„Innovative Möglichkeiten der Straßenbeleuchtung in Linz nutzen“

Hits: 51
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 14.01.2022 16:24 Uhr

LINZ. Die Linzer Freiheitlichen bringen in kommende Gemeinderatssitzung einen Antrag auf Implementierung einer „smarten“ Straßenbeleuchtung ein, die mit Bewegungssensoren ausgerüstet ist und ein hohes Energiesparpotential bietet.

„Städte stehen derzeit gerade im Energie- und Sicherheitsbereich vor wachsenden Herausforderungen. Besonders deutlich zeigt sich das bei der Beleuchtung des öffentlichen Raumes. Einerseits soll Energie eingespart werden, andererseits muss eine entsprechende Verkehrssicherheit durch ausreichende Beleuchtung für alle Verkehrsteilnehmer sichergestellt bleiben. Gleichzeitig kann eine adäquate Beleuchtung des öffentlichen Raumes auch zu einer nachhaltigen Attraktivierung von Wohnräumen und für ein höheres subjektives Sicherheitsgefühl beitragen. Eine Antwort auf diese Herausforderungen kann die sogenannte ‚situative' oder auch ‚smarte' Beleuchtung bieten„, erklärt FP-Stadtrat Michael Raml.

Zeitpunkt zur Umstellung ist günstig

Im Rahmen dieses Konzepts werden Straßenleuchten mit Bewegungssensoren ausgerüstet. Diese registrieren, ob sich in seinem Überwachungsbereich ein Verkehrsteilnehmer bewegt. Befindet sich kein Fußgänger oder Fahrzeug auf der Straße, wird das Licht bis auf 15 % der normalen Leuchtkraft abgeblendet. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass durch diese Maßnahmen, in Kombination einer flächendeckenden Umstellung auf LED-Beleuchtung, ein Einsparpotential von 80 % der zur Beleuchtung aufgewendeten Energie erreicht werden kann.

„Der Zeitpunkt für eine Umstellung ist günstig, da das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, derzeit eine entsprechende Umstellung fördert. Die Stadt Linz darf diese Chance, Klimaschutz und Sicherheit nachhaltig zu vereinen, nicht ungenützt verstreichen lassen und die anderen Fraktionen unseren Antrag mittragen werden“, so Raml.

 

Kommentar verfassen



Blau-Weiß schlägt erneut am Transfermarkt zu

LINZ. Fußball-Zweitligist Blau-Weiß Linz legte nach der Schösswendter-Verpflichtung heute gleich noch einmal nach und gab den Transfer von Paul Mensah bekannt. Der 22-Jährige spielte bereits von 2018 ...

Linz unterstützt „Hui statt Pfui“

LINZ. Die Aktion „Hui statt Pfui“ startet die Aktion ins Jahr 2022 – unterstütz auch von der Stadt Linz und der Linz AG. Die ersten Anmeldungen liegen bereits vor.

Eishockey: Verfahren wurde eingestellt

LINZ. Wie die „Krone“ vor kurzem berichtet hat, wurde das Verfahren bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen jenen Linzer Chefinspektor, der angeblich für Gefälligkeiten von Ex-Black ...

Corona-Update: 4.245 neue Fälle in OÖ, fast 45.000 Personen in Quarantäne (Stand: 24. Jänner)

OÖ. 4.245 Neuinfektionen wurden von 23. auf 24. Jänner in Oberösterreich gemeldet. Derzeit befinden sich fast 45.000 Oberösterreicher in Quarantäne, das Contact tracing wird aufgrund der hohen Fallzahlen ...

Schüler zu Demokratiepeers ausgebildet

OÖ. Demokratie ist ein Thema, das jeden tagtäglich betrifft. Ohne die Demokratie würde in Österreich nichts funktionieren. Genau das wurde in den vergangenen Monaten auch einigen Schülern aus Oberösterreich ...

Covid-Contact-Tracing in OÖ umgestellt, neue Quarantäneregeln gelten

OÖ. Aufgrund der hohen Fallzahlen durch die Omikron-Variante kommen die Behörden mit dem Covid-Kontaktpersonenmanagement nicht mehr nach. Daher kommt es beim Contact-Tracing zu einer großen Änderung ...

Das sind die Staatsmeister der Berufe aus Linz

LINZ. Die Staatsmeisterschaften der Berufe fanden von 20. bis 23. Jänner statt. In 32 Berufen kämpften rund 200 der besten österreichischen Fachkräfte gegen ihre Kollegen. An den ...

Faustball: Sieg und Niederlage für Froschberg

LINZ. In der ersten Faustballbundesliga der Herren konnte die DSG UKJ Froschberg mit einem Sieg gegen Seekirchen (3:0) am Samstag - trotz einer 1:3-Niederlage gegen Freistadt - den vierten Platz in der ...