Geschäftsführer eines Pfandhauses soll mehrere hunderttausend Euro veruntreut haben

Hits: 76
Ein ehemaliger Geschäftsführer eines Pfandhauses in Oberösterreich soll Goldbestände aus dem Lager und Geld von der Firma entwendet haben (Symbolbild). (Foto: LanKS/Shutterstock)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 06.05.2021 16:13 Uhr

OÖ. Ein ehemaliger Geschäftsführer eines Pfandhauses in Oberösterreich soll zwischen 2012 und 2020 mehrere hunderttausend Euro veruntreut haben. Er wird unter anderem beschuldigt, Geld aus der Firmenkasse sowie vom Firmenkonto für private Zwecke genommen zu haben. Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Ein ehemaliger 54-jähriger Geschäftsführer und Gesellschafter wird aufgrund von Ermittlungen verdächtigt, zwischen 2012 und 2020 mehrere hunderttausend Euro veruntreut zu haben. Dabei handelt es sich um Firmeneigentum und Bargeld. Er soll beispielsweise Goldbestände aus dem Lager entwendet und von der Firma angekaufte Gegenstände an sich genommen haben. Darüber hinaus soll der Verdächtigte mehrere zehntausend Euro Bargeld aus dem Erlös von Gold, das er von seinem Geschäftspartner zum Einschmelzen erhielt, entgegen der Vereinbarung behalten haben.

Exekutionsverfahren, unbefugte Vereinbarungen

Damals wurde bereits ein Exekutionsverfahren eröffnet, woraufhin der Mann sein Auto widerrechtlich verkaufte, um es der Zwangsvollstreckung zu entziehen. Nach seiner Abberufung als Geschäftsführer versuchte er noch, mehrere zehntausend Euro Miete für Parkplätze und eine Bürofläche von seinem Nachfolger zu bekommen. Zu solch einer Vereinbarung war er nicht befugt.

Als im August 2020 das Haus des Verdächtigen durchsucht wurde, fanden die Beamten diverse verbotene Waffen sowie Schusswaffen der Kategorie B und Munition. Diese hätte er nicht besitzen dürfen, da gegen den 54-Jährigen zuvor ein behördliches Waffenverbot verhängt worden war. Der ehemalige Geschäftsführer wurde bei der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentar verfassen



Future Days: Veranstaltungen zu Digitalisierung

LINZ/OÖ. Der Sommer steht für die Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich ganz im Zeichen der Digitalisierung. Gemeinsam mit dem Ars Electronica Center (AEC) in Linz werden insgesamt 14 verschiedene Veranstaltungen ...

Ehrenamtsmonitor 2021: Jeder Zweite engagiert sich ehrenamtlich

LINZ/OÖ. Jeder zweite Oberösterreicher engagiert sich ehrenamtlich. Das kann etwa bei der Rettung oder Feuerwehr, aber auch in der Nachbarschaftshilfe, bei der Kirche, im Kultur-, oder Sportbereich sein. ...

Projekt Plasbo soll Daten über Kunststoffe im Boden erheben

OÖ. Das Europäische Bodenbündnis und das Klimabündnis Oberösterreich haben am Freitag, 11. Juni, zu einer Online-Tagung zu Plastik und Mikroplastik in Böden eingeladen. Dabei wurde unter anderem ...

Mehr als 150 kreative Einreichungen bei Verlosung von „Bakabu“-Buchpaketen

OÖ. „Endlich ist der Frühling da“, unter diesem Titel wurden Oberösterreichs Kindergärten von LH-Stellvertreterin Christine Haberlander eingeladen, sich kreativ mit dem Thema „Frühling“ auseinanderzusetzen ...

Hohe Weiterbildungsbereitschaft trotz Corona

LINZ/OÖ. Oberösterreichs Beschäftigte sind zu beruflicher Weiterbildung und Umschulungen bereit. Allerdings fehlen oft zeitliche und finanzielle Mittel. Das geht auf Daten zurück, die die Arbeiterkammer ...

Rotes Kreuz zieht Bilanz: neue Herausforderungen, mehr Unterstützer

OÖ/LINZ. Rund 3,1 Millionen Stunden leisteten die freiwilligen Mitarbeitenden des OÖ. Roten Kreuzes im Vorjahr. Das entspricht fast 8.500 Stunden täglich. Diese entfielen in erster Linie auf den Rettungsdienst, ...

Der Football ist zurück in Gmunden

GMUNDEN. Die ASKÖ Hauser Gmunden Rams sind nach der langen Zwangspause wieder vollständig im Trainingsbetrieb.

Rekordbeteiligung bei „Hui statt Pfui“- Aktionen

OÖ. Mehr als 32.000 Menschen beteiligten sich 2021 an „Hui statt Pfui“ - Flurreinigungsaktionen in Oberösterreich. Das ist ein neuer Rekord, berichten Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder und Landesabfallverband ...