Melk erneut zur kulturfreundlichsten Gemeinde gekürt

Hits: 122
Margareta Pittl Online Redaktion, 11.12.2019 16:09 Uhr

MELK. Nach 2018 darf sich Melk erneut über den Titel „kulturfreundlichstes Gemeinde im Bezirk“ freuen. 152 Gemeinden aus allen 20 Bezirken beteiligten sich an diesem Wettbewerb, der zum dritten Mal auf Initiative der Kultur.Region.Niederösterreich durchgeführt wurde.

Im NÖ Landhaus in St. Pölten wurden am heutigen Mittwoch wieder die kulturfreundlichsten Gemeinden Niederösterreichs vor den Vorhang geholt. „Die regionalen Kulturinitiativen schaffen Vertrauen und verbinden Menschen und sind unglaublich wichtig sowohl für die Gemeinden als auch für die Städte Niederösterreichs“, betonte VP-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Gespräch mit Moderator und Kultur.Region Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber.

Melk wird zum Seriensieger

152 Gemeinden aus allen 20 Bezirken beteiligten sich an diesem Wettbewerb, der zum dritten Mal auf Initiative der Kultur.Region.Niederösterreich durchgeführt wurde. Bewertet wurden die Bandbreite des regionalen Kulturangebots, nachhaltige Kulturvermittlung und herausragende Kulturinitiativen, Feste- und Feierkultur, Kultur an ungewöhnlichen Orten sowie die finanzielle und ideelle Unterstützung der Kulturschaffenden durch die Gemeinde. Ausgezeichnet wurde wieder eine Kommune pro Bezirk. Die Stadtgemeinde Melk holte dabei nach 2018 zum zweiten Mal in Folge den Titel. 2017 war Ybbs zur kulturfreundlichsten Kommune gekürt worden. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Die sieben „Top-Wirte“ im Bezirk Melk

BEZIRK MELK. Eine Vielzahl der Wirtshauskultur-Wirtshäuser hat sich heuer wieder einer anonymen Top-Wirt-Testung unterzogen. Gleich 67 Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur erhalten ...

Melkerin holt Staatsmeistertitel

MELK. Die erst 17-jährige Clara Berger von der Ruder Union Melk holte bei der internationalen Indoor-Ruder Meisterschaft in Salzburg den Staatsmeistertitel.

Das Wahlfieber ist weg: Wo die Rekonvaleszenz länger dauert

BEZIRK MELK. Hinter niederösterreichischen Kommunalpolitikern liegen heiße Tage. Und das Ende Jänner. Mit dem gestrigen Urnengang erreichte das Wahlfieber seinen Höhepunkt.    ...

Zu erfolgreich: Wo es mehr Mandate als Kandidaten gibt

DUNKELSTEINERWALD/HÜRM. Zwei Mandate aber nur ein Kandidat. Vor diesem Dilemma steht die SPÖ in Hürm und die Liste Franz in Dunkelsteinerwald.

Grüner Anlauf auf Gemeindeparlamente von Erfolg gekrönt

BEZIRK MELK. Die Grünen verdoppelten kurz vor der Wahl ihre Ortsgruppen von vier auf acht. Mindestens zwei Mandate in jeder Gemeinde, in der man erstmals kandidiert, gab Bezirksobmann Emmerich Weiderbauer ...

St. Leonhard: VP-Absolute hält, Vision zieht souverän ein

ST. LEONHARD. In der Marktgemeinde wurde das Gemeinderatswahlergebnis mit besonderer Spannung erwartet. Der Grund: Die neue Liste Vision Leonhard. Sie ging mit drei abtrünnigen VP-Mandataren auf Stimmenfang ...

Melk: Jubel bei der ÖVP, Zufriedenheit bei den Grünen, Ernüchterung bei SPÖ und FPÖ

MELK. In der Bezirkshauptstadt schaffte die ÖVP mit 60,86 Prozent und 19 Mandaten (+2) ein historisches Ergebnis. SPÖ und FPÖ haben jeweils einen Mandatsverlust zu verkraften. Die Grünen ...

Paukenschlag in Marbach: SP-Bürgermeister Gruber tritt zurück

MARBACH. Die SPÖ Marbach verliert drei Mandate und die absolute Mehrheit im Gemeinderat. Via Facebook verkündete SP-Bürgermeister Anton Gruber nun seinen Rücktritt.