Josef Simmer als Obmann des Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandels bestätigt

Hits: 12
Sebastian Wallner   Anzeige, 16.09.2020 08:00 Uhr

OÖ. Josef Simmer aus Gmunden wurde in der konstituierenden Sitzung des Landesgremiums des oberösterreichischen Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandels als Obmann für die Funktionsperiode bis 2025 bestätigt. Seine Stellvertreter sind Friedrich Lenz aus Enns und Herbert Ziegelbäck aus Eberstalzell.

Der gebürtige Schärdinger Josef Simmer startete nach der HAK-Matura seine Karriere in verschiedenen Unternehmen des Raiffeisensektors, unter anderem als Bankprüfer und Genossenschaftsrevisor und war fünf Jahre lang Geschäftsführer der Raiffeisen-Landtechnik (John Deere). Daneben hat er den MBA Executive Sales Management (2005) erworben und 2008 das Doktoratsstudium der Wissenschaften für internationales Management abgeschlossen.

Im September 2007 wechselte er als Geschäftsführer in die Keplinger GmbH, wo er auch die Geschäftsleitung der Holzpartner GmbH und der IMMOKEP GmbH innehat. In der Wirtschaftsvertretung ist Simmer seit 2015 im Gremialausschuss des oberösterreichischen Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandels aktiv und seit Oktober 2019 Gremialobmann.

Die Stellvertreter

Gremialobmann-Stellvertreter Friedrich Lenz ist seit 2007 Geschäftsführer des Stahlhandelsbetriebes Eisen-Lenz Enns HandelsgmbH. Im Landesgremialausschuss ist Lenz seit 2010 aktiv, seit 2015 bekleidet er die Funktion des stellvertretenden Gremialobmanns.

Gremialobmann-Stellvertreter Herbert Ziegelbäck ist Gründer und Geschäftsführer der PET Handels GmbH in Eberstalzell, die er in den letzten 20 Jahren zu einem Top-Player im Werkzeug- und Baustoffhandel mit heute 20 Mitarbeitern und Vertrieb in über 40 Ländern weltweit ausbaute. Im Gremialausschuss ist er seit 2015 aktiv.

Markus Hofer bleibt Gremialgeschäftsführer

Mit der Gremialgeschäftsführung ist nach wie vor der Leiter des Branchenverbundes Bauwirtschaft, Markus Hofer, betraut.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Musical-Premiere „Piaf“: Standing Ovations für eine herausragende Daniela Dett

LINZ. Das Landestheater Linz ist zurück - am 18. September wurde die erste Premiere der neuen Saison gefeiert, der erste Premiere seit langen sechs Monaten. Das Musical „Piaf“ über das intensive ...

2.000 Zuschauer beim Heimspiel-Auftakt von Blau-Weiß Linz zugelassen

LINZ. Dank eines mit dem Stadionbetreiber ausgearbeiteten Präventionskonzepts dürfen am Sonntag, 20. September, beim ersten Spiel vor heimischer Kulisse um 10.30 gegen Austria Lustenau 2.000 Fans ins ...

Bewaffneter Überfall auf Trafik in Linz - Update

LINZ. In der Linzer Raimundstraße im Makartviertel ist am frühen Nachmittag eine Trafik überfallen worden. Der unbekannte Täter war mit einem Messer bewaffnet - er konnte flüchten. Die Großfahndung ...

Covid-19-Situation in OÖ: 71 Neuinfektionen (Stand 18. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 18. September, 17 Uhr, bei 749, nach 713 am Vortag, 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 17. auf 18. September mittags 71 gemeldete ...

Lentos freut sich über großzügige Motesiczky-Schenkung

LINZ. Das Lentos Kunstmuseum hat sechs wertvolle Gemälde der österreichisch-britischen Malerin Marie-Louise von Motesiczky erhalten. Die Schenkung im Gesamtwert von rund 220.000 Euro ist nun in der Sammlungspräsentation ...

Mund-Nasenschutz: Notkontingent für Oberösterreichs Pflichtschulen

OÖ. Das Land OÖ stattet die Schulen in Oberösterreich mit einem Notkontingent an Mund-Nasenschutz-Masken aus. 170.000 Stück Einweg-Masken und 1.200 waschbare Masen werden verteilt. Sie stehen zur Verfügung ...

Markantes Hotel-Projekt für Linzer Hafen

LINZ. Ein weiteres Projekt wird im Zuge des „Projekt Neuland“ den Linzer Hafen beleben. Neben dem Hafenportal soll ein Hotel entstehen, mit öffentlich zugänglichem Restaurant und Sky-Bar.

„Wir haben keine zweite Welle, wir haben einen Labor-Tsunami“: Ärztekammer für OÖ warnt vor Corona-Panik

OÖ. Die Ärztekammer für OÖ fordert einen faktenbasierten, sachlichen und konstruktiven Diskurs über die Corona-Maßnahmen ein. Auf gar keinen Fall bestehe angesichts steigender Zahlen Grund zur Panik ...