Länderkonferenz: Ukrainische Studierende für Arbeitsmarkt gewinnen

Hits: 49
Karin Seyringer Tips Redaktion Online Redaktion 30.06.2022 14:20 Uhr

Ö/OÖ/LINZ. Um gut ausgebildete ukrainische Studierende für den österreichischen Arbeitsmarkt zu gewinnen, sollen Anreize zur Bindung an den Arbeitsmarkt geschaffen werden, zudem fordert die Länderkonferenz auf Antrag von Oberösterreich, ukrainische Studierende auch im nächsten Studienjahr von den Studienbeiträgen zu befreien.

Derzeit sind knapp 2.700 ukrainische Studierende an den Universitäten und Hochschulen in Österreich eingeschrieben. An der JKU Linz sind es alleine 34 Studierende der Studienrichtung Artificial Intelligence.

Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP) fordert im Rahmen der Konferenz der Ländervertreter Anreize, um gut ausgebildete ukrainische Studierende längerfristig für den heimischen Arbeitsmarkt zu gewinnen. Eigene Auslandsprogramme für Studierende aus der Ukraine und eine Stärkung der Kooperationen heimischer Universitäten mit jenen in der Ukraine, sowie finanzielle Anreize, um aktiv Studierende aus der Ukraine zu unterstützen, sollen dabei helfen.

Von Studienbeiträgen befreit

Bereits jetzt werden ukrainische Studierende von den Studienbeiträgen für das Sommersemester 2022 befreit. Auf Antrag von Integrations-Landesrat Hattmannsdorfer ersuchen die Landesreferenten nun den zuständigen Minister, die Studienbeitragsbefreiung für ukrainische Studierende für das Studienjahr 2022/23 zu verlängern, sowie die Schaffung von Anreizen zur Bindung an den Arbeitsmarkt.

Neben der Befreiung von Studiengebühren sind weitere Schritte zu setzen, damit die Studierenden finanziell abgesichert sind. Aktuell wurde mit dem MACH-Stipendium der Österreichischen Austauschdienst GmbH (OeAD-GmbH) in Höhe von 715 Euro monatlich eine Möglichkeit geschaffen, um ukrainische Studierende ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Derartige Stipendien sowie Auslandsprogramme speziell für ukrainische Studierende und eine stärkere Kooperation der Universitäten sollen laut Hattmannsdorfer weiter forciert werden.

Für Arbeitsmarkt gewinnen

„Sehr viele der Studierenden beschäftigen sich mit dem Technisch-Naturwissenschaftlichen Bereich, der für Österreich ein großes Potenzial birgt. Mit der Befreiung von Studienbeiträgen und weiteren Anreizen sollen den ukrainischen Studierenden Perspektiven ermöglicht werden, um die akademische Ausbildung in Österreich fortzusetzen und abzuschließen. Es ist alles daranzusetzen, gut ausgebildete und leistungswillige junge Ukrainer für den österreichischen Arbeitsmarkt zu gewinnen“, so Hattmannsdorfer.

 

Kommentar verfassen



Van der Bellen warb in Linz um Unterstützung für seine Kandidatur

LINZ/WIEN. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer sind diese Woche im ganzen Land unterwegs, um auch persönlich um Unterstützungserklärungen zu bitten. Am Freitagnachmittag ...

Die neue und übersichtliche Homepage des Oö. Landtag

OÖ. Auf der neuen Homepage des Oö. Landtags http://www.ooe-landtag.at/ sind alle Angebote, um den Oö. Landtag kennen zu lernen und mit ihm Kontakt aufzunehmen, übersichtlich präsentiert. ...

Initiative startet: Bei Bildungsforschung „muss deutlich mehr getan werden“

LINZ/Ö. Wie viel halten Schulkinder - gerade angesichts der Covid-Pandemie - aus? Warum brechen Schüler die Ausbildung ab? Wie kann Distance Learning verbessert werden? Die Forschung im Bildungsbereich ...

Covid-Impf-Empfehlung: Altersgrenze für Auffrischung auf 60 Jahre gesenkt

Ö/OÖ. Entsprechend der aktuellen Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG) wird in OÖ der Fokus des Impfangebots zur Auffrischung nun auf die Gruppe der über 60-Jährigen ausgeweitet. Zudem soll ...

Streunerkatzenprojekt OÖ leistet wichtigen Beitrag zum Tierschutz

OÖ. Auch in Oberösterreich führt die Katze die Liste der beliebtesten Haustiere an. Leider kommt es immer wieder vor, dass Hauskatzen verwildern, weil sie davongelaufen sind oder ausgesetzt ...

Tips Wandertag

OÖ. Am Mittwoch, 7. September, haben 20 Tips-Leser die Möglichkeit, bei einer geführten Wanderung zur Gasselhöhle mit „Wandertips“-Autorin Claudia Schallauer dabei zu sein.

Inkubator begleitet und fördert neue Ideen für Tourismus

OÖ. Mit dem neuen Tourismus-Inkubator fördern und beraten das Wirtschafts- und Tourismusressort des Landes, die oö. Standortagentur Business Upper Austria, Oberösterreich Tourismus und der tech2b Inkubator ...

Prominente fordern in offenem Brief an Stelzer „Nein zum Burschentag“

OÖ/WELS. In einem offenen Brief des Mauthausen Komitees Österreich und des OÖ. Netzwerks gegen Rassismus und Rechtsextremismus fordern 95 Persönlichkeiten von Landeshauptmann Thomas Stelzer konsequenteres ...