Samstag 18. Mai 2024
KW 20


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

LINZ/OÖ. Verkehrsverbund und Linz AG verlängern Semestertickets bis Februar 2021. ÖH-Vorsitzender Mario Hofer (AG): „Das ist die beste und einfachste Lösung für uns Studenten.“

ÖH-Vorsitzender Mario Hofer (mitte) und seine Stellvertreter Patrick Migsch und Claudia Casagranda. Foto: ÖH JKU
ÖH-Vorsitzender Mario Hofer (mitte) und seine Stellvertreter Patrick Migsch und Claudia Casagranda. Foto: ÖH JKU

Seit Anfang März sind alle Hochschulen in Oberösterreich wegen des Coronavirus geschlossen. Bis Donnerstag sah es für die Studenten so aus, als ob sie dieses Semester ihre Semestertickets umsonst gekauft hätten. Betroffene Studenten wären dabei jeweils auf hunderten Euros sitzen geblieben.

Kontakt zu den Verantwortlichen gesucht

Als Interessensvertretung der Studenten hat die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) das Thema als Erste aufgegriffen. ÖH-Vorsitzender Mario Hofer (AG) berichtet: „Wir haben den Kontakt zu den Verantwortlichen im Land Oberösterreich und bei den Linz AG Linien gesucht. Dort sind wir mit unserem Lösungsvorschlag auf offene Ohren gestoßen.“

Wie der OÖ Verkehrsverbund am Donnerstag bekannt gegeben hat, hat man sich auf eine pragmatische Lösung geeinigt. Dabei sind OÖVV und Linz AG auf den Vorschlag der Hochschülerschaft eingegangen. Die Semestertickets behalten ihre Gültigkeit auch im Wintersemester und gelten bis Februar 2021.  

ÖH-Vorsitzender Mario Hofer betont: „Das ist die beste und einfachste Lösung für uns Studenten. Mit dieser Maßnahme ist Tausenden geholfen.“ Studenten, die das Ticket nicht mehr benötigen, etwa weil sie das Studium abschließen, bekommen das Fahrtgeld unkompliziert zurück.


note_stack

Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden