Gemeinderat befasste sich mit der Verkehrssituation in der Rosengasse

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 09.07.2019 12:35 Uhr

MATTIGHOFEN. Breitbandausbau, Straßen und Verkehr waren die Hauptthemen der vergangenen Gemeinderatssitzung. Unter anderem ging es um die Verkehrssituation in der Rosengasse.

Die LFM-Fraktion brachte in der Gemeinderatssitzung vom 4. Juli einen Dringlichkeitsantrag ein: Die Rosengasse solle eine 30 km/h-Beschränkung erhalten. Häufig werde sie als Abkürzung genutzt, immer wieder komme es zu Beinahe-Unfällen, weil Autofahrer zu schnell dran sind, lautete die Begründung. Zudem handle es sich dabei um einen Schulweg. Die Situation sei nicht nur für die Anwohner untragbar. Dieses Thema sei leider nicht zum ersten Mal auf der Tagesordnung, erklärte Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer (SPÖ), allerdings gäbe es ein Gutachten der Bezirkshauptmannschaft, wonach eine Beschränkung auf 30 km/h nicht notwendig sei. Er werde sich jedoch bemühen, ein weiteres Gutachten einzuholen.

Geschwindigkeitsmessung gewünscht

Auch für Vizebürgermeister Günther Sieberer ist Geschwindigkeit subjektiv. Er wünscht sich ein Geschwindigkeitsmessgerät, um zu sehen, wie schnell die Autofahrer tatsächlich in der engen, verwinkelten Gasse unterwegs sind. Die BFM-Fraktion gab zu bedenken, dass eine 30er-Zone nichts bringe, wenn sie nicht kontrolliert werde. Der Antrag auf eine Beschränkung wurde vorerst mehrheitlich abgelehnt, allerdings beschloss der Gemeinderat, dass sich der Infrastrukturausschuss mit diesem Thema weiter befassen soll.

Resolution gegen Transitverkehr

Mit einem Antrag auf die Beschlussfassung einer Resolution an den Oberösterreichischen Landtag zum Thema „LKW-Transit im Mattigtal stoppen“ brachte die LFM-Fraktion ein weiteres Verkehrsthema ein. Darin wird eine Beschränkung des Durchzugsverkehrs gefordert. Obwohl einige Gemeinderäte die Entwicklung nach der Fertigstellung der Umfahrung abwarten wollen, wurde der Antrag mehrheitlich angenommen.

Breitbandausbau im Stadtteil Nord

In einer kurzen Präsentation berichtete ein Vertreter der Energie AG außerdem vom Breitbandausbau in Mattighofen. Das Unternehmen stattete bereits mehrere Neubauten in Mattighofen Nord mit Glasfaser aus. In den nächsten Jahren sollen rund 500 weitere Anschlüsse in dem Stadtteil dazukommen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



E-Moped-Lenker gestürzt

BRAUNAU. Ein 72-Jähriger mussten am heutigen Mittwoch, 21. August, an der Kreuzung beim Laaber Holzweg eine Vollbremsung durchführen, um nicht mit einem Auto zu kollidieren. Dabei kam er zu Srutz ...

Arbeitsunfall in Tarsdorf

TARSDORF. Ein 20-Jähriger ist bei Arbeiten am Dach seines Rohbaus in die Tiefe gestürzt und wurde anschließend ins Krankenhaus eingeliefert.

Hör-Tipp: Fachliche Kompetenz wichtig wie nie zuvor

BRAUNAU. Eine Umfrage zum Thema „Was erwartet sich ein Hörgeschädigter von einem Hörgerät und dem Hörgeräteakustiker“ ergab folgendes Ergebnis: Kompetente, fachliche ...

Starke Nachfrage bei Sozialberatung im Jahr 2018

BEZIRK BRAUNAU/OÖ. Die persönlichen Sozialberatungen wurden im vergangenen Jahr auch im Bezirk Braunau stark nachgefragt.

Spaß im Sand bei Turnier in Mining

MINING. Am Gundhollinger Badesee in der Gemeinde Mining ging ein Gauditurnier der Quasi-Beacher über die Bühne.

Generationenwechsel bei der Stadtpolizei

BRAUNAU. Die Stadtpolizei Braunau hat einen neuen Dienststellenleiter.

Baumarkt-Betrüger wurden ausgeforscht

BEZIRK BRAUNAU. Zwei Serben und ein Türke werden beschuldigt, in mehreren Baumärkten Waren abgeholt aber bis heute nicht bezahlt zu haben. Ein 39-Jähriger sitzt diesbezüglich bereits ...

Finale Turnierwoche bei der Ranshofner Sommerserie

BRAUNAU-RANSHOFEN. Von 16. bis 18. August 2019 wurde die diesjährige, über drei Wochen ausgeschriebene Sommerserie beim RC Hofinger fulminant abgeschlossen. Am Programm standen nicht weniger ...