Filmabend für ländliche Querdenker

Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 14.08.2019 17:16 Uhr

OBERNBERG. Die „Burg Obernberg“ veranstaltet am Samstag, 17. August um 20 Uhr einen Filmabend mit Autoren-/Publikumsgespräch. Gezeigt wird „Die Tage wie das Jahr“ von Othmar Schmiderer. Anschließend findet ein Gespräch mit Othmar Schmiderer (Regie, Kamera, Ton, Konzept) und Angela Summereder (Konzept, Ton) statt.

Der Film „Die Tage wie das Jahr“ des renommierten österreichischen Filmproduzenten Othmar Schmiderer ist seit März 2019 österreichweit im Kino zu sehen und wendet sich sowohl an das urbane Publikum, das mehr über alternative Formen der Nahrungsherstellung erfahren will, als auch an die Bauern und Konsumenten vor Ort, die die unmäßige Ausbeutung durch die agrar-industrielle Landwirtschaft ebenfalls kritisch hinterfragen. Er ist Nachdenkhilfe und Inspirationsquelle zugleich.

Innviertler Filmschaffende

Die im Innviertel geborene Filmschaffende Angela Summereder ist nach wie vor eng mit dem Innviertel verbunden. Sie zeigt eindrucksvoll, dass es viele Querverbindungen zwischen Stadt und Land, zwischen Mainstream und alternativen Konzepten gibt, die im wahrsten Sinn des Wortes guten Film-Stoff ergeben.

„Kleine“ Wirtschaftsweise

„Die Tage wie das Jahr“ zeigt das Leben und die landwirtschaftliche Arbeit von Gottfried und Elfie auf einem kleinteiligen Gehöft im Waldviertel. Die beiden haben sich konsequent für eine „kleine“ Wirtschaftsweise entschieden, betrachten ihre Tiere als Lebewesen und den Boden als eigenen Kosmos.

Ein Jahr lang

Der Film heftet sich diesem Leben ein Jahr lang auf die Spur, baut ohne Kommentar und Erklärung eine Erzählung auf, die die verbreitete ressourcenzerstörende Praxis des Landwirtschaftens und ungezügelten Verbrauchens ad absurdum führt und spüren lässt: Es geht auch anders. Dieser Eindruck sollte sich über die Bildsprache und Erzählweise vermitteln.

Der Eintritt ist frei (http://www.dietagewiedasjahr.at).

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Blues im Wiener Dialekt

RIED. Wiener Blues gibt„s am Freitag, 25. Oktober, im KiK, wenn Alex Miksch mit seiner Band sein neues Album “Nur a Opfe„ vorstellt.

15-Jähriger von PKW angefahren und verletzt

METTMACH. Ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis wurde am 19. Oktober gegen 17.30 Uhr im Ortschaftsbereich Berstenham von einem PKW angefahren und verletzt.

Wießmeiers Treffer reichte zum Sieg

RIED IM INNKREIS. Tabellenführer Austria Klagenfurt auf den Fersen bleibt die SV Guntamatic Ried. Den siebenten Saisonsieg im elften Versuch feierte der Aufstiegskandidat bei den „Jungbullen“ ...

Erfolgslauf fand im Derby sein Ende

RIED/INNKREIS/GURTEN. Niederlagen setzte es für das Duo aus der Region am 13. Spieltag der Regionalliga Mitte.

Rotkreuz-Ball in Großweiffendorf

METTMACH. Am Samstag, 26. Oktober, lädt das Team der Rotkreuz-Ortsstelle Mettmach ab 20 Uhr wieder zum traditionellen Herbstball ins Seminarhotel Kobleder in Großweiffendorf.

Kindergarten wird neu gebaut

RIED. Der Gemeinderat hat mit den Stimmen von ÖVP, FPÖ und zwei Grünen den Neubau des Elisabethkindergartens am alten Standort am Kirchenplatz 20 beschlossen.

UVC Weberzeile verlor Spiel auf Augenhöhe mit 0:3

RIED. Dass es beim UVC Holding Graz schwer werden würde, hatten die Spieler des UVC Weberzeile Ried schon vor dem Spiel gewusst – zuletzt unterlagen sie den Grazern im Spiel um Platz drei der ...

Dialektlieder: Christoph spuit Christoph

METTMACH. Einer muss es ja sagen, was sich viele nur denken. Und zwar am 25. Oktober auf Einladung des Mettmacher Kulturvereins KiMM beim Wirt z„Wimpling.