Gemeinnützige Wohnbauträger leben soziale Verantwortung

Hits: 74
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 29.03.2020 16:01 Uhr

LINZ. Gerade in schwierigen Zeiten haben öffentliche Einrichtungen und öffentlich tätige Unternehmen die Verantwortung, Menschen, die besonders Unterstützung brauchen, zu helfen. Das bedeutet, dass jene Menschen, die von den Auswirkungen der Corona-Schutzmaßnahmen besonders getroffen werden, etwa in finanzieller oder wirtschaftlicher Hinsicht, auch gezielt unterstützt werden müssen. Das geschieht in vielen Bereichen, insbesondere auch im geförderten Wohnbau. 

„Sie sind damit gerade auch in schwierigen Zeiten verlässliche Partner für Familien, Paare und Alleinstehende, die in der aktuellen Krisensituation besondere Unterstützung brauchen“, bedanken sich Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner für das klare Bekenntnis der Wohnbauträger zur Unterstützung der Bewohner.

So betont etwa die LAWOG, dass Delogierungen in der aktuellen Krisenzeit selbstverständlich gestoppt sind und beispielsweise bei krisenbedingten Zahlungsschwierigkeiten bestmögliche Individuallösungen gesucht werden. „Unsere Mieterinnen und Mieter können sich darauf verlassen, dass wir individuelle Lösungsmöglichkeiten suchen und finden werden. Wir als gemeinnütziges Wohnungsunternehmen LAWOG stehen zu unserer sozialen Verantwortung“, sagt LAWOG-Aufsichtsratsvorsitzender Herwig Mahr. „Wir haben auch die Wohnungsübergaben und -rücknahmen nie gestoppt und führen diese selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Schutzbestimmungen nach dem Motto “Kein Mieter darf auf der Straße stehen„ weiter durch“, ergänzt LAWOG-Vorstandsdirektor Nikolaus Prammer.

Der im WGG (Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz) verankerte Generationenausgleich sei nicht nur ein Auftrag, den künftigen Generationen leistbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen, sondern auch, den Wohnraum für die jetzigen Bewohner in Krisenzeiten leistbar zu halten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rauchen: Gefährliche Werbung im Internet

OÖ. Die Raucherquote unter den Jugendlichen ist in den vergangenen Jahren. Neue Arten der Werbung im Internet könnte hier jedoch gegenläufig wirken.

JKU Informatikerin setzt sich gegen Google-Vizepräsidentin durch: Gabriele Kotsis wird Präsidentin von größter Informatikvereinigung

LINZ. Professor Gabriele Kotsis, Informatikerin an der JKU Linz, wurde zur Präsidentin des weltweiten Computerverbands ACM gewählt. Gegenkandidatin war Google-Vizepräsidentin Elisabeth Churchill. Kotsis ...

Tourismus in Oberösterreich: „Jetzt geht es darum, Urlaubsfreude zu wecken“

OÖ. Mit Freitag, 29. Mai dürfen die Hotels und Freizeitbetriebe wieder aufsperren. Tourismus-Landesrat Markus Achleitner hat vorab eine repräsentative Studie erstellen lassen, um herauszufinden, wie ...

Punktabzug und Geldstrafe für den LASK

LINZ. Der Senat 1 der Tipico Bundesliga hat entschieden: Dem LASK werden sechs Punkte abgezogen. Damit liegen die Linzer nun drei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter Red Bull Salzburg. Weiters ...

Linzer Hoteliers und Gastronomen schnüren gemeinsames Paket

LINZ. Mit einem attraktiven Paket will die Linzer Gastro- und Hoteliers-Vereinigung hotspots Gäste nach Linz bringen: Wer hotspots-Gutscheine im Wert von 100 Euro kauft, erhält eine Übernachtung ...

90 Millionen-Fonds für freischaffende Künstler

WIEN/OÖ. Für freischaffende Künstler wird ein neuer Überbrückungsfonds mit Volumen von 90 Millionen Euro aufgelegt. Bis zu 6.000 Euro werden als Zuschuss ausbezahlt, abgewickelt über die Sozialversicherung ...

Linzer Stream Festival wird von 27. bis 29. Mai 2021 nachgeholt

LINZ.  Die zweite Auflage des neuen Linzer Musikfestivals Stream kann aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht wie geplant dieses Wochenende stattfinden, sondern wird auf 2021 verschoben. Der neue Termin ...

„Schutz der Grünflächen muss in übergeordneter Raumordnung Priorität haben“

LINZ. Der „Umzug“ eines Supermarktes am Pöstlingberg von Linzer auf Gramastettner Gemeindegebiet im Grünzug führt weiter zu Diskussionen: Die Grünen fordern, dass Linz „mit gutem ...