Mobile Pflegedienste der Caritas sind mit dem E-Bike im Einsatz

Hits: 955
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 21.09.2019 12:56 Uhr

MONDSEE. Die Mitarbeiter der mobilen Pflegedienste der Caritas in Mondsee erledigen die Hausbesuche künftig auch mit dem E-Bike.

Die Mitarbeiter der mobilen Pflegedienste der Caritas kommen zu älteren Menschen nach Hause, um sie im Alltag zu unterstützen. Je nach Situation kommen sie auch mehrmals täglich ins Haus und helfen beim Anziehen, bei der Körperpflege oder im Haushalt. Bei Bedarf kommen auch diplomierte Krankenpflegekräfte von der Caritas zum Einsatz. Sie versorgen – nach Anordnung des Arztes – akute und chronische Wunden, messen Blutdruck, spritzen Insulin, unterstützen bei der Medikamenteneinnahme und ähnliches.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Menschen geht bei der Caritas Hand in Hand mit einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt: Deshalb sind die Mitarbeiter der mobilen Pflegedienste in Mondsee ab sofort auch mit einem E-Bike unterwegs. „Die Idee entstammt nicht nur der nachhaltigen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsweise, zu der sich die Caritas in ihrem Umweltleitbild verpflichtet. Einzelne Mitarbeiter selbst haben den Wunsch geäußert, dass sie gerne ein Fahrrad für den Dienst nutzen würden“, erzählt Teamleiter Christian Brein.

Viele Vorteile

Das E-Bike bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich: Es ist klimafreundlich und mitunter auch schneller als das Dienstauto, weil Radfahrer häufig von Einbahnregelungen ausgenommen sind und die oft nervenaufreibende Parkplatzsuche entfällt. „Die Nutzung des E-Bikes ist natürlich freiwillig und auch Radhelme werden den MitarbeiterInnen zur Verfügung gestellt“, ergänzt der Teamleiter.

Oberösterreichweit sind bei den mobilen Pflegediensten der Caritas derzeit drei E-Bikes in Rohrbach, Mondsee und in Linz im Einsatz. „Wenn es sich bewährt, soll das Angebot an E-Bikes ausgebaut werden“, erklärt Doris Wurm, Leiterin der mobilen Pflegedienste der Caritas OÖ. Im Bezirk Vöcklabruck legen die zwei Teams der mobilen Pflegedienste in St. Georgen im Attergau und in Mondsee pro Jahr rund 367.700 Kilometer zurück. Wie viele davon künftig geradelt werden, wird man in einem Jahr sehen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schülerinnen der Don Bosco Schulen am Wiener Opernball

VÖCKLABRUCK. Auch dieses Jahr durften Schülerinnen der fünften Klassen der HLW Vöcklabruck hautnah dabei sein, als es in der Staatsoper wieder hieß „Alles Walzer“!  ...

Naturpark Attersee-Traunsee: Naturphänomene sind gut zu beobachten

STEINBACH/A. Jedes Jahr beginnt mit einem anderen Wetter- und Klimaphänomen. War Winter/Frühjahr 2019 von Sturm und Schnee geprägt, fielen heuer bislang die Tagestemperaturen selten ...

Schüler spenden für Kolumbien

MONDSEE. Im Rahmen der Diplomarbeit „Die Schattenseiten Kolumbiens“ an der HLW Neumarkt spendeten Antonia Kaltenleitner und Victoria Schindlauer aus Mondsee eine Summe von rund 1000 Euro an die ...

Pensionist von Trickdiebin bestohlen

VÖCKLAMARKT. Ein gutherziger 78-jähriger Pensionist ist von einer Unbekannten bestohlen worden.

Brand einer Maschine in Regauer Sägewerk

REGAU. Da man bei der FF Markt Regau gerade bei Vorbereitungsarbeiten für das diesjährige Faschingsgschnas war, konnte die Einsatzmannschaft unverzüglich zu einem Brandereignis ...

Faschingsumzüge rund um den Attersee und im Attergau

SEEWALCHEN/WEYREGG/FRANKENMARKT/ST. GEORGEN. Narrisch bunt wird der Fasching in der Region Attersee-Attergau. Drei Faschingsumzüge finden am Faschingssonntag bzw. Faschingsdienstag statt. Den Auftakt ...

Hören, was einen bewegt – die neuen Hörgeräte machen das möglich

ST. GEORGEN/A. Menschen mit Hörverlust befinden sich oft in Situationen, in denen sie Sprache optimal verstehen, dann aber wieder in solchen, in denen das schwerfällt. Selbst, wenn sie Hörgeräte ...

Familienbonus über die Arbeitnehmerveranlagung holen

VÖCKLABRUCK. Der Jahresbeginn ist für viele Arbeitnehmer die Zeit, in der sie ihre Arbeitnehmerveranlagung machen. ÖAAB Bezirksobfrau Manuela Gschwandtner informiert, dass sich „ab ...