Dienstag 16. Juli 2024
KW 29


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Tragischer Unfall: Kind (7) stirbt nach Frontal-Crash

Tips Logo Verena Beneder, LL.B., 18.06.2024 14:10

BAYREUTH. In Bayern kam es Montagabend zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein siebenjähriges Kind kam bei einem Frontal-Crash ums Leben und mehrere Personen wurden schwer verletzt.

Symbolbild: benjaminnolte/stock.adobe.com
Symbolbild: benjaminnolte/stock.adobe.com

Medienberichten zufolge verlor eine 31-jährige Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr, wo sie frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Unfalls dauern an.

Einsatzort glich einem Trümmerfeld

Den Rettungskräften bot sich am Einsatzort ein dramatisches Bild. Die Polizei Neunburg vorm Wald berichtete, dass sich nach dem Frontal-Crash die Landstraße zwischen Kemnath bei Fuhrn und dem Schwarzenfelder Ortsteil Sonnenried in ein regelrechtes Trümmerfeld verwandelte hatte.

Mehrere Kinder in Unfall verwickelt

Die Mutter des verunglückten Jungen wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt, sie schwebt derzeit noch in Lebensgefahr. Für den Sohn konnten die Einsatzkräfte nichts mehr tun, der siebenjährige Jungen kam bei dem tragischen Unfall ums Leben. Beim zweiten Unfallfahrzeug handelte es sich ebenfalls um eine Mutter mit ihren Kindern, die am Unfall beteiligt waren. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt und auch ihre beiden Kinder erlitten schwere Verletzungen.

Unfallursache noch nicht geklärt

Derzeit ist noch völlig unklar, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Rekonstruktion des Unfalls bereits aufgenommen. Laut ersten Erkenntnissen der Ermittler waren keine Bremsspuren auf der Straße zu erkennen. Derzeit gibt es auch noch keinerlei Hinweise auf überhöhte Geschwindigkeit oder einen möglichen medizinischen Notfall am Steuer.

Einsatzkräfte kannten Unfallbeteiligte

Für die Rettungskräfte war der schwere Verkehrsunfall besonders herausfordernd. Medienberichten zufolge sollen einige Einsatzkräfte sogar Beteiligte kennen, die in den tragischen Unfall verwickelt waren. 


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden