Grüne Wirtschaft OÖ fordert 100 Mio. Euro Soforthilfepaket für EPU und Kleinbetriebe

Hits: 800
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 14.03.2020 13:06 Uhr

LINZ/OÖ. „Die WKO muss jetzt Ihren Mitgliedern sofort und konkret helfen. Ich fordere ein Soforthilfepaket der Wirtschaftskammer für ihre Kleinbetriebe“, so Bernhard Seeber, Sprecher der Grünen Wirtschaft OÖ.

„Allein in Oberösterreich können unmittelbar 100 Millionen Euro an Soforthilfen für Mitgliedsbetrieben freigesetzt werden“ formuliert Seeber: „Das Geld gehört den Mitgliedsbetrieben, dass sie jetzt dringen brauchen.“

80 Prozent der Wirtschaft direkt betroffen

Als Maßnahme der Bundesregierung zur Corona Krise bleiben ab Montag die Geschäfte geschlossen. Der gesamte Dienstleistungssektor und damit 80 Prozent der österreichischen Wirtschaft sind davon unmittelbar betroffen: Null Euro Umsatz ab Montag und alle Kosten (Mieten, Personal, Kredite etc.) laufen weiter. Gerade für Ein-Personen-Unternehmen und Kleinunternehmen wird das Geld knapp. Unterstützung aus Regierungsprogrammen wird kommen, die Umsetzung wird noch dauern.

Betriebe von der Grundumlage 2020 befreien

Seeber: „Im ersten Schritt sind alle Betriebe von der Grundumlage im Jahr 2020 zu befreien. Zusätzlich liegen 80 Millionen Euro geparkt in Rücklagen auf den Sparkonten der WKO und 20 Millionen Euro können aus Werbe-, Repräsentations- und Veranstaltungsbudgets umgeleitet werden.“

Als zweiten Schritt zum Soforthilfepaket fordert die Grüne Wirtschaft auch eine sofortige Aussetzung der Sozialversicherungs- und Steuervorauszahlungen. „Allein in Krankenkasse der Selbständigen liegen hunderte Million Euro an Reserven geparkt, die jetzt benötigt werden.“

 

Kommentar verfassen



Theater im digitalen Raum: „Alienation“ wird uraufgeführt

LINZ. Mit „Alienation“ bringt die Sparte Junges Theater des Landestheaters ein Stück über das Gefühl, nicht einer Norm entsprechen zu wollen, und der Sehnsucht nach einem Ort, an dem man sich zu ...

Gesetzesentwurf fertig: Impfpflicht nun doch ab 18 Jahren

Ö. Die Impfpflicht wird mit Anfang Februar in Kraft treten. Der Gesetzesentwurf ist fertig und wurde am Sonntag vorgestellt. Eine der Änderungen nach der Begutachtungsfrist: Die Impfpflicht wird erst ...

Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, ...

Bereits 68 Linzer sind über 100 Jahre alt

LINZ. Linz scheint ein guter Ort zu sein, um alt zu werden. Mit stolzen 110 Jahren ist Stefanie Kürner die älteste Oberösterreicherin. Die 1911 in St. Peter am Wimberg geborene Pensionistin lebt im ...

Froschberg-Spielerin Mischek holt Gold im Mixed-Doppel

DÜSSELDORF/LINZ. Karoline Mischek und Robert Gardos spielten sich beim 20.000 Dollar dotierten Tischtennis-Turnier in Düsseldorf (D) in das Finale des Mixed-Doppel-Bewerbes. Gestern am Abend feierten ...

Auf Drogen: Kirchdorfer (18) in Linz von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

LINZ. Unter Drogeneinfluss war in der Nacht auf Samstag ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Kirchdorf im Linzer Stadtgebiet unterwegs. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. ...

Strugl neuer Vorstandsvorsitzer des JKU Alumniclubs Kepler Society

LINZ. Bei der Generalversammlung der Kepler Society gab es einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes bei: Michael Strugl übernimmt ab sofort das Amt von Gerhard Stürmer, der es seit 17 Jahren innehatte.

Froschberg-Talent Mischek steht mit Gardos im Doppel-Finale

DÜSSELDORF/LINZ. Tischtennis-Spielerin Karoline Mischek (Linz AG Froschberg) zog im Mixed-Doppel-Bewerb des WTT-Turniers in Düsseldorf mit Robert Gardos in das Finale ein.