Ukraine-Hilfe: „Hallo in OÖ“-Kurse werden aufgestockt

Hits: 88
Karin Seyringer Tips Redaktion Karin Seyringer, 24.05.2022 14:02 Uhr

OÖ. Das Land OÖ bietet gemeinsam mit Partnern Ukraine-Geflüchteten mit „Hallo in Oberösterreich“-Kursen niederschwelliges und regionales Deutsch-Angebot. Die Kursplätze werden auf 2.000 aufgestockt. Die Kurse können von Gemeinden und Freiwilligen-Initiativen auch angefragt werden.

Zu Ostern sind die „Hallo in OÖ“-Kurse gestartet, innerhalb weniger Wochen haben 80 Kurse in den Regionen begonnen. Die Nachfrage ist weiter groß, daher stockt das Integrations-Ressort des Land OÖ die Budgetmittel auf, insgesamt 2.000 Kursplätze können dann angeboten werden.

„Unsere Deutschkurse für Ukrainer sind sehr gefragt und das ist gut so, denn Deutsch ist der Schlüssel zu unserer Gesellschaft. Für mich ist klar: Wer bei uns auf Dauer leben will, muss die deutsche Sprache erlernen und arbeiten wollen“, so Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP). „Damit Integration gelingen kann, sind auch wir als Aufnahmegesellschaft gefordert und müssen wirksame Angebote schaffen.“

In Summe 250.000 Euro stellt das Land OÖ für die Deutschförderung zur Verfügung.

Grundlegende Kenntnisse

Auf Initiative des Landes wurden von Kursanbietern die kostenlosen „Hallo in Oberösterreich“-Kurse entwickelt, ergänzend zu den Kursen des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und des AMS OÖ. Inhalte sind neben grundlegenden Sprachkenntnissen auch Infos über Oberösterreich, Gesellschaft und Werte sowie zum Arbeitsmarkt. Sie bieten auch eine gute Grundlage für weiterführende und zertifizierte Sprachkurse.

Auch als Rufseminar

Gemeinden und Freiwilligen-Initiativen, die vertriebene Ukrainer unterstützen, können die „Hallo in Oberösterreich“-Kurse auch direkt als Rufseminar buchen und selbst veranstalten. Das Land übernimmt die Kosten der Sprachtrainer. Infos und Anfragen: ukraine-deutschkurs@ooe.gv.at

Kommentar verfassen



Landeshauptmann Stelzer gewinnt gegen Identitären-Chef vor Gericht

OÖ/LINZ. Sieg für Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) vor Gericht gegen den Identitären-Chef Martin Sellner: Das Landesgericht Linz hat eine einstweilige Verfügung gegen Sellner ausgesprochen. Stelzer ...

Moogli: Neues Brückenuntersichtsgerät im Einsatz

OÖ. In Oberösterreich ist das neue Brückenuntersichtsgerät „Moogli“ im Einsatz. Die Abteilung Brücken- und Tunnelbau des Landes ist damit noch besser in puncto Bauerksüberwachung- und sicherheit ...

Energie AG mit „A“-Rating

OÖ/LINZ. Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bonität der Energie AG Oberösterreich erneut mit der ausgezeichneten Rating-Einstufung 'A' mit stabilem Ausblick bestätigt. 

Hundehaltegesetz-Novelle einstimmig beschlossen

OÖ/LINZ. Im Landtagsausschuss am Donnerstag wurde die Hundehaltegesetz-Novelle einstimmig beschlossen. Die Änderung betrifft Meldepflichten bei der Hundehaftpflichtversicherung, Gemeinden können sich ...

Ein Jahrzehnt an Halt und Unterstützung bei psychosozialen Beeinträchtigungen

EBENSEE/GMUNDEN/PFAFFING. Seit 10 Jahren erhalten Menschen durch das Caritas-Angebot invita Verbund West eine psychiatrische Vor- und Nachsorge in Pfaffing, Gmunden und Ebensee. Die Jubiläumsfeier ...

Impfpflicht-Aus: Reaktionen aus OÖ

OÖ/LINZ. Die Corona-Impfpflicht, die bislang ausgesetzt war, wird abgeschafft. Das haben Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und ÖVP-Klubobmann August Wöginger am Donnerstag bekannt gegeben. ...

Schulmilch-Bauern überzeugen mit der nachhaltigsten Verpackung der Welt

ST. LORENZ/OÖ. Hannes Strobl, Obmann der österreichischen Schulmilchbauern, durfte vor kurzem den „World Star Global Packaging Award“ – also den Preis für die weltweit nachhaltigste Verpackung ...

Weitere Förderzusagen für Frauenberatungsstellen in OÖ

OÖ. Das Frauenressort des Landes OÖ unterstützt jährlich 22 Frauenberatungsstellen in Oberösterreich. In der letzten Landes-Regierungssitzung wurde die Förderung für weitere fünf Frauenvereine ...