Aufregung um geplante Umwidmung des Bergschlösslparks

Hits: 222
Der Bergschlösslpark (Foto: Weihbold)
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 09.09.2020 15:41 Uhr

LINZ. Eine Umwidmung des Bergschlösslparks, die auch den Bau einer Tiefgarage ermöglichen würde, löst Kritik aus. Der Linzer Infrastrukturreferent beruhigt: Der Park bleibe unangetastet.

Thema in der kommenden Gemeinderatssitzung ist unter anderem eine angepeilte Umwidmung des Bergschlösslpark -Areals auf „Kerngebiet“. Laut dem oberösterreichischen Raumordnungsgesetz sind auf solchen Flächen unter anderem öffentliche Bauwerke, etwa Büro- und Verwaltungsgebäude aber auch Handels- und Dienstleistungsbetriebe vorgesehen. „Dafür ist der Bergschlösslpark der vollkommen falsche Ort. Unmittelbar angrenzend sind durch die PostCity und den Autobahnanschluss massive Verbauungen geplant, da braucht jedes Stück Grün umso dringender. Schließlich sind die innerstädtischen Grünanlagen sind gemeinsam mit dem Grüngürtel unser wichtigster Schatz, wenn es um den Kampf gegen die Auswirkungen der Klimakrise geht. Sie sorgen für die Kühlung und Durchlüftung der Stadt“, setzt sich die Grüne Umweltstadträtin Schobesberger für die Beibehaltung der bestehenden Widmung des Areals und den Erhalt des Parks ein.

Infrastrukturstadtrat beruhigt

Tatsächlich bleibe der Bergschlösselpark unberührt, versichert der freiheitliche Infrastrukturreferent Markus Hein: „Es ist zwar richtig, dass der Antragsteller sowohl um eine Tiefgarage als auch um Oberflächenstellplätze in diesem Bereich angesucht hat. Fakt ist aber, dass diesem Ansinnen von Beginn an eine klare Absage erteilt wurde und außerdem dies dem örtlichen Entwicklungskonzept widersprechen würde“, so Hein. Die Widmungsänderung am Bergschlössl betreffe lediglich die Sonderwidmung Bildungseinrichtung, die in eine Kerngebietswidmung umgewandelt werde. „Diese Widmung ist besonders für innenstadtnahe Strukturen geeignet, um sie für die Stadt flexibler nutzbar zu machen.“

Zukunfts-Konzept gefordert

„Diese innerstädtische Erholungsfläche rund um das barocke und idyllische Bergschlössl muss unangetastet bleiben und weiterhin für die Bevölkerung frei zugänglich und nutzbar sein“, stellt auch Vize-Bürgermeister Bernhard Baier (ÖVP) unmissverständlich klar. „Einer Weiterentwicklung des Bergschlössls stehen wir grundsätzlich offen gegenüber.“ Er fordert Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) auf, dem Stadtsenat ein Konzept für die Zukunft des Bergschlössls und seiner 24.600 Quadratmeter großen Parkanlage vorzulegen – mit dem Ziel die öffentliche Zugänglichkeit des Areals auch weiterhin zu garantieren. Schließlich ist der Bergschlösslpark als ältester Park der Stadt eine beliebte Erholungsoase für die Linzer mitten in der Stadt sowie ein 300 Jahre altes Naturjuwel.“

Kommentar verfassen



LIVA Lauftrainings machen fit für den 19. Linz Donau Marathon

LINZ. Zur Vorbereitung auf den 19. Oberbank Linz Donau Marathon am 24. Oktober gibt es seit 5. Juni die LIVA Lauftreffs. Trainiert wird in unterschiedlichen Leistungsgruppen. 

Weiterer Ruf nach Verkehrsberuhigung rund um die Humboldtstraße

LINZ. Sofortmaßnahmen zur Verkehrsberuhigung an der Humboldtstraße forderte am Donnerstag die SPÖ Innenstadt-Süd mit einer Schilderaktion. Unter anderem könne man den derzeit provisorisch aufgetragenen ...

Serenaden: „Die Jahreszeiten“ im Klimawandel

LINZ. Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, gespielt vom Merlin Ensemble Wien, nimmt Astrophysiker und TV-Moderator Harald Lesch zum Anlass, der Frage nachzugehen, ob es angesichts der Klimakrise künftig ...

Land OÖ fördert vier Streetwork-Projekte im Großraum Linz

LINZ. Der Verein „Jugend und Freizeit“ erhält für das Jahr 2021 eine Förderung von rund 461.500 Euro. Das Geld stammt aus dem Sozialressort des Landes Oberösterreich und ist für vier Streetwork-Projekte ...

Corona-Update: 91 Neuinfektionen in OÖ, 67 Fälle nach Festival in Kroatien (Stand: 29. Juli)

OÖ. 91 neue Covid-Fälle meldet das Land OÖ von 28. auf 29. Juli, 14.30 Uhr. Im Zusammenhang mit dem Festival „Austria goes Zrce“ in Kroatien sind bereits 67 Reise-Rückkehrer (Stand 29. Juli, 14:30 ...

Equal Pension Day am 1. August: Frauen erhalten 42 Prozent weniger Pension

LINZ. Am Sonntag, 1. August, ist Equal Pension Day in Österreich. Dieser Tag bedeutet, dass Männer bis dahin bereits so viel Pension erhalten haben wie Frauen bis Jahresende bekommen werden. Um auf diesen ...

Für Familien: im August im Lentos Kunst bei freiem Eintritt genießen

LINZ. Familien können den sommerlichen Temeraturen oder Wetterkapriolen des Augusts entfliehen. Im Lentos Kunstmuseum genießen Erwachsene mit Kindern moderne zeitgenössische Kunst auch dieses Jahr bei ...

Noch 30 Tage: Programm für das Eröffnungfest der Neuen Eisenbahnbrücke steht fest

Linz. In 30 Tagen ist es soweit: mit einem „Brücken Opener“ am Samstag, 28. August, wird die Brücke den ganzen Tag über den Linzern gehören und am Montag, 30. August, in den Morgenstunden für ...