Eigenständig: Neuer Markenauftritt von starlim und sterner

Hits: 344
Mag. Ingrid Oberndorfer   Anzeige, 16.10.2019 13:12 Uhr

MARCHTRENK. Bisher wurden die beiden Unternehmen Starlim Spritzguss GmbH und Sterner Werkzeugbau GmbH unter dem gemeinsamen Firmennamen starlim//sterner präsentiert. Nun möchten der Silikonverarbeiter und der Werkzeugbauer aus Marchtrenk auch nach außen hin eine klare Abgrenzung kommunizieren, weshalb es ab sofort zwei eigenständige Logos geben wird.

Das Unternehmen starlim ist größter Verarbeiter von Flüssig-Silikon weltweit und produziert Ein- und Mehrkomponententeile für die Automobil- und Life-Science Branche sowie für Industrieanwendungen. Das Unternehmen sterner hingegen ist Werkzeugbauer und verantwortlich für die Fertigung der Werkzeuge, die wiederum bei starlim für die Spritzgussproduktion eingesetzt werden.

Eine Neuausrichtung der Organisationsform

Starkes Wachstum, strategische Veränderungen, wie auch eine Neuausrichtung der Organisationsform in Business Units und Tochtergesellschaften rund um den Globus waren Anlass für einen neuen internationalen und vor allem harmonisierten Markenauftritt.

Internationale Unternehmensgruppe

Seit der Gründung im Jahr 1974 wird das Familienunternehmen aus Marchtrenk von den Eigentümern geführt. starlim und sterner beschäftigen gemeinsam knapp 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. „Wir möchten die Bekanntheit von starlim weiter ausbauen und durch unsere internationale Ausrichtung in Zukunft auch einheitlich auftreten. Mit einem modernen Auftritt und einem im Design sehr klaren Logo wollen wir unsere Technologieführerschaft, unsere Werte und Visionen unterstreichen“, erklärt Geschäftsführer Thomas Bründl die Veränderung.

Klarheit und Modernität in der Kommunikation

„Die neue Wort-Bildmarke enthält ein verbindendes Element in den bekannten Blautönen von starlim und sterner. Genauso, wie wir den perfekten Silikonteil für jeden Kunden liefern und perfekte Werkzeuge für unsere hauseigene Spritzgussproduktion fertigen, richten wir auch bei der Kommunikation in Zukunft ganz präzise den Fokus auf den Nutzen für die Zielgruppen. Alle Kommunikationsmittel einschließlich Webseite werden sukzessive im neuen Design umgesetzt. Auch im Environmental Design tragen wir diese Veränderung mit“, so Bründl.

Starke Arbeitgebermarke und Lehrlingsausbilder

starlim und sterner zählen zu den größten Arbeitgebern in Oberösterreich. Erst heuer wurden für das neu errichtete Werk in Lambach 100 neue Arbeitsplätze geschaffen und in Marchtrenk werden jährlich rund 30 Lehrlinge ausgebildet. 2018 erhielt das Unternehmen gleich zwei Auszeichnungen für die Lehrlingsausbildung, nämlich den „Great Place to Start“ und den „INEO Lehrlingspreis“. Auch Firmenevents, wie der Girls Day und die Lange Nacht der Forschung zeigen das Interesse des Unternehmens an Nachwuchs-Fachkräften. „Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Know-how und Leidenschaft stetig innovative Technologien für verschiedene Anwendungsbereiche vorantreiben. Vielfältige Aufgabengebiete, ein respektvolles Miteinander und das Übertragen von Verantwortung an unsere Mitarbeiter macht uns zu einem begehrten Arbeitgeber. Mit einer klaren und transparenten Kommunikation im Recruiting-Bereich möchten wir für künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch besser sichtbar werden“, so Bründl abschließend.

Artikel weiterempfehlen:
Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.


Kabarett: Es war laut und gut

WELS. Auf Einladung des Kiwanis Klub Wels war Nina Hartmann mit ihren Programm „Laut“ im vollbesetzten Sparkassensaal zu Gast. Wie ein Wirbelwind fetzte die Kabarettistin mit über die Bühne. ...

Der Zukunftsweg der katholischen Kirche geht in die nächste Runde

WELS. Mit Zuversicht und positiver Einstellung ist das dritte Diözesanforum zum Zukunftsweg zu Ende gegangen. Im Wesentlichen vertiefte sich auch die Diskussion um das vorgeschlagene Strukturmodell. ...

Gespräch: Denkanstoß von Schnabl

MARCHTRENK. Der Titel ihres Buches ist auch gleich die Forderung. „Wir müssen reden“ von ORF Moderatorin Susanne Schnabl ist kein Lippenbekenntnis. Doch die sozialen Medien ersetzen kein Gespräch, ...

Einladung in die Stille mit Alma

WELS. Alma gastieren mit ihrem neuen Programm Cherubim und damit mit einer Einladung in die Stille am Freitag, 6. Dezember, 20 Uhr in der Pfarre St. Franziskus in Wels-Laahen.

50-Jährige starb bei Frontalkollision

KRENGLBACH. In den frühen Morgenstunden kam es am Donnerstag, 21. November auf der Innviertler Straße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. 

Zeugenaufruf: Pkw-Lenker beging Fahrerflucht

LAMBACH. Nachdem ein unbekannter Pkw-Lenker Mittwochabend einen Radfahrer gestreift und zu Fall gebracht hat, fuhr der Fahrer einfach weiter. 

Fussball-Cup: Nächste Sensation der Krenglbacher Damen

KRENGLBACH. Sie haben es schon wieder getan. In der ersten Cuprunde eliminierten die Krenglbacherinnen mit dem FC Südburgenland einen Bundesligisten. In der zweiten Runde besiegten die Damen mit dem ...

Spende statt Kundengeschenke

WELS. „Wir freuen uns auch heuer wieder anstelle von Kundengeschenken, soziale Projekte zu unterstützen“, sind Barbara und Ingo Spindler von der Franz Leitner GesmbH erfreut, anderen helfen zu ...