Donnerstag 6. Juni 2024
KW 23


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Schwärzler siegt im Duell der Weltranglistenersten, auch Melzer weiter

Tips Logo Online Redaktion, 09.05.2024 19:18

MAUTHAUSEN. Nach dem Viertelfinaleinzug von Filip Misolic am Mittwoch, folgten am Donnerstag mit Joel Schwärzler und Gerald Melzer zwei weitere Österreicher in die Runde der letzten Acht. Lukas Neumayer verlor in drei Sätzen. Gemeinsam mit Neil Oberleitner gewann Schwärzler dann auch noch das Doppel.

Joel Schwärzler bezwingt die ehemalige Nummer eins der Jugendrangliste; Foto: gerd2709
photo_library Joel Schwärzler bezwingt die ehemalige Nummer eins der Jugendrangliste; Foto: gerd2709

Sieben Österreicher standen im Hauptbewerb des Danube Upper Austria Open powered by SKE. Vier heimische Athleten zogen ins Achtelfinale ein von denen sich (Mittwoch und Donnerstag) drei Spieler für das Viertelfinale am Freitag qualifizierten.

Neumayer verliert nach Satzführung

Lukas Neumayer erwischt einen guten Start, schlägt einige Winner und profitiert von der hohen Fehlerrate seines Gegners Dimitar Kuzmanov. Doch nach einer längeren Satzpause kommt der Bulgare wie verwandelt zurück. Kuzmanov begeht kaum noch Fehler und scheint jeden noch so guten Schlag von Neumayer zurückzubringen. Der Bulgare gewinnt noch klar mit 2:6, 6:2 und 6:0.

„Next Gen“ Duell geht an Schwärzler

Martin Landaluce, Gegner von Joel Schwärzler im Achtelfinale, war im letzten Jahr die Nummer eins der Jugendweltrangliste und gewann unter anderem die US Open bei den Junioren. Der Spanier trainiert auch in der Akademie von Rafael Nadal. Joel Schwärzler ist derzeit die Nummer eins in der Jugendweltrangliste und zeigt in der Partie der beiden 18-jährigen wie gut er in Form ist. Der Vorarlberger nimmt dem Spanier gleich im ersten Game den Aufschlag ab und hält das Break bis zum Satzende: 6:4. Im zweiten Satz zieht er gleich auf 4:1 davon und siegt schließlich 6:2. Im Viertelfinale trifft er auf Neumayer-Gegner Kuzmanov.

Im Doppel schon im Semifinale

Am späteren Nachmittag war Österreichs Talent dann noch im Doppel mit seinem Partner Neil Oberleitner im Einsatz. Nach dem überraschenden Erfolg über die Vorjahressieger Oswald/Weissborn in der ersten Runden, gewann die Paarung auch ihr Viertelfinalduell gegen die beiden Brasilianer Luz/Romboli mit 6:4, 6:4. Im Semifinale wartet das deutsche Doppel Frantzen/Jebens.

Melzer nimmt Nummer zwei aus dem Turnier

Gerald Melzer, Bruder von Jürgen Melzer, lässt seine alte Stärke aufblitzen und besiegt den an Nummer zwei gesetzten Argentinier Roman Burrachaga (ATP 149), Sohn des berühmten argentinischen Fußballnationalspielers Jorge Burrachaga. Melzer macht in beiden Sätzen jeweils ein Break mehr als sein Gegner und gewinnt 6:4, 6:4. Mit den beiden Siegen in der Qualifikation ist dies nun schon Melzers vierter Erfolg in Serie. Im Semifinale muss der Deutschwagramer nun gegen den starken Slowaken Jozef Kovalik antreten.

Spannender Viertelfinaltag am Freitag

Der Viertelfinaltag am Freitag verspricht wieder Spannung. Drei der vier Einzel werden mit österreichischer Beteiligung über die Bühne gehen. Neben den bereits genannten Partien gibt es noch zwei weitere hochkarätige Matches: Vorjahresfinalist Filip Misolic fordert die Nummer eins des Turniers Francisco Comesana (ATP 91) heraus. Der ehemalige Top Ten Spieler Lucas Pouille aus Frankreich wird gegen den deutschen Qualifikanten Max Rehberg antreten. Gespielt wird ab 10 Uhr.


note_stack

Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden