Stand 24. Oktober, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 24. Oktober, 17 Uhr, bei 3.378, nach 3.057 am Vortag. Mit 662 Neuinfektionen von 23. auf 24. Oktober Mittag wurde neuerlich ein ...

Zu Besuch in Traditionsbetrieb

LINZ/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Über Besuch von der Wirtschaftskammer freute sich der Linzer Traditionsbetrieb Musikhaus Danner. Franz Tauber, Leiter der Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung überzeugte sich ...

Reisewarnungen und Co: Transportwirtschaft fordert stabilere Rahmenbedingungen

OÖ/LINZ. Stabilere Rahmenbedingungen fordert WKOÖ-Verkehrs-Spartenobmann Wolfgang Schneckenreither von den politisch Verantwortlichen ein, um die Rolle der Güterbeförderer als Systemerhalter weiterhin ...

Nicht vergessen: Uhr zurückstellen

OÖ/NÖ. Nicht vergessen: Die Uhrzeiger werden wieder von der Sommer- auf die Normalzeit zurückgestellt. Am Sonntag um 3 Uhr früh springt die Uhr auf 2 Uhr zurück - eine Stunde länger schlafen!

Von Statue bedroht gefühlt: Betrunkener warf Kunstobjekte in Donau

LINZ. Einen enormen Sachschaden im fünfstelligen Bereich verursachte am Freitagabend ein 45-jähriger Linzer, der zwei Kunstobjekte in die Donau warf, weil er sich laut eigenen Aussagen von den ...

Täter setzten Lokaltour nach Schlägerei fort

LINZ. Bei einer Schlägerei in der Linzer Innenstadt wurden in der Nacht auf Samstag drei Männer verletzt. Die Täter konnten rasch identifiziert und in einem anderen Lokal aufgefunden ...

Kinderbetreuung: „Gemeinsam kann man das schaffen“

LINZ. Über 13.000 junge Linzer besuchen Kinderbetreuungseinrichtungen. Dabei gibt es auch zahlreiche private Anbieter, die das städtische Angebot ergänzen.

Weltspartag 2020: Gastro-Gutscheine statt Bewirtung bei der Hypo

OÖ. Corona-bedingt begeht dieses Jahr die Hypo den Weltspartag mit einer besonderen Aktion: Statt Bewirtung gibt es Gastro-Gutscheine zu gewinnen.