Gerstorfer mit 86,8 Prozent als SPÖ-Landeschefin bestätigt

Hits: 172
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 28.11.2020 16:14 Uhr

OÖ/LINZ. Die SPÖ OÖ hielt heute ihren Landesparteitag erstmals komplett virtuell ab - Tips hat berichtet. Birgit Gerstorfer wurde dabei als Landesparteivorsitzende bestätigt, mit 86,8 Prozent der Delegiertenstimmen. Auch wurde sie zur Spitzenkandidatin für die kommenden Landtagswahlen gewählt.

Mit 86,8 Prozent der Delegiertenstimmen ist Gerstorfer beim Online-Parteitag als Landeschefin der SPÖ OÖ bestätigt worden, 2018 erhielt sie mit 89,68 Prozent etwas mehr. Gerstorfer bedankte sich für das „große Vertrauen“.

Ihre Stellvertreter: Christian Makor, Renate Heitz, Andreas Stangl, Alois Stöger, Gerda Weichsler-Hauer und Peter Binder.

Auch die Listen für die Landtagswahl 2021 wurden beschlossen, hier wird Gerstorfer die SPÖ als Spitzenkandidatin in die Landtagswahl 2021 führen - die 57-Jährige wurde dafür mit 90,2 Prozent gewählt. Dahinter folgen Hans Karl Schaller, Sabine Engleitner-Neu und Christian Makor. Die Wahlkreislisten werden Peter Binder, Gabriele Knauseder, Erich Wahl, Sabine Engleitner-Neu und Gerstorfer anführen.

2.000 Menschen online dabei

Über 2.000 Menschen sein beim Parteitag online live dabei gewesen, teilt die Partei mit.

„Es wird keine Birgit Gerstorfer geben, die irgendwann mal aufhört, um ganzjährige, kostenlose Kinderbetreuung zu kämpfen – auch über Corona hinaus“, legte sie bei einem Talk mit Moderatorin Sonja Kato einen Schwerpunkt auf Bildung. Auf die Frage, woher sie die Energie für ihr Engagement schöpft, antwortete Gerstorfer: „Es sind meine Enkelkinder und Töchter, die stellvertretend für die Jungen in diesem Land stehen – und diese jungen Menschen sind mein Antrieb. Ich wünsche mir für unsere gemeinsame Zukunft: frische Luft, sauberes Wasser und eine Erde, die auch in Zukunft Früchte trägt – das ist echter Klimaschutz.“

Bereits zu Beginn des Parteitages legte Gerstorfer einen Schwerpunkt zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Als ersten Schritt zur Vollbeschäftigung fordert Gerstorfer eine „Jobgarantie 50 Plus“ für Oberösterreich. Konkret sollen Arbeitslose über 50 im kommunalen Bereich oder sozialen Einrichtungen angestellt werden, Land und AMS sollen für ein Jahr 100 Prozent der Lohn- und Gehaltskosten übernehmen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Trotz sehr holprigem Start: 9.230 Oberösterreicher bis 17 Uhr für Impfung angemeldet

OÖ. Trotz technischer Probleme und massiver Überlastung beim heutigen Anmeldestart für die Corona-Impfung für Personen über 80 Jahren in Oberösterreich, haben sich dennoch mit Stand 17 Uhr 9.230 Personen ...

Große Kulturhäuser legen Forderungskatalog vor

WIEN/LINZ. Vertreter der großen Kulturhäuser Österreichs, darunter Landestheater Linz-Geschäftsführer Thomas Königstorfer und Intendant Hermann Schneider, haben sich zusammengeschlossen und legen ...

Covid-19-Situation in OÖ: 263 Neuinfektionen, bereits über 10.000 Oberösterreicher geimpft (Stand: 15. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Von 14. auf 15. Jänner wurden vom Land OÖ 263 neue Covid-19-Fälle gemeldet, nach 251 am Vortag. Mit Stand 15. Jänner wurden bereits 10.062 Personen in Oberösterreich geimpft. Anmeldungen für ...

Urteil nach tödlichem Faustschlag am Linzer Hauptplatz

LINZ/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNB/BEZIRK LINZ-LAND. Am Landesgericht Linz musste sich heute jener Jugendliche verantworten, der im Juni 2020 einem 38-Jährigen bei der Straßenbahnhaltestelle am Hauptplatz einen ...

Technische Pannen und Überlastung: Online-Anmeldung zur Covid-Impfung mit Verzögerung gestartet, Mitarbeiter aufgestockt (UPDATE 16.45 Uhr)

OÖ. Um 14 Uhr hätte eigentlich die Anmeldung zur Covid-Impfung für über 80-Jährige in Oberösterreich online starten sollen, der Start musste jetzt aber verschoben werden, aufgrund massiver Überlastungen. ...

Der Sauschädel-Anschnitt im Neuen Rathaus war diesmal virtuell

LINZ. Der traditionelle Neujahrsempfang im Alten Rathaus, an dem normalerweise 600 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik teilnehmen, ist heuer Corona-bedingt entfallen. Der traditionelle Sauschädel-Anschnitt ...

„Unverständnis und Unmut“: Kritik an Modalitäten der Covid-Zulage in Spitälern

OÖ. Anfang Dezember hatte das Land OÖ eine Corona-Zulage für Mitarbeiter in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen auf Covid-Stationen fixiert, rückwirkend von November bis Jänner - Tips hat berichtet. ...

OÖ Wirtschaft präsentiert Vorschläge für geplante Technische Universität

LINZ/OÖ. Praxis- und wirtschaftsnah, weltoffen und interdisziplinär soll sie sein, die geplante Technische Universität (TU) für Digitalisierung in Oberösterreich, die 2024 starten soll. Die detailliertenWünsche ...