Hein: „Echte Bäume statt ‚Besen’ am Jahrmarktgelände“

Hits: 193
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 22.05.2020 10:15 Uhr

LINZ. Die bisher eher lieblosen Baumpflanzungen am Urfahraner Marktgelände kritisiert der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein, der auf mehr grün durch „echte Bäume“ pocht.

Das Urfahraner Jahrmarktgelände ist derzeit im Zusammenhang mit einem möglichen Autokino und der Neugestaltung als urbane Insel viel im Gespräch. Ungeachtet dieser Großprojekte wäre aber auch mit kleineren Maßnahmen dort schon jetzt einiges zu erreichen.

„Die Baumpflanzungen am Urfahraner Markt sind leider bisher eher lieblos erfolgt. Sowohl das Autokino als auch das Insel-Projekt bieten gute Nutzungskonzepte und stehen einer zeitnahen Verbesserung der bestehenden Bepflanzung nicht entgegen. Mehr grün am Urfahraner Marktgelände läge auch voll im Klima- und Umweltschutzinteresse der Stadt Linz“, erklärt der freiheitliche Vizebürgermeister Markus Hein.d

Steigerung der Lebensqualität

Die intensivere Wiederbegrünung städtischer Räume ist aber nicht nur aufgrund der Klimasituation für Linz ein wichtiges Thema. „Es geht hierbei auch entscheidend um die Erhöhung der Lebenqualität in unserer Landeshauptstadt. 

Die zentrale Linzer Veranstaltungsfläche unmittelbar an der Donau hat eindeutig eine angemessene Bepflanzung mit entsprechend großen Bäumen verdient. Die momentan dort wachsenden “Besen„ werden diesem Anspruch nicht gerecht. Der Grünreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier könnte und sollte hier endlich mit den ersten Pflanzungen seiner angekündigten 1000 Bäume beginnen“, so Hein abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Linzer in der Hitze der Stadt
    Linzer in der Hitze der Stadt23.05.2020 18:55 Uhr

    Anrainerwunsch: Bäume + Donauinsel statt Autokino - Das Eintreten von Stadtrat Hein für mehr Bäume in Linz ist sicher zu begrüßen. Im Hinblick auf die zukünftige Gestaltung des Jahrmarktgeländes ist jedoch das Projekt der Linzer Donauinsel (siehe [2] bis [4]) klar als Siegerprojekt nach einem Architektenwettbewerb hervorgegangen, das im Unterschied zum Autokino auch sehr gut zur Klimastrategie der Stadt Linz [1] passt. Nur ein bisschen mehr Bäume zu pflanzen ohne Umsetzung dieses zurecht preisgekrönten Projektes ist jedoch klar zu wenig und kann auch nicht von der Unmöglichkeit eines Autokinos an diesem Standort ablenken. Die Linzer Donauinsel fand Zustimmung von der Jury aus Fachleuten, von allen Parteien und auch von der klaren Mehrheit der Bevölkerung. Neben Abkühlung und Erfrischung durch mehr Bäume in diesem Bereich darf jedoch keinesfalls auf den zusätzlichen Wasserarm verzichtet werden. Während Wasserflächen als eines von 7 Gestaltungselementen [5],[6] in keinem der ca. 80 englischen Landschaftsgärten [5] in Deutschland fehlen, gibt es in Österreich nur 2 englische Landschaftsgärten [5], und von den Linzer Parks hat kein einziger eine Wasserfläche. Der Wasserarm des Donauinselprojektes könnte daher zum Beginn einer neuen Parkkultur mit Wasserflächen in Linz werden. Die von Jahr zu Jahr zunehmende Stadthitze wegen ständig steigender CO2-Emissionen von PKWs und Flügen sollte auch die Stadtpolitiker in Linz zu intensiverem Nachdenken über mehr Grünflächen mit Wasserflächen veranlassen, auch wenn es wohl nicht möglich sein wird, in Linz einen englischen Garten zu schaffen, für welchen enorm große wohl nicht vorhandene Flächen erforderlich wären. Sehr gut machbar wäre es jedoch, das Donauinsel-Projekt umzusetzen oder z.B. die Parkanlagen am Heilhamer Park in Urfahr oder am Freinberg mit Wasserflächen zu ergänzen. Wie wärs mit einem Architektenwettbewerb für Landschaftsarchitekten zur Bereicherung der Linzer Parks mit Wasserflächen? Quellen: [1] https://www.linzwiki.at/wiki/Klimastrategie_der_Stadt_Linz/ [2a] https://www.linza.at/donauinsel-linz/ [2b] https://www.linzwiki.at/wiki/Linzer_Donauinsel/ [3] https://www.linza.at/wp-content/uploads/2018/06/Donauinsel-neu-770.jpg [4] https://www.linzwiki.at/wiki/Jahrmarktgelände [5] https://de.wikipedia.org/wiki/Englischer_Landschaftsgarten [6] Fürst Hermann von Pückler-Muskau: Standardwerk für Landschaftsgärten https://de.wikipedia.org/wiki/Andeutungen_über_Landschaftsgärtnerei

Kommentar verfassen



Neue 4x1-Regel erlaubt Spitalbesuche ab 5. Juni

LINZ. Unter Einhaltung klarer Maßnahmen werden mit 5. Juni die Besuchsregeln in den heimischen Spitälern gelockert. Die sogenannte 4x1-Regel erlaubt es, dass ein Patient täglich ...

Männer attackierten Polizisten

LINZ. Wegen einer angezeigten Lärmerregung im Bäckermühlweg in Linz schritten Polizisten in der Nacht auf Sonntag in einen Streit zwischen einem 22-jährigen Österreicher und einen ...

Alkolenker verursachte Verkehrsunfall

LINZ. Einen schweren Sachschaden verursachte ein 29-jähriger Linzer, der in der Nacht auf Sonntag alkoholisiert auf der Wiener Straße die Kontrolle über sein Auto verlor.

Rauchen: Krankenkassen unterstützen beim Aufhören

OÖ. Rauchen aufhören ist sehr schwer und teils nur mit professioneller Hilfe möglich. Diese bieten die heimischen Krankenkassen.

Auch Singen und Sport an den Schulen wieder erlaubt

OÖ/LINZ. Bildungsminister Heinz Faßmann hat die weiteren Lockerungen im Schulbereicht bekannt gegeben - Ende der Maskenpflicht, Sport und Singen ist wieder erlaubt. Die Reaktionen aus Oberösterreich ...

Schienenersatzverkehr aufgrund von Gleisarbeiten am Pfingstwochenende

LINZ. An der südlichen Landstraße gehen die Gleisarbeiten weiter. Daher kommt es am Pfingstwochenende von Samstag, 30. Mai bis Montag, 1. Juni zur Unterbrechung aller Straßenbahnlinien. Schienenersatzverkehr ...

OÖ Kinderwelt feiert internationalen Kindertag

OÖ/LINZ. Am Montag, 1. Juni, findet der internationale Kindertag statt. Auch die OÖ Kinderwelt macht auf diesen besonderen Tag aufmerksam. 

Duale Akademie: Bewerbungsfrist angelaufen

OÖ. Die Duale Akademie ist ein speziell auf Maturanten zugeschnittenes Ausbildungsangebot. Die Bewerbungsfrist für den kommenden Lehrgang ist mit Mai gestartet.