Genussland OÖ mit neuer Homepage und neuen Angeboten

Hits: 67
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 22.09.2020 17:03 Uhr

OÖ. Das Genussland Oberösterreich hat den Corona-Lockdown dazu genutzt, seine Serviceleistungen zu ergänzen und auf die neuen Bedürfnisse der Genussland-Betriebe abzustimmen. So hat man sich digital weiterentwickelt und neu ausgerichtet. Betriebe werden gefördert, wenn sie eine Website einrichten, etwa für Online-Direktvermarktung. Auch die Genussland-Homepage wurde mit einem Relaunch bedacht, zudem gibt's jetzt Genussland-Gutscheine.

„Gerade für die bäuerliche Produktion brachte der Corona-Lockdown auch viel Anerkennung seitens der Konsumenten. Diesen Schwung gilt es mittels neuer Angebote bestmöglich mitzunehmen, das Genussland OÖ weiterzuentwickeln und damit den Mehrwert für teilnehmenden bäuerlichen und gewerblichen Betriebe zu maximieren“, so Genuss-Landesrat Max Hiegelsberger.

Neuer Schwerpunkt auf digitalen Angeboten

Die veranstaltungsfreie Zeit wurde dazu genutzt, sich digital weiterzuentwickeln und neu auszurichten. „Die Aktivitäten von Genussland Oberösterreich basierten bisher auf drei Standbeinen – den Veranstaltungen, der Handelsinitiative und der Gastroinitiative. Durch die Auswirkungen und geänderten Rahmenbedingungen ist nun ein weiteres Aktionsfeld dazugekommen – der Schwerpunkt digitale Angebote. Dieser Digitalisierungsschub beinhaltet vorerst drei konkrete Maßnahmen – die Onlineoffensive, die Einführung eines webbasierten Gutscheinverkaufs und ein breites Angebot an Online-Veranstaltungen wie Webinare und Schulungsvideos. Ergänzend ist seitens der Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes Oberösterreich nun auch eine besondere Förderaktion für die Installierung einer Online Bestellplattform dazu gekommen“, erläutert Hiegelsberger.

Website-Förderung für landwirtschaftliche Betriebe

Um die oberösterreichischen Direktvermarkter-Betriebe beim Einstieg in die Onlinewelt zu unterstützen, gewährt das Land OÖ einen Zuschuss aus Landesmitteln für die Einrichtung einer Website als zeitgemäßen Außenauftritt für landwirtschaftliche Betriebe sowie zur Online Direktvermarktung durch bäuerliche Direktvermarkter. „Ich möchte unsere landwirtschaftlichen Betriebe motivieren, ihre Kommunikation hin zu den Konsumenten zu verstärken und dafür auch das Internet zu verwenden. Ein zeitgemäßer Internetauftritt ist die beste Möglichkeit, den eigenen Betrieb vielen Menschen zu präsentieren und dadurch Bewusstsein für die moderne Landwirtschaft zu schaffen.“

Pro Betrieb können hier bis zu 4.500 Euro abgeholt werden. Die Förderung wird in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen gewährt und steht allen Landwirten offen. Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der Nettokosten und dabei maximal 1.000 Euro für die Errichtung einer Website, maximal 3.000 Euro für den Aufbau oder die grundlegende Neugestaltung eines Onlineshops und maximal weitere 500 Euro für das begleitende Marketing im Social Media-Bereich. Die Antragstellung für die Förderung ist ab sofort bis Ende 2021 möglich und kann rückwirkend für Investitionen ab 1. März 2020 unter www.land-oberoesterreich.gv.at eingereicht werden.

