Linz AG: „Liquidität ist aktuell gut, die Energieversorgung gesichert“

Jürgen Affenzeller Tips Redaktion Jürgen Affenzeller, 29.08.2022 16:29 Uhr

LINZ/WIEN. Aktuelle Meldungen rund um die Liquiditätsprobleme der Wien Energie waren am Montag auch Anlass für die Linz AG, sich zur eigenen Situation in Sachen Liquidität und Energieversorgung zu äußern. Tenor: „Die Energieversorgung der Linz AG-Kunden ist derzeit gesichert und auch die Liquidität für die Versorgung ist aktuell gut.“

In der Aussendung der Linz AG heißt es: „Die Energieversorgung der Linz AG-Kunden ist derzeit gesichert und auch die Liquidität für die Versorgung ist aktuell gut.“

Weiter: „Im Bereich der Vorsorge für den bevorstehenden Winter tut die Linz AG alles, was in ihren Händen liegt. So sind die Gasspeicherkapazitäten der Linz AG aktuell bereits zu 86 Prozent gefüllt. Das Biomasse- bzw. Holzlager im Kraftwerkspark Linz-Mitte wird Anfang Oktober mit 130.000 MWh (Bedarf für fünf Monate) gefüllt sein. Im Reststoffheizkraftwerk werden aus ständig verfügbaren Reststoffen (aufbereiteter Restabfall) Strom und Fernwärme erzeugt. Darüber hinaus verfügt die Linz AG über ein gefülltes und nachfüllbares Heizöltanklager, das den zeitweisen Umstieg des Brennstoffes in der Wärmeerzeugung ermöglicht.“

Große Herausforderung durch explodierende Strom- und Gaspreise

Die größte Herausforderung stellen die exorbitant rasch steigenden Marktpreise für Strom und Gas dar. Ein Beispiel: Der Preis für eine Megawattstunde Strom im Sommer 2021: 60 Euro, der Preis für eine MWh heute: mind. 1.000 Euro

Ausgewogene Energieerzeugung wirkt kostendämpfend 

Die Linz AG benötigt Erdgas zur Versorgung von rund 30.000 Erdgas-Kunden, vornehmlich Haushalte und Kleingewerbe, sowie teilweise zur Erzeugung von Strom und Fernwärme. Die ausgewogene Energieerzeugung mit einem bereits 40-prozentigen Anteil nicht-fossiler Energiequellen unterstützt die Liquidität und ermöglicht verhaltene Tariferhöhungen.

Kritik an der „Merit-Order-Regel“

Der enorme Preisanstieg wird durch die „Merit-Order-Regel“ (der teuerste Kraftwerkstyp – derzeit Gaskraftwerke – bestimmt den Preis) am europäischen Energiemarkt (Energiebörse) verursacht. Die Folge sind Energiepreise, die weder von den Haushalten noch von den Unternehmen verkraftet bzw. getragen werden können. Für die LINZ AG ist derzeit kein Ende der Kosten-(Preis-)Entwicklung absehbar. Deshalb muss auch aus Sicht der LINZ AG die Österreichische Bundesregierung gemeinsam mit den europäischen Ländern (Regierungen) raschestmöglich einen Preisstopp bzw. eine -senkung erwirken.

Eine Trennung des Strom- und Gaspreises durch Aufhebung der „Merit-Order-Regel“ erscheint als eine unausweichliche Maßnahme. In Krisen- bzw. Kriegszeiten ist die Regulierung des Energiemarktes zum Schutz der Menschen und Wirtschaft vertretbar.

Zusätzliche Maßnahme für die Zukunft

In Anbetracht der nach wie vor unsicheren bis unberechenbaren Lage erscheint es aus Sicht der Linz AG darüber hinaus als sinnvoll, dass den Energieunternehmen in Österreich so wie in Deutschland über den Bund genügend liquide Mittel oder gleichwertige Haftungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Linz AG ist ein öffentliches Unternehmen und agiert entsprechend verantwortungsvoll. Auch in der aktuellen Situation war bzw. ist die Linz AG, die keine sogenannten Wind Fall Profits macht, um eine verhaltene Preisanpassung bemüht. Die Linz AG zählt nach wie vor über alle Sparten hinweg (über den Energiebereich hinaus) zu den günstigsten Stadtwerken Österreichs. 

 

Kommentar verfassen



Afghane wollte 19-Jähriger die Handtasche rauben: festgenommen

LINZ. Ein 45-jähriger Afghane versuchte am frühen Sonntagmorgen um 4:10 Uhr in Linz am Europaplatz einer 19-jährigen Linzerin die Handtasche zu rauben. Die Polizei konnte den Mann wenig ...

Unbekannter legte wieder Feuer bei den öffentlichen Toiletten in der Promenaden-Tiefgarage

LINZ. Ein unbekannter Täter hat Samstagmorgen einen Brand bei den öffentlichen Toiletten in der Promenaden-Tiefgarage in Linz gelegt. Der gleiche Täter steckte bereits am ...

Im Dienste Ihrer Majestät: Bond in Concert im Brucknerhaus
 VIDEO

„Im Dienste Ihrer Majestät“: Bond in Concert im Brucknerhaus

LINZ. Ein Galaabend im Dienste Ihrer Majestät, präsentiert von Tips, wartet im Brucknerhaus Linz, am Samstag, 11. Februar 2023, 20 Uhr: Die legendären Songs und Scores aus den Bond-Filmen erklingen, ...

Diözese Linz feiert 25 Jahre Osthilfefonds

LINZ. Seit 25 Jahren unterstützt der sogenannte Osthilfefonds der Diözese Linz pastorale Projekte in Mittel- und Osteuropa. Sein Jubiläum wird mit einem Festakt am 7. Dezember im Priesterseminar Linz ...

Brandstiftung in öffentlicher Toilette in Linz

LINZ. Kurzzeitig gebrannt hat es in einer öffentlichen WC-Anlage in der Promenade. Das Feuer konnte gelöscht werden, die Ermittlungen dazu laufen.

Gemeindemilliarde: 25 Millionen Euro für Linz

OÖ/LINZ. Die Bundesregierung hat ein viertes Gemeindepaket beschlossen. Insgesamt eine Milliarde Euro stehen für die Jahre 2023 und 2024 zur Verfügung, davon entfallen 25 Millionen Euro auf Linz.

Ecopolis: Neues Projekt soll Jugendliche für Klimapolitik und MINT-Fächer begeistern

LINZ. Das Kooperations-Projekt Ecopolis soll Erkenntnisse über die Kommunikation zwischen 14- bis 16-jährigen und politischen Vertretern bringen. Mit Features zur Meinungsäußerung und Workshops mit ...

Bachl Chor Linz will die Herzen berühren

LINZ. Der Bachl Chor Linz lädt am Samstag, 3. Dezember, 15 Uhr, zum traditionellen Adventsingen ins Brucknerhaus. Mit feinen, feierlichen Klängen wird auf die Weihnachtszeit eingestimmt.