Zum Fest der Liebe auf dem Datingportal „di-mog-i.at“ anmelden

Hits: 122
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 26.11.2020 13:00 Uhr

OÖ/LINZ. Rund um Weihnachten wird vielen Menschen bewusst, was im Leben wichtig ist. Dazu zählt für einige auch eine Partnerschaft. Auf der regionalen Partnerschaftsbörse di-mog-i.at können Alleinstehende in der Nähe kennengelernt werden.

Etwa 700.000 Menschen in Österreich haben ihren aktuellen Partner im Internet kennengelernt. Zu den bereits bestehenden Angeboten ist nun die Plattform di-mog-i.at hinzugekommen, die eine Kooperation mit Tips und den Oberösterreichischen Nachrichten ist. Sie richtet sich an alle Erwachsenen rund um Oberösterreich, die eine Partnerschaft suchen.

Kostenlose Basismitgliedschaft

Die Basismitgliedschaft bei di-mog-i.at ist kostenlos. Darin ist zum Beispiel der Fragenflirt enthalten. Hierbei handelt es sich um um eine spielerische Art des Kennenlernens. Die Fragen, die sowohl angenehm als auch unangenehm sein können, sollen unter anderem etwas über die Persönlichkeit aussagen. Je mehr Fragen beantwortet werden, desto besser können einen andere Mitglieder verstehen. Hinzu kommt der „Matchingfaktor“. Für jede Frage kann angegeben werden, wie wichtig diese insgesamt ist und welche Antwort beim Gegenüber als akzeptabel empfunden wird. Je höher dieser Faktor ist, desto besser passen zwei Menschen demnach auch zusammen.

Mehr Möglichkeiten bietet eine Premium-Mitgliedschaft ab 11,90 Euro monatlich. Damit können etwa unbegrenzt Nachrichten an alle Mitglieder gesendet werden, was bei der Basismitgliedschaft nicht der Fall ist.

Unabhängig davon können alle Mitglieder von di-mog-i.at potentielle Partner via Fragen- oder Fotoflirt suchen. Durch Eingabe der Postleitzahl lässt sich die Suche auf die gewünschte Stadt oder den favorisierten Ort eingrenzen.

750.000 Mitglieder

Die Plattform Di-mog-i.at hat bereits etwa 750.000 Mitglieder, die hier nach der Liebe suchen. Vielleicht warten schon viele Weihnachtsfeste zu zweit auf sie.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Am 17. Jänner ist der Tag des Judentums

OÖ/NÖ/WIEN. Die christlichen Kirchen Österreichs begehen am 17. Jänner seit mehr als 20 Jahren den sogenannten Tag des Judentums. Heuer muss die geplante Abendveranstaltung im Linzer Priesterseminar ...

Die „Gelben Engel“ halfen im Vorjahr 43.396 Mal weiter

GMUNDEN/BAD ISCHL. Die Pannenhelfer des ÖAMTC Bad Ischl und Gmunden waren trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 uneingeschränkt einsatzbereit. Insgesamt halfen ...

Schienengipfel zum Ausbau der Summerauer Bahn (UPDATE 15.1.)

LINZ/PERG/FREISTADT. Die Summerauer Bahn soll ausgebaut werden, was sowohl Pendlern helfen als auch den Transitverkehr verringern soll. Infrastruktur- und Verkehrs-Landesrat Günther Steinkellner setzt ...

Unfälle sind das zweithöchste Todesrisiko für Kinder

OÖ/WIEN. Nach Krebserkrankungen sind Unfälle das zweithöchste Todesrisiko für Kinder. Wie sich die verordneten Ausgangsbeschränkungen 2020 auf Kinderunfälle ausgewirkt haben, untersuchten das Kuratorium ...

SPOÖ und younion fordern Anti-Corona-Servicezentren in allen Bezirken

OÖ. Die Corona-Pandemie dauert bereits fast ein Jahr. Um eine reibungslose Abwicklung der Impfstrategie vor Ort und weiteres Krisenmanagement zu schaffen, fordern die SPÖ Oberösterreich und die Gewerkschaft ...

Winterdienst: Bisher war mehr Streusalz nötig als im Vorjahr

OÖ. 550 Winterdienstmitarbeiter von 31 Straßenmeistereien sind derzeit oberösterreichweit im Einsatz. In der aktuellen Saison wurde bereits mehr Streusalz eingesetzt als zum Vergleichszeitpunkt im Vorjahr, ...

Der Prix Ars Electronica 2021 startet

LINZ/OÖ. Bis 3. März können Projekte für den Prix Ars Electronica 2021 eingereicht werden. Fünf Kategorien wie Computer Animation und der Isao Tomita Special Prize stehen diesmal zur Auswahl.

Die Leaders-Initiative unterstützt Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität

OÖ. In Oberösterreich sind derzeit 15 Unternehmen Energiewende Leaders-Partner. Diese Initiative des Landes und des OÖ Energiesparverbandes soll Unternehmen zu Maßnahmen für den Klimaschutz motivieren. ...