Linz erhält Klima-Analyse und Stadtklimaprogramm

Jürgen Affenzeller Tips Redaktion Jürgen Affenzeller, 27.09.2019 09:58 Uhr

LINZ. Am Donnerstag hat der Linzer Gemeinderat den von den Grünen initiierte Erstellung einer umfassenden Stadtklima-Analyse beschlossen. Zusätzlich bekannt sich das Stadtparlament zur Umsetzung eines Linzer Stadtklimaprogrammes.

„Mit seiner heutigen Entscheidung hat der Gemeinderat grünes Licht für erste zukunftsweisende Klimamaßnahmen gegeben. Es freut mich ganz besonders, dass diese Entscheidung einstimmig getroffen wurde. Jetzt gilt es keine Zeit mehr zu verlieren, wenn wir die Überhitzung unserer Stadt verhindern wollen“, betont Umweltstadträtin Eva Schobesberger.

Stadt soll CO2-neutral werden

Die im Gemeinderat erfolgreich beantragten Maßnahmen sind die ersten Schritte, mit denen die Linzer Umweltstadträtin die Landeshauptstadt beim Klimaschutz auf die Überholspur bringen möchte. „Wir müssen alle Anstrengungen darauf konzentrieren, dass unsere Stadt perspektivisch CO2 neutral wird. Gleichzeitig müssen wir die Folgen der Klimakrise in den Griff bekommen. Umso erfreulicher ist, dass nun auch der Gemeinderat den dringenden Handlungsbedarf erkannt hat“, hält Schobesberger fest.

Stadtklima wird systematisch erfasst

Dank des heutigen Beschlusses des Stadtparlamentes wird das Umweltmanagement eine umfassende Stadtklimaanalyse in die Wege leiten. In diesem rund einjährigen Prozess wird das Klima unserer Stadt systematisch erfasst. Ziel ist die Entwicklung sogenannter Planungshinweiskarten, anhand denen erkennbar ist, ob Neu- bzw. Umbauvorhaben in klimatologisch sensiblen Gebieten liegen.

„Die Frage der Klimaverträglichkeit muss bei städteplanerischen Überlegungen viel mehr in den Mittelpunkt rücken. Dazu wird mit der Erstellung der Stadtklimaanalyse ein wichtiger Grundstein gelegt“, zeigt Schobesberger auf.  

Eigene Stadt-Klimakonferenz

Einige weitere Gemeinderatsanträge, die sich mit Klimafragen beschäftigen, wurden dem Stadtsenat zugewiesen und sollen auch im Rahmen einer eigenen Stadt-Klimakonferenz im nächsten Jahr näher behandelt werden. 

 

Kommentar verfassen



Diese Anträge stellen die Fraktionen im kommenden Gemeinderat

LINZ. Es ist die letzte Sitzung für dieses Jahr: Am 15. Dezember um 14 Uhr tagt der Linzer Gemeinderat, der live mitverfolgt werden kann. Die Gemeinderatsfraktionen bringen wieder zahlreiche Anträge ...

Linz AG will Fernwärme-Ausbau beschleunigen

LINZ. Die Linz AG plant eine Verdreifachung der neuen Anschlüsse an die Fernwärme im kommenden Jahr. 300 neue Objekte sollen 2023 angeschlossen werden, zusätzlich werden 1000 Wohnungen auf Fernwärme ...

Anstieg an Einbruchs- und Fahrraddiebstählen

LINZ. Das Landeskriminalamt Oberösterreich berichtet von einem Anstieg bei Einbruchsdiebstählen in Keller und Fahrraddiebstählen. Nach verstärkten Überwachungsmaßnahmen kam es in den letzten Wochen ...

Stadt Linz plant Studie zur Sprachförderung in Kindergärten

LINZ. Die Stadt Linz plant eine Studie zur Sprachbildung und -förderung in den Kindergärten. Die Wirkung und Effizienz der eingesetzten Mittel müsse erhöht werden, so Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. ...

„Begegnungszone am Linzer Hauptplatz wirkt“

LINZ. Die aktuelle Auswertung einer mobilen unverdeckten Geschwindigkeitsmessung am Linzer Hauptplatz zeigt, dass die Begegnungszone funktioniert: 85 Prozent der Autofahrer fahren langsamer als 25 km/h. ...

Illegale Spritztour: 14-jähriger mit Auto seiner Mutter unterwegs

LINZ. Ein 14-jähriger nahm sich das Auto seiner Mutter ohne deren Wissen für eine Spritztour mit einem Freund. Nachdem der Jugendliche mit dem Fahrzeug in ein Einfahrtstor prallte, verständigte er seine ...

Teststrecke für „barrierefreies Kopfsteinpflaster“ kommt

LINZ. Nach einem Antrag der NEOS im Linzer Gemeinderat im November ist nun eine Teststrecke für ein barrierefreies Kopfsteinpflaster geplant. Insbesondere die Altstadt soll damit zugänglicher gemacht ...

Ruf nach Neuplanung

LINZ. Um für das Geviert Langgasse-Seilerstätte-Rudigierstraße-Landstraße der Stadt Zeit zu verschaffen, fordert LinzPlus-Gemeinderat Lorenz Potocnik per Antrag für die nächste Gemeinderatssitzung ...