250.000 Euro Soforthilfe aus OÖ für Flüchtlinge in Griechenland

Hits: 275
Karin Seyringer Online Redaktion, 30.11.2020 17:49 Uhr

OÖ. Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos im September helfen nun auch die österreichischen Bundesländer mit insgesamt 1,5 Millionen Euro. Der Anteil des Landes OÖ an der gemeinsamen Finanzierung beträgt rund 250.000 Euro.

Beim Brand im Flüchtlingslager Moria sind über 12.000 Menschen obdachlos geworden, aktuell befinden sich rund 120.000 Flüchtlinge auf dem griechischen Festland und den Inseln in der Ägäis.

Nach dem Soforthilfe-Paket aus Österreich haben nun auch die einzelnen Bundesländer in einer Konferenz der Landeshauptleute beschlossen, sich an der Soforthilfe zu beteiligen. In Summe 1,5 Millionen Euro werden für die bundesländerkoordinierte zusätzliche Hilfe zur Verfügung gestellt, rund 250.000 Euro vom Land OÖ. Damit sollen möglichst rasch neue Unterkünfte für die Obdachlosen errichtet werden. Die finanziellen Mittel werden dem Roten Kreuz Österreich für das Soforthilfeprojekt in Griechenland zur Verfügung gestellt.

Hilfe in Regierungssitzung beschlossen

Vereinbart wurde die Bundesländerhilfe schon am 6. November, am heutigen 30. November hat die oberösterreichische Landesregierung einstimmig die Hilfe beschlossen. „Ich bin froh, dass die österreichische Bundesregierung damals rasch gehandelt hat und als eine der allerersten Regierungen weltweit Schutzgüter und beheizbare Unterkünfte nach Griechenland geflogen hat. Selbstverständlich leisten auch wir Länder unseren Beitrag. Wir helfen den Menschen vor Ort und wollen ihre dortigen Lebensbedingungen verbessern“, betont Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



WKO: Premiere für Online-Denkfrühstück

OÖ/LINZ. Corona bringt überall Einschnitte mit sich, auch in der beruflichen Weiterbildung. Das bewährte Denkfrühstück mit dem renommierten Philosophen Robert Pfaller als Gast veranstaltet die WKO ...

Covid-19-Situation in OÖ: 290 Neuinfektionen, 291 Covid-Patienten in den Spitälern (Stand: 20. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ liegt nach wie vor unter dem Wert von 2.000. Von 19. auf 20. Jänner wurden vom Land OÖ 290 neue Covid-19-Fälle gemeldet, 19.352 Oberösterreicher wurden ...

Harbachschule virtuell kennenlernen

LINZ. An der Musikmittelschule 12 Harbachschule in Urfahr findet der der offenen Tür heuer virtuell statt. Am Donnerstag, 21. Jänner, um 18.30 Uhr steht außerdem ein virtueller Informationsabend auf ...

Wohnungsbrand fordert Todesopfer

LINZ. Tragisch endete ein Wohnungsbrand in Linz: Die 80-jährige Bewohnerin ist ums Leben gekommen, teilt die Polizei mit.

Verordnung zu Lockdown-Verlängerung und neuen Regelungen liegt vor

WIEN/OÖ/NÖ. Am Wochenende wurde von der Bundesregierung die Lockdown-Verlängerung bis einschließlich 7. Februar verkündet, dazu neue Maßnahmen wie die FFP2-Maskenpflicht. Das Gesundheitsministerium ...

Dauerhaftes Testangebot in Oberösterreich - die Standorte und Details

OÖ. Das Land OÖ hat aufgrund der Verlängerung des Lockdowns die für kommendes Wochenende angesetzten Bevölkerungstests abgesagt - Tips hat berichtet, und stattdessen ein dauerhaftes und flächendeckendes ...

Tag der Wehrpflicht: „Stellenwert muss angehoben werden“

OÖ. Anlässlich des „Tages der Wehrpflicht“ am 20. Jänner unterstreichen der stellvertretende Bundesparteiobmann der FPÖ, LH-Stellvertreter Manfred Heimbuchner und Landtagsabgeordneter Michael Gruber ...

Online-Talent-Day: Berufsorientierung für Schüler am Smartphone

LINZ/WELS. In Zeiten von Lockdowns und Distance Learning ist auch das Thema Berufsorientierung für Schüler eine Herausforderung, Berufsorientierungsmessen oder Unternehmensbesuche sind nicht möglich. ...