Relaunch Genussland-Homepage

Ein großer Schritt der Offensive ist auch der Relaunch der Genussland OÖ Website. „Hier finden sich zahlreiche Partner aus allen Regionen Oberösterreichs, interessierte Besucher haben sofort einen detaillierten Überblick über das Angebot eines jeden Genussland-Partnerbetriebs,“ so Genussland-Stabschefin Maria-Theresia Wirtl

Genussland-Gutscheine

Als neuer Service sowohl für die Genussland-Partnerbetriebe als auch die regional einkaufenden Konsumenten führt das Genussland Oberösterreich ab sofort auch Genussland-Gutscheine. „Sie sind ein klares Zeichen der Verbundenheit mit der Region und auch eine Anerkennung für die gute Arbeit unserer landwirtschaftlichen und gewerblichen Betriebe“, so Wirtl weiter. Erhältlich sind die Gutscheine auf der neuen Homepage, diese können komfortabel Zuhause ausgedruckt werden.

Studie zeigt: Bäuerliche Betriebe wichtig für regionale Versorgung

Durchgeführt wurde im Auftrag des Genusslandes OÖ eine Studie von Imas International. Diese zeigt unter anderem bei voller Zustimmung der Befragten: „Bäuerliche Betriebe in Oberösterreich sind wichtig für die regionale Versorgung“. Flächendeckend war die Zustimmung, dass „bäuerliche Betriebe in Oberösterreich wichtig für die regionale Versorgung von Lebensmitteln, den schonenden Umgang mit den Ressourcen und das Landschaftsbild sind“ (99 Prozent stimmen zumindest einigermaßen zu). Mehr als die Hälfte der oberösterreichischen Bevölkerung ab 25 Jahren schließt sich dieser Meinung voll und ganz an (54 Prozent).

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Aktuelle Covid-Situation in OÖ: 612 Neuinfektionen, sieben neue Todesfälle (Stand 26. Oktober, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 26. Oktober, 17 Uhr, bei 4.199, nach 3.773 am Vortag. 612 Neuinfektionen wurden von 25. auf 26. Oktober Mittag verzeichnet. 12.537 ...

Lukas: „Wir haben genug verschlafen„

LINZ. Mit der „Eishockeyspielerinnen Union“ hat sich jetzt auch im österreichischen Eishockey eine eigene Spielergewerkschaft formiert. Einer der Akteure dabei ist Philipp Lukas, Ex-Kapitän ...

4.500 Oberösterreicher erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall

OÖ. Alleine in Oberösterreich erleiden jährlich 4.500 Personen einen Schlaganfall, österreichweit sind es rund 20.000. Schlaganfälle sind somit die dritthäufigste Todesursache und Hauptgrund für ...

Linzer Kinderkulturwoche trotz Corona großer Erfolg

LINZ. Ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen bot die Stadt Linz trotz der aktuellen Corona-Situation für junge Kulturfreunde. Die 8. Kinderkulturwoche bot elf Tage lang Programm. 4.400 Besucher ...

Radlobby OÖ: Korrekte Beleuchtung bietet Sicherheit

LINZ. Um auch in den kurzen Herbst- und Wintertagen mit dem Rad sicher unterwegs zu sein, empfiehlt die Radlobby jetzt besonders auf die Beleuchtung des Drahtesels zu achten.

LASK schlägt St. Pölten

LINZ. In der fünften Runde der Tipico Bundesliga bezwingt der LASK St. Pölten klar mit 4:0. 

Experten halten Plädoyer für Stärkung des Immunsystems

OÖ/WELS. Ein Plädoyer für die ganzheitliche Gesundheitsvorsorge und entsprechende Präventionsmaßnahmen, um gerade in Corona-Zeiten das Immunsystem zu stärken, halten die Gesundheitsexperten Andreas ...

Häuser mit bewegter Geschichte: Neues Buch zu Linzer Brückenkopfgebäuden

LINZ. Die beiden Brückenkopfgebäude am Linzer Hauptplatz, zuletzt umfangreich saniert und mittlerweile Heimat der Linzer Kunstuniversität, haben eine bewegte Geschichte hinter sich. Das neue Buch „Strategie ...