Hochwasser: Arbeiterkammer unterstützt Mitglieder mit Direkthilfe

Hits: 99
Zahlreiche Kräfte standen im Einsatz (Foto: TEAM FOTOKERSCHI.AT / BRANDSTÄTTER)
Zahlreiche Kräfte standen im Einsatz (Foto: TEAM FOTOKERSCHI.AT / BRANDSTÄTTER)
Karin Seyringer Online Redaktion, 19.07.2021 13:11 Uhr

OÖ. Die Arbeiterkammer OÖ unterstützt vom Hochwasser betroffenen Mitglieder finanziell, mit bis zu 3.000 Euro an Direkthilfe. Anträge können ab Dienstag, 20. Juli über die AK-Homepage ooe.arbeiterkammer.at gestellt werden.

Die Unterstützung wird als Direkthilfe gewährt, die nicht zurückbezahlt werden muss. Die Höhe ist nach der Schadenssumme gestaffelt. Bei einer Schadensumme zwischen 3.000 Euro und 25.000 Euro gibt es 500 Euro, bei Schäden zwischen 25.000 Euro und 50.000 Euro gibt es 2.000 Euro und bei noch höheren Schäden 3.000 Euro Unterstützung. „Das Ausmaß der Hochwasserschäden der vergangenen Tage ist enorm. Deshalb bin ich froh, dass wir wenigstens einen kleinen Beitrag zur Unterstützung unserer betroffenen Mitglieder leisten können“, so AK-Präsident Johann Kalliauer.

Alle in der AK-Vollversammlung vertretenen Fraktionen haben den Vorschlag für die Soforthilfe aus Mitteln des AK-Katastrophenfonds angenommen.

Anträge ab 20. Juli

Anträge können ab Dienstag, 20. Juli direkt über die AK-Homepage ooe.arbeiterkammer.at gestellt werden. Voraussetzung ist, dass die Antragsteller AK-Mitglied sind und Unterstützung aus dem Katastrophenfonds des Landes erhalten. Die Unterstützung wird einmalig pro Haushalt für Schäden am Hauptwohnsitz gewährt.

Bei Fragen: Tel. 0732/6906-2118 bzw. E-Mail an hochwasserhilfe@akooe.at

Kommentar verfassen



Alltagsbegleitung: Erster Ausbildungslehrgang startet

OÖ/LINZ/GASPOLTSHOFEN. Im Juni 2021 wurde im Oö. Sozialberufegesetz das neue das Berufsbild der Alltags­begleitung verankert. Diese unterstützen in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen. ...

Vorsicht bei Vorzugsstimmen: Wer falsch wählt, wählt ungültig

OÖ. Bei der Landtagswahl am 26. September ist der Stimmzettel deutlich größer als im Jahr 2015, denn zum ersten Mal stehen darauf die Namen aller Kandidaten. Aber Achtung: Vorzugsstimmen ...

Lehrermangel: Kritik von der SPÖ, Bildungsdirektion relativiert

OÖ. Die Bildungsdirektion OÖ ist auf der Suche nach aktuell rund 300 Lehrkräften. SPÖ-Klubvorsitzender Michael Lindner sieht massiven Lehrermangel und übt scharfe Kritik an der zuständigen ÖVP-Bildungs-Landesrätin ...

Standortwechsel der Impfstraße von Gmunden nach Traunkirchen

GMUNDEN/TRAUNKIRCHEN. Mit 6. Oktober übersiedelt die Impfstraße des Landes Oberösterreich von der Tennishalle Gmunden in den Waldcampus nach Traunkirchen.

Corona: Land OÖ und Ärzte klären über Fake News auf

OÖ. Das Land OÖ will mit einer neuen Corona-Infokampagne gegen Fake News vorgehen, Mediziner stellen hartnäckige Gerüchte und kursierende Falschmeldungen richtig.

Bauwirtschaft blickt in digitale Zukunft, beim ersten OÖ Bau-Symposium

OÖ/STEYREGG. Die Digitalisierung ist in der Bauwirtschaft großgeschrieben, ob Holz oder Ziegel, vom Planen bis zum Betreiben. Beim ersten OÖ Bau-Symposium in der BAUAkademie BWZ OÖ Steyregg sprachen ...

Sexualisierte Gewalt: Verein Pia feiert 25-jähriges Jubiläum

LINZ/OÖ. Fünf bis zehn Prozent aller Mädchen und bis zu fünf Prozent aller Jungen sind von sexualisierter Gewalt betroffen. Um Erwachsenen zu helfen, die als Kinder missbraucht wurden, aber auch um ...

Gerstorfer: „Neuerliche Info-Offensive zur Covid-Impfung in Pflege“

OÖ. In den Alten- und Pflegeheimen in OÖ wird es eine neuerliche Info-Offensive zur Covid-Impfung geben. Aktuell finden in den Heimen Auffrischungsimpfungen statt, im Zuge dieser gibt es auch wieder ...