Bauakademie OÖ wird erweitert

Hits: 47
Sebastian Wallner   Anzeige, 23.09.2020 08:00 Uhr

STEYREGG/OÖ. Das Bau.Wissens.Zentrum der BAUAkademie OÖ in Steyregg hat sich mit Innovationsgeist und Weitblick als Top-Weiterbildungsanbieter für die Baubranche etabliert und wird die Speerspitze für die Digitalisierung im Bau in Österreich sein. In der ersten Bauphase der Erweiterung werden neun Millionen Euro investiert, der Baubeginn ist für Herbst 2021 geplant.

Der Ausbau der BAUAkademieist im Sinne eines topmodernen und zukunftsorientierten Bildungszentrums für die Bauwirtschaft mit dem Namen „Bau.Wissens.Zentrum.“(BWZ) geplant. „Das BWZ entspricht perfekt der Absicht der Bauinnung, am Bau neueste Verfahren einzusetzen. Immerhin werden hier auch die neuesten Technologien unterrichtet“, unterstreicht Norbert Hartl, Landesinnungsmeister Bau. Ziel des Entwurfs der „F2 Architekten“ aus Schwanenstadt ist, der BAUAkademie den Weg in die Zukunft zu bereiten, der Zeit voraus zu sein und durch ein völlig neues räumliches Konzept Klarheit und Identität zu geben.

„Das BWZ mit 450 Veranstaltungen und 42.000 Teilnehmertagen im Jahr deckt wichtige Serviceaufgaben für unsere Baubetriebe ab. Seit Gründung 1982 wurden bereits 23.000 Lehrlinge und 50.000 Fach- und Führungskräfte ausgebildet. Insgesamt absolvieren jährlich über zehn Prozent der Fach- und Führungskräfte der Baubranche Lehrgänge und Fachseminare in Steyregg. Dadurch konnte die arbeitsplatznahe Qualifizierung bestens abgedeckt und in vielen Bereichen sogar gesteigert werden. Durch die Erweiterung ist das Aus- und Weiterbildungszentrum bestens für die Zukunft gerüstet“, betonen Hartl und Herbert Pichler, Landesinnungsmeister-Stellvertreter und Obmann der BAUAkademie OÖ.

Auch der Bau wird digital

In den kommenden Monaten wird der Bereich Digitalisierung für den Bau ausgebaut. Im Ausbildungsdreieck BAUAkademie OÖ, FH Hagenberg und Technische Universität etabliert man sich österreichweit als Speerspitze für die Digitalisierung im Bau. „Somit gliedert sich das BWZ perfekt in die Kette der zukunftsweisenden Ausbildungsstätten ein“, so Hartl.

Wirtschaftslandesrat Achleitner begeistert

Wie mit Innovationsgeist und Weitblick die BAUAKademie OÖ bereits seit fast vier Jahrzehnten jährlich rund 600 Lehrlingen und 3000 Teilnehmenden die Aus- und Weiterbildung für die österreichische Bauwirtschaft ermöglicht, davon konnte sich auch Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner bei seinem Besuch am am Standort Lachstatt in Steyregg ein Bild machen. Das Land OÖ hat in der Vergangenheit Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt und wird dies in Zukunft auch unter anderem für Jugendliche tun. „In Lachstatt wurde vor 40 Jahren ein Ort zur Aus- und Weiterbildung für die Bauwirtschaft geschaffen. Hier kann sich das Bauwissen richtig entfalten, vom Lehrling bis zum Akademiker findet jeder das passende Angebot für die Karriere am Bau“, ist Achleitner überzeugt.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Autofahren in Zeiten von Corona

OÖ/NÖ. Ab Sonntag gelten in ganz Österreich erneut verschärfte Covid-19-Maßnahmen. Ob und inwiefern sich diese auf Autofahrer auswirken, informiert jetzt der ARBÖ.

Appell: Keine gemeinsamen Gottesdienste zu Allerheiligen

OÖ. Aufgrund der stark steigenden Covid-19-Infektionen sollen in diesem Jahr keine gemeinsamen Friedhofsfeiern durchgeführt werden. Das hat die Österreichische Bischofskonferenz am Donnerstag, 22. Oktober ...

Die Zwölferhornseilbahn nimmt den Betrieb auf

Nun fährt die neue Zwölferhorn-Seilbahn wieder auf den Hauseberg von St. Gilgen. 

So soll die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht werden

OÖ. Die Wintermonate sind für Fußgänger und Radfahrer eine gefährliche Jahreszeit. Jeder dritte Fußgängerunfall ereignet sich in den Monaten November, Dezember und Jänner. Um die Sicherheit im ...

Hiegelsberger: Einigung zur gemeinsamen EU-Agrarpolitik erreicht

OÖ. Nach einer durchverhandelten Nacht haben sich die Mitgliedstaaten der Europäischen Union jetzt auf eine gemeinsame Ausrichtung der Agrarpolitik ab 2021 geeinigt. Das unterstreiche auch die Bedeutung ...

Achtung Wildwechsel: über 15.500 Wildunfälle auf Oberösterreichs Straßen

OÖ. In Oberösterreich ereigneten sich im Jagdjahr 2019/2020 über 15.550 Wildunfälle. Besonders jetzt in der kälter werden Jahreszeit gilt besondere Vorsicht im Straßenverkehr. Eine Maßnahme zur ...

Wie man schlechte Stimmung wegen Corona vermeidet

OÖ. Bereits ein halbes Jahr ist vergangen, seit Corona unser aller Alltag begleitet. Besonders wichtig ist dabei, auf die psychische Gesundheit zu achten. Denn, rund ein Fünftel ...

OÖ. Rotes Kreuz bittet um Blutspenden

OÖ. Während der Bedarf an Blutprodukten steigt, sinkt zugleich die Bereitschaft der Bevölkerung Blut zu spenden. Das Rote Kreuz Oberösterreich bittet daher um Blutspenden für Krankenhäuser.