Dorothea Rammerstorfer: Im Einsatz für all jene, die es nicht so gut erwischt haben

Hits: 455
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 11.09.2019 09:00 Uhr

NIEDERWALDKIRCHEN. Dass sie schon 81 Jahre alt ist, merkt man Dorothea Rammerstorfer wirklich nicht an. Und nach einer Bandscheibenoperation kann sie auch endlich wieder das machen, was sie am liebsten macht: helfen.

„Ich verkaufe auf Floh- und Handarbeitsmärkten verschiedenste Sachen und spende das erwirtschaftete Geld an Hilfsorganisationen. Die meisten Gegenstände bekomme ich von Haushaltsauflösungen. Dinge von denen ich glaube, dass man sie verkaufen kann, nehme ich mit, renoviere sie und biete sie auf Märkten an. Wenn also jemand gerade einen Haushalt auflösen muss oder Dachbodenschätze hat, die er nicht mehr braucht, dann immer her damit.“

Für ihren Einsatz ist die Niederwaldkirchnerin weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Zuletzt war wegen den erwähnten Bandscheibenproblemen aber zwei Jahre Pause. „Jetzt geht's wieder, die Schmerzen halten sie sehr in Grenzen.“

Langjähriger Einsatz

Begonnen hat Rammerstorfers soziales Engagement vor fast 30 Jahren. „Damals sind erstmals Kinder aus Tschernobyl zur Erholung zu uns nach Niederwaldkirchen gekommen. Gemeinsam mit der Frauenbewegung und vielen Helfern habe ich die Kleinen an Gastfamilien in der Umgebung vermittelt. Außerdem hat die Übersetzerin der Caritas bei mir geschlafen. Die Kinder konnten nur ein paar Worte deutsch, das Essen war ihnen fremd und einige wollten sich die Wäsche nicht in der Waschmaschine wachsen lassen, weil sie so ein Gerät nicht gekannt haben. Sie hatten Angst, dass sie ihre Kleider nicht wieder bekommen. Nach sieben oder acht Tagen hat sich, dank der Übersetzerin aber alles zum guten gewendet.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mittelschüler nutzen WebApp für die Berufsorientierung

BEZIRK. Mit 55 Pilotschulen in Oberösterreich ist der persönliche Zukunftsplaner „Ich werde...“ gestartet. Vier davon sind aus dem Bezirk Rohrbach: Schüler der Mittelschulen Hofkirchen, ...

Permagruppe zeigt den Wert des Saatguts auf

AIGEN-SCHLÄGL. Ein interessantes Jahresprogramm hat der Permakulturverein Donau-Böhmerwald wieder zusammengestellt.

Karriere in der Pflege: Schule informiert über mögliche Ausbildungen

ROHRBACH-BERG. Wer mehr über die Pflegeausbildungen an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege (GuKPS) Rohrbach erfahren möchte, sollte den Info-Nachmittag am 28. Februar nicht verpassen. ...

Skiunfall: Tschechin brach sich nach Kollision mit Volksschulkind das Becken

HOCHFICHT. Ein Kind im Volksschulalter kollidierte Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr auf der Hochwaldabfahrt im Skigebiet Hochficht mit einer 78-jährigen Tschechin, die sich dadurch das Becken gebrochen ...

Brand im Kindergarten Julbach

JULBACH. Die Feuerwehren Julbach, Peilstein, Hinterschiffl und Ulrichsberg wurden Freitagmorgen um 6:46 Uhr zu einem Brand im Kindergarten Julbach gerufen.

Ski-Weltcup: Saison für Reisinger nach Kreuzbandriss vorbei

PEILSTEIN. Die Peilsteiner Skirennläuferin Elisabeth Reisinger hat sich Freitagmittag bei ihrem Sturz in der Weltcupabfahrt in Crans Montana in der Schweiz (wir haben berichtet) das vordere Kreuzband ...

Nebelberger Jäger sind auch beim Stockschießen treffsicher

NEBELBERG. Die Nebelberger Jäger haben ihre Zielgenauigkeit auch im Stocksport unter Beweis gestellt und sind Bezirksmeister geworden. 

Ski-Weltcup: Elisabeth Reisinger nach Sturz mit Hubschrauber abtransportiert (UPDATE 21.2., 16:30 Uhr)
 VIDEO

Ski-Weltcup: Elisabeth Reisinger nach Sturz mit Hubschrauber abtransportiert (UPDATE 21.2., 16:30 Uhr)

PEILSTEIN. Die Peilsteiner Skirennläuferin Elisabeth Reisinger ist Freitagmittag bei der Weltcupabfahrt in Crans Montana (Schweiz) gestürzt und daraufhin mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus ...