Neue Covid-Variante: Einreisestopp aus südlichem Afrika

Hits: 100
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 26.11.2021 09:53 Uhr

Ö. Auch Österreich reagiert, nachdem im südlichen Afrika eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Covid-Vatiante international Besorgnis auslöst. Großbritannien, Israel und nun auch Österreich führen Reisebeschränkungen für südafrikanische Länder ein.

Der neue Subtyp des Coronavirus tritt gehäuft in Südafrika in Erscheinung, die ersten Anzeichen zeigen, dass diese Variante – derzeit als Nu-Variante bezeichnet – besonderen Grund zur Vorsicht geben sollte. Die WHO wird sich daher heute in einer Sondersitzung damit auseinandersetzen„, teilt das Gesundheitsministerium am Freitag mit.

Strenge Einreiseregeln

Österreich passt seine Einreiseverordnung an: Die Länder Südafrika, Lesotho, Botswana, Simbabwe, Mosambik, Namibia und Eswatini werden als Virusvariantengebiete eingestuft. Einreisen aus diesen Ländern sind daher grundsätzlich untersagt. Österreichische Staatsbürger sind zur Einreise berechtigt, haben aber besonders strenge Quarantäneregelungen (zehntägige Quarantäne, PCR-Test bei der Einreise, Registrierung) einzuhalten. Zusätzlich wird ein Landeverbot für Flüge aus diesen sieben afrikanischen Ländern verhängt.

Die Verordnung tritt bereits um Mitternacht in Kraft.

“Wir reagieren rasch und konsequent: Eine verpflichtende Quarantäne für Einreisende aus Südafrika, Lesotoho, Botswana, Simbabwe, Mosambik, Namibia und Eswatini soll dabei helfen, die globale Ausbreitung der neuen Variante zu verlangsamen„, so Bundeskanzler Alexander Schallenberg. “Uns ist es jetzt besonders wichtig, durch strenge Einreiseregelungen für einen bestmöglichen Schutz zu sorgen. Ebenfalls ist es wichtig, dass auch andere Länder in der Europäischen Union hier schnell handeln. Gemeinsam kann es uns gelingen, eine Ausbreitung der neuen Variante zu bremsen„, unterstreicht Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.

Möglicherweise kein Impfschutz

Experten befürchten, dass die neue Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen nicht nur hoch ansteckend sei, sondern auch den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte.

Kommentar verfassen



Sicher und gut beraten, als Praktikumsbetrieb in der Landwirtschaft

OÖ. Teil der Ausbildung an den oö. Landwirtschaftsschulen sind auch insgesamt 16 Wochen Pflichtpraktika, die an Praktikumsbetrieben absolviert werden. Dafür, dass die Praktikumsbetriebe gut gerüstet ...

Felix Familia: Bewerbung bis 28. Jänner möglich

OÖ. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer OÖ und der Industriellenvereinigung OÖ sowie in Kooperation mit den OÖNachrichten und den Tips lädt das Land OÖ alle oberösterreichischen Unternehmen zur ...

Salzkammergut-Flugretter sind im Vorjahr 941 Mal abgehoben

SALZKAMMERGUT. Ob Verkehrsunfall, Herzversagen oder anderer Notfallpatient – wenn jede Minute zählt, machen die Crews der Flugrettungs-Hubschrauber keinen Unterschied. Sie sorgen dafür, dass die Patienten ...

Landesrat Achleitner: Neuer Beratungsscheck macht kleine und mittlere Unternehmen digital fit

OÖ. Die neue Initiative des Wirtschaftsressorts soll oberösterreichischen Betrieben bei der Einführung von Homeoffice und digitalem Zusammenarbeiten helfen. 

Wohnzimmertests als 3G-Nachweis wieder zulassen: Dringliche im oö. Landtag

OÖ/LINZ. Die Klubobmänner von FPÖ und ÖVP, Herwig Mahr und Christian Dörfel, kündigen für die kommende Landtagssitzung einen Dringlichkeitsantrag an die Bundesregierung an, mit der Forderung, Antigen-Selbsttests ...

Soko Linz: Schon vor dem Start am 1. Februar ist klar - es gibt eine Fortsetzung

LINZ. Eine Leiche mitten in Linz. Eine Frau wurde offenbar durch einen oder mehrere Schüsse getötet. Wer hat sie umgebracht und warum? Nach mehreren erfolgreichen Soko-Formaten wird nun in der ...

OÖ. Journalistenakademie: Neuer Grundkurs startet Ende Februar

OÖ/WELS/LINZ. Die OÖ. Journalistenakademie bietet für Interessierte mit ihren Grundkursen einen Einstieg in den Journalismus, studien- und berufsbegleitend. Bewerbungen sind jederzeit möglich, Ende ...

Pflegende und betreuende Angehörige im Mittelpunkt der Gesunden Gemeinde

OÖ. Das Motto „gesund betreuen.gesund bleiben“ haben die Gesunden Gemeinden in Oberösterreich als Jahresschwerpunkt 2022 ausgerufen. Pflegende und betreuende Angehörige stehen dabei im Mittelpunkt ...