Schließung der Hofer Zweigniederlassung in Loosdorf: „Schlag in die Magengrube“

Hits: 4879
Margareta Pittl Online Redaktion, 11.10.2019 11:01 Uhr

LOOSDORF. Das Loosdorfer Logistik- und Verwaltungszentrum der Hofer KG wird mit Ende März 2020 aufgelöst. Für SP-Bürgemeister Thomas Vasku und SPÖ-Landeshauptfraustellvertreter Franz Schnabl  ist die Schließung ein „An der Nase herumführen“ von Mitarbeitern und Gemeindeverantwortlichen. 

Die Zweigniederlassung der Hofer KG in Loosdorf (Logistik und Verwaltung) wird schließen. Nicht betroffen sind die Filialen, die derzeit von Loosdorf aus betreut werden. Diese werden organisatorisch auf die umliegenden Zweigniederlassungen Trumau, Stockerau und Sattledt verteilt. In der Niederlassung Loosdorf sind derzeit rund 280 Mitarbeiter beschäftigt.

Unverständnis 

Franz Schnabl, Landesparteivorsitzender der SPÖ, und Bürgermeister Thomas Vasku fordern von Hofer, die volle Verantwortung zu übernehmen: „Einen Standort, der erst kürzlich ausgebaut wurde und immer volle Unterstützung der Gemeinde erfahren hat, in dieser Art und Weise einfach handstreichartig zu schließen, ist für uns unverständlich und ein 'An der Nase herumführen' von Gemeinde und Mitarbeitern.“

Erst kürzlich erweitert

Die Hofer-Niederlassung wurde 2004 eröffnet und noch Ende Oktober 2017 erweitert. „Für viele Teilzeitkräfte und überwiegend Frauen stellt sich jetzt die Frage, ob sich ein Pendler-Dasein auszahlt oder ob es ein 'Minusgeschäft' darstellt – weil dann Kosten für die Kinderbetreuung und das Pendeln entstehen, während sich einige wenige ob der Gewinnmaximierung die Hände reiben würden“, machen die SP-Politiker aufmerksam.

Unerwarteter Schlag

„Das ist ein unerwarteter Schlag in die Magengrube für Mitarbeiter und Gemeinde – ohne vorherige Information der Betroffenen und der Gemeinde“, so Vasku und Schnabl weiter. Noch vorige Woche soll es Vorstellungsgespräche gegeben haben und erst kürzlich erwarb die Firma Hofer noch Grundstücke dazu und eine 15-Jahr-Feier fand ebenso  statt – eine Schließung stand dabei nie im Raum. Die Zusammenarbeit habe bisher immer hervorragend funktioniert, bemerkt Vasku weiter. Schnabl und Vasku bekräftigen abschließend: „Eine Katastrophe für Angestellte und Gemeinde. Wir erwarten eine gute Erklärung und individuell abgestimmte Lösungen für die Mitarbeiter. Da können die Verantwortlichen der Firma Hofer nicht zur Tagesordnung übergehen.“ 

Hofer will Mitarbeiter halten

Laut Hofer KG werde jedem einzelnen Mitarbeiter das Angebot unterbreitet, auf einem seiner Ausbildung und Fähigkeiten entsprechenden anderen Arbeitsplatz einer anderen Niederlassung oder in einer anderen Abteilung der Hauptniederlassung auch nach Auflösung der Niederlassung Loosdorf weiterzuarbeiten. „Es ist uns wichtig, die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Für unsere Mitarbeiter in den Filialen ergeben sich dadurch keine Veränderungen für ihre tägliche Arbeit und auch für die Kunden werden keine Änderungen erkennbar sein“, so die Hofer KG auf Tips-Anfrage. Pläne betreffend des Loosdorfer Gebäudekomplexes seien derzeit in Prüfung.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Eva
    Eva11.10.2019 12:18 Uhr

    Hofer Zentrallager - Ich werde bei Hofer nicht mehr einkaufen.

  2. Spendlhofer
    Spendlhofer11.10.2019 12:06 Uhr

    Hofer Loosdorf - Hofer ist der der beste Diskonter in Österreich. Bei solchen willkürlichen Entscheidungen werden wir in Zukunft nicht mehr einkaufen. Ich hoffe es schließen sich viele Mitbürger an.

Kommentar verfassen



Das Tips-Glücksengerl landete beim Kirnberger Nahversorger

KIRNBERG. Das Tips-Glücksengerl war wieder einmal unterwegs. Mitte Februar landete es sanft am Parkplatz des Kirnberger Nahversorgers. Mit im Gepäck: die beliebten Gutscheine der Fussl Modestraße ...

Gleisarbeiten zwischen Ybbs und Amstetten

BEZIRK MELK/BEZIRK AMSTETTEN. Zur Erhaltung der ÖBB-Betriebsqualität werden in den Nächten von 2. bis 6. März Instandhaltungsarbeiten auf der Weststrecke zwischen Ybbs und Amstetten ...

Im Porträt: Ein Samariter aus dem Dunkelsteinerwald

DUNKELSTEINERWALD. Kirche, Marx und Kameradschaftsbund – Franz Sedlmayer schlägt ungewöhnliche Brücken. Der 29-Jährige ist Theologe, Ex-KPÖ-Kandidat, Kameradschaftsbundmitglied ...

Opferstockdieb in Loosdorf geschnappt – Polizist verletzt

LOOSDORF. In der Kirche machte sich gestern, 24. Februar, ein Dieb am Opferstock zu schaffen. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Bei der Festnahme kam es zu einem Gerangel, bei dem ein Beamter verletzt ...

Stiftsgymnasium Melk bekommt neuen Direktor

MELK. Vor der versammelten Schulgemeinschaft gab Abt Georg Wilfinger, als Schulerhalter, den Nachfolger von Direktor Anton Eder bekannt: Mit Johannes Eichhorn wird es wieder ein Lehrer aus den eigenen ...

Pielachs s'Gschäft feiert Eröffnung

MELK. Lange wurde gesucht und mit Lebensmittelketten wegen eines Nahversorgers in Spielberg, Pielach oder Pielachberg verhandelt – alle lehnten jedoch wegen des zu kleinen Einzugsgebietes ab. Also ...

Die Skilifte stehen still

BEZIRK MELK/JAUERLING. Das Ende des Februars ist auch das Ende des Winters. Zumindest meteorologisch. Zu Ende ist auch die diesjährige Skisaison am Jauerling. Der Liftbetrieb wurde mit 23. Februar ...

Stadtpromis servieren Gulasch und Bier

MELK. „A Gulasch und a Seidl Bier“, heißt es am Faschingssonntag, 23. Februar, im Melker Rathauskeller.