Dienstag 28. Mai 2024
KW 22


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Neue Computer für Schüler in Harbach und weitere Pflichtschulen

Marlis Schlatte, 15.04.2024 17:20

LINZ. Der digitale Wandel in Linz soll auch in den Schulen umgesetzt werden. Um einen zeitgemäßen Unterricht zu ermöglichen, erhielt nun auch die Harbachschule neue PCs.

Stadtrat Dietmar Prammer überzeugte sich von der IT-Ausstattung in der Harbachschule. (Foto: Stadt Linz_Sturm)
Stadtrat Dietmar Prammer überzeugte sich von der IT-Ausstattung in der Harbachschule. (Foto: Stadt Linz_Sturm)

Mit dem Beginn des Schuljahres im Herbst wurde ein Budget von 1,3 Millionen Euro investiert, um innerhalb eines Zeitraums von vier Jahren die gesamte PC-Ausstattung, neue Server sowie 1.550 PCs und Notebooks an den öffentlichen Linzer Pflichtschulen zu erneuern. In der aktuellen Etappe wurden bereits mehr als die Hälfte der insgesamt 700 Geräte in Polytechnischen Schulen und Mittelschulen, etwa auch in der Harbachschule, erfolgreich ausgetauscht. Die vollständige Ausstattung ist bis zum Ende des Sommers 2024 geplant.

In den Jahren 2025 und 2026 soll die Umstellung in den Linzer Volksschulen erfolgen. „Eine moderne und zeitgemäße Ausstattung in unseren Schulen ist entscheidend, um unseren Schüler*innen die bestmöglichen Lernbedingungen zu bieten. Mit der Initiative können alle Kinder an den Linzer Pflichtschulen – unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern – Zugang zu einer digitalen Grundbildung erhalten“, so der für die Schulen zuständige Stadtrat Dietmar Prammer (SP).

Linzer VP fordert mehr Tempo

Vonseiten der Linzer Volkspartei begrüße man zwar die Digitalisierungsoffensive in den Linzer Pflichtschulen – es brauche jedoch eine deutlich raschere Umsetzung. „Die digitale Offensive ist ein Schritt in die richtige Richtung. Denn die zeitgemäße Ausstattung der Schulen ist schon viel zu lange ein Gebot der Stunde. Wir als Linzer Volkspartei haben bereits im März 2021 im Gemeinderat einem entsprechenden Antrag hinsichtlich der Ausstattung der Linzer Volksschulen mit Laptops gestellt“, so Gemeinderätin Theresa Ganhör. Es brauche aber mehr Tempo in der Umsetzung. „Der digitale Notstand muss ein Ende haben.“


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden