Donnerstag 6. Juni 2024
KW 23


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Paukenschlag: Nächster Trainerwechsel in der Bundesliga

Tips Logo Manuel Tonezzer, 16.05.2024 12:42

WOLFSBERG. Neben Austria Wien wird sich mit dem Wolfsberger AC im Sommer ein weiterer Bundesligaklub auf Trainersuche begeben. Dies verkündete der Verein am heutigen Donnerstag, dem 16. Mai.

In der Lavanttal-Arena wird in der kommenden Saison ein neuer WAC-Cheftrainer an der Seitelinie stehen. Fotos:  ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com
In der Lavanttal-Arena wird in der kommenden Saison ein neuer WAC-Cheftrainer an der Seitelinie stehen. Fotos: ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com

Manfred Schmid und der Wolfsberger AC gehen ab Sommer getrennte Wege. Dies gab der Kärntner Klub auf seinen Kanälen in den sozialen Medien bekannt. Wie aus dem Bericht hervorgeht, wurde der Abgang nach einem Gespräch zwischen Schmid und WAC-Präsident Dietmar Riegler einvernehmlich beschlossen. Der 53-Jährige wird das Wolfsrudel noch durch den letzten Bundesliga-Spieltag gegen die WSG Tirol sowie das Europacup-Playoff führen und sein Amt nach dessen Ende übergeben.

„Es ist eine saubere Trennung“

Die Wolfsberger stehen aktuell auf dem ersten Platz der Abstiegs-Gruppe und sind bereits fix für das Playoff qualifiziert. Dennoch blieben die Wölfe in dieser Spielzeit etwas hinter ihren Erwartungen. Schmid übernahm den Trainerposten in Wolfsberg im März 2023 und war zuvor bei Bundesliga-Konkurrent Austria Wien aktiv. Zuvor arbeitete er beim deutschen Traditionsklub 1. FC Köln.

„Wir hatten ein langes konstruktives und wertschätzendes Gespräch, in dem wir gemeinsam zu diesem Entschluss gekommen sind. Ich möchte mich bei Manfred Schmid bedanken und wünsche mir noch erfolgreiche Spiele im Play-Off“, sagt WAC-Präsident Riegler zu der Trennung.

„Fokus liegt auf verbleibenden Spielen“

„Es ist eine absolut saubere und vernünftige Trennung. Ich bin Präsident Riegler für das ehrliche und offene Gespräch sehr dankbar. Dementsprechend werden wir nach einer 1,5-jährigen Zusammenarbeit im Guten auseinandergehe“, sagt der scheidende Trainer Schmid. 

„Ich freue mich, dass ich den WAC mit einer soliden sportlichen und finanziellen Basis übergeben kann. Jetzt liegt mein voller Fokus auf den verbleibenden Spielen, in denen wir unser Ziel noch erreichen wollen“, fügt er hinzu.


note_stack

Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